Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7026

Berlin (queer.de) - Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) forderte gestern in einer Pressemitteilung die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin auf, "homosexuellenfeindlicher Hetze" in den eigenen Reihen offensiv entgegenzutreten. Internetseiten mit Hetzartikeln gegen Schwule und Lesben abzuschalten, reiche dabei nicht aus. Der LSVD erwarte vielmehr eine eindeutige und öffentliche Distanzierung.

Hintergrund sind diverse Hetzartikel, die auf Internetseiten der Gemeinde erschienen sind. In einem vor kurzem bekannt gewordenen Artikel werden "gewisse Maßnahmen" zur Bekämpfung von Homosexualität empfohlen, um "dieses Übel einzudämmen, damit es die breite Gesellschaft nicht verseucht". Homosexuelle Männer sollen demnach betraft werden. Lesbische Frauen soll man zu Hause einsperren. Unter dem Titel "Wie steht der Islam zur Homosexualität" wird folgendes empfohlen:

"Wenn lesbische Frauen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zu Hause bleiben und es ihnen nicht erlaubt wird, ohne Aufsicht allein auszugehen, ist die Gefahr der Verbreitung dieses Übels klein. Wenn man es ihnen aber gestattet, sich frei in der Gesellschaft zu bewegen, können sie auch andere Frauen anstecken. Aus diesem Grunde soll das Ausgehverbot genügen, und sie dürfen ohne Begleitung nicht alleine ausgehen. Das ist gut für sie, für ihre Familien und für die Gesellschaft im Allgemeinen. Für sie ist keine weitere Strafe vorgesehen. Das Ziel der Maßnahme ist die Besserung, die der ganzen Familie zugute kommt, nicht zuletzt der Frau selbst."

Erst im April war ein Artikel aus dem Jugendportal der Ahmadiyya-Gemeinde bekannt geworden, in dem Homosexualität mit Schweinefleischkonsum in Zusammenhang gebracht wurde (queer.de berichtete). Die Gruppe geriet in den letzten Monaten in die Schlagzeilen, weil sie derzeit eine umstrittene Moschee im östlichen Berliner Stadtteil Heinersdorf errichten lässt. (pm)



80 Kommentare

#1 markusAnonym
  • 05.06.2007, 08:53h
  • Diese Religion ist gegen Schwule und wird es wohl auch immer bleiben! Hoffentlich gewinnen die nicht weiter an Einfluss (zumindest nicht solange Sie sich gegen einzelne Bevölkerungsgruppen und Minderheiten stellen)!
    Kennt Ihr diesen Artikel von dem Verein (leider nur im Google Cache verfügbar) :

    209.85.135.104/search?
    q=cache:IcWYBdRyEwoJ:www.ahmadiyya.de /islam/artikel/khola/ islam_in_den_medien.html+site: www.ahmadiyya.de+homosexuell&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&lr=lang_de

    Hier ein Asuzug daraus:
    ... Ein Beispiel dafür ist die Einstellung zur Homosexualität. Die meisten Menschen waren bis vor wenigen Jahren gegen die Homosexualität eingestellt. Weil aber von den überwiegend liberal eingestellten Journalisten immer wieder pro-homosexuell berichtet wurde, entstand der Eindruck, die öffentliche Meinung hätte sich gewandelt. Die Menschen, die die Meinung der Minderheit vertraten und für eine Enttabuisierung der Homosexualität waren, fühlten sich bestärkt und äußerten ihre Meinung viel öfter als solche die dagegen waren. Es kommt ein Prozess in Gange, der in der Kommunikationswissenschaft als Schweigespirale bezeichnet wird: Wenn Menschen glauben, sie stehen mit ihrer Meinung in der Minderheit, schweigen sie lieber, als ihre Meinung zu äußern – aus Angst sich sozial zu isolieren. Diejenigen dagegen, die sich in der Mehrheit fühlen (weil sie durch Medien unterstützt werden) sind sehr redebereit und äußern ihre Meinung. Dadurch vermittelt die redebereite Minderheit den Eindruck, sie wäre tatsächlich in der großen Mehrheit, und die eigentliche Mehrheit verfällt immer mehr ins Schweigen. Das wiederum verstärkt den Eindruck sie sei schwach und allein mit ihrer Position. Die Schweigespirale ist in vollem Gange. ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 manni2Anonym
#3 hwAnonym
  • 05.06.2007, 11:05h
  • wir haben hier im ausländerbeirat einen
    vertreter dieser gemeinde.
    fortschrittlichen demokraten
    aus der türkischen und der griechischen
    gemeinde würde es freude bereiten
    dem beirat obigen text, auch hinsichtlich
    der gefährdung jugendlicher, zur kenntnis zu bringen.
    die väter unter meinen freunden, würden
    bestimmt auch gerne anfragen, ob diese
    seite auch auf städtischen rechnern aufrufbar ist, und wenn ja, über ihnen nahestehende parteien beantragen lassen,
    dies zu unterbinden.
    ich selbst käme in den genuß den cdu-oberbürgermeister zu befragen, warum
    er sehr freundliche kontakte zu dieser gemeinde hält.
    mein problem:
    wo kann ich den text oben finden ?
    wer hilft ?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 markusAnonym
  • 05.06.2007, 11:28h
  • @HW

    Hallo HW,
    gehe auf die Seite

    www.ahmadiyya.de/
    , dort gibst du rechts mitte/oben in das Suchfeld der Webpage das Wort " Homosexuell " ein, dann wirst du auf eine Google Page weitergeleitet. Dort klickst du unterhalb der Schlagzeile auf " Im Cache " . Und schon hast du den ganzen Artikel.

    Ich hoffe ich konnte helfen, bitte halte uns auf dem laufenden über die Reaktion deines Gemeinderates.
    Viele Grüße
    Markus
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hwAnonym
#6 hwAnonym
  • 05.06.2007, 12:44h
  • @ markus

    ..danke für deine mühe, diesen text habe ich auch gefunden. alles jetzt sehr stark verkürzt: der von dir angesprochene text ist ein musterbeispiel an argumenten, wenn sich vertreter dieser gemeinde unbedarften provinzpolitikern nähern, um plattformen zu erzeugen. der kram bezüglich schwul ist zu teilen von kreuznet entnommen. doofe denken dann, ach so nett kann das sein.
    in der regel hast du, ab einer gewissen stadtgröße, diese gemeinde und drei weitere moscheen. imam mit kohle vom türkischen staat(sunniten), imam mit kohle aus riad(hard-core-sunniten) und imam mit kohle aus teheran (shiiten).
    beim türkischen staats-knete-imam kannst du auch von kontakten zum türkischen geheimdienst MIT ausgehen, sowie einvernehmlichen kontakten zu den "grauen wölfen". ganz ideologiefrei betrachtet, sind bei diesen veranstaltungen die deutschen cdu-vertreter die mit abstand willenlos ahnungslosesten, grinsen mit denen in jede kamera, guckt: wir jetzt modern. die sozis sind hier immer erst mal heftig skeptisch(lob) und bei den grünen gibt´s den einen oder anderen mit durchblick(großes lob, nix la-la-multi-kulti, nein richtig informiert, das gibt´s!) bei letzteren gibt´s sogar welche, die bei türks ,auch mal ohne anlaß, an einem
    küchentisch saßen. hab ich gemacht (lob).
    dann gibt´s noch die aleviten, ganz anderer film, was das türkische betrifft aber 1a übersetzungen, die sind hier links bis ganz links organisiert.
    kurzum, mullahs an die eier gehen, gerne.
    aber ohne cia-hypes oder neocon-kampagnen, da geht´s um was anderes.
    was mich bei den cdu-leuten am meisten verblüfft, ist die unkenntnis der verfassungsschutzberichte, die ja in etwa ganz grob schon mal bescheid geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 anti-moslemAnonym
  • 05.06.2007, 13:18h
  • tag leute. naja. ich bin zwar nicht für die moslems, bin selbst keiner, bin christ.

    was hier passiert ist einfach nur sinnlose hetze. wartet doch einfach ab, was die ahmadiyya gemeinde dazu sagt, und dann könnt ihr urteilen. ihr verurteilt einfach jemanden ohne ihn gehört zu haben.

    ich möchte euch auf die bibel darauf hinweisen, in der den homosexuellen gleich der tod droht!!! also nimmt mal jetzt nicht sofort irgendeine gruppierung auf die schippe und attackiert sie, weil ihr dann selbst keineswegs besser seid!. wir sind fortgeschritten und demokratisch wir sollten mit einem guten vorbild rangehen und den dialog suchen und nicht auf eine heuchlerische art und weise denen entgegen gehen! wie ihr sicherlicht wisst sind diese "heiligen" bücher immer inm kontext zu verstehen, daher reisst nicht einfach irgendeine stelle raus und benutzt sie als angriff. wartet doch einfach eine stellungnahme ab. es wäre von uns sehr primitiv zu sagen "ja aber die machen das auch so!" wenn wir so leben und argumentieren würden... wären wir bestimmt noch neandertaler. mensch soll mensch sein! bitte geht da vorsichtiger ran. es ist leicht unschuldig beschuldigt zu werden ohne jemals gehört zu werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 markusAnonym
  • 05.06.2007, 13:51h
  • @ anti-moslem

    ...fahr doch mal auf ein Diskutier- und Plauderstündchen in den Irak, Iran (oder ein beliebiges anders Muslimisches Land), schenk dort mal nen Malventee ein und sprich mal ganz ruhig und christlich über Homosexualität , mach das ganze dann auch einfach mal mit ein paar fundamentalistischen Christen, falls du es überlebst kannst du ja nochmal über deine Erfahrungen berichten!

    *LOL*
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hwAnonym
  • 05.06.2007, 14:05h
  • @ anti-moslem

    schade, den eindruck von sinnloser hetze wollte ich eigentlich nicht erzeugen.
    mir gehen für meinen geschmack sogar
    die stellungnahmen von ralph giordano
    in den letzten tagen zu weit. wenn mir jemand eine kugel mit hakenkreuz schicken würde käme die
    a) von extrem rechts
    b) von spassvögeln
    c) von extrem links mit spass
    d) von extrem links ohne spass
    e) von dingensegal.
    f) von sonstigen
    bekennerbrief in suaheli wäre halt blöd.
    (in putinisch, gotisch, kuuuhbanischer, islamischer, chavezischer oder mandarin schrift wäre besser !!!!)
    aber ich würde schon eine betroffenheit finden, vielleicht sogar zwei.
    aber im ernst, ich bin da erst mal hellwach,
    offen und gelassen. ich lasse mir aber weder von den einen noch den anderen oder den ganz ganz anderen wtcs auf die backe malen.
    als ich vor jahren in ausschüssen mit geld
    mal korankunde "mit staatlichem zertifikat"
    vorschlug, wollten mich jene steinigen, die
    darin heute das heil sehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gerdAnonym
  • 05.06.2007, 14:06h
  • Jede Religion hat ihre Schattenseiten und insbesondere die Vergangenheit vieler Religionen ist von teilweise tiefster Finsternis (Religionskriege, Inquisition, Hexenverbrennung,...).

    Gleichwohl kann auch jede Religion sich im Laufe der Zeit mit der Veränderung des Bewußtseins in der Bevölkerung sich verändern. Dies gilt sowohl bei der Stellung der Frau in Gesellschaft und in den Kirchen als auch beim Thema Homosexuelle Paare.

    Mittlerweile sind innerhalb des Christentums, des Judentums und des Budhismus sehr positive Entwicklungen sichtbar, was die Akzeptanz von Homosexualität angeht. Aber immer noch gibt es dort große Unterschiede zwischen den einzelnen christlichen Kirchen und budhistischen/jüdischen Strömungen. Der Islam ist im Thema "Stellung der Frau" und "homosexuelle Paare" am weitesten "rückständig"; aber auch dort sind Veränderungen möglich, wie dies beispielsweise sich bei den Frauen in den moderneren Staaten Türkei, Marokko und Tunesien sich zeigt.

    Hier in Deutschland sollte unser Land und unsere Regierung sehr viel Wert und Acht darauf geben, dass in den Moscheen in deutscher Sprache gepredigt wird und die Imame in Deutschland an den Hochschulen ausgebildet werden. Dies bildet die größte Chance, dass unter der islamischen Zugewanderten sich ein moderneres Bewusstsein im Umgang mit Frauen und homosexuellen Paaren sich ausbreitet. Aber gerade für den Islam ist dies eine hohe Herausforderung, da sind einige christlichen Kirchen bereits viel, viel weiter.
  • Antworten » | Direktlink »