Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7039
  • 06. Juni 2007, noch kein Kommentar

Das legendäre Label feiert Jubiläum. Auf zwei CDs gibt es ein Wiederhören mit Isaac Hayes, Sam & Dave, Johnnie Taylor und vielen anderen.

Von Jan Gebauer

Ja, es gab Zeiten als man R&B-Musik noch ohne Bedenken anhören konnte, ohne über schwer verständliche Rap-Fallstricke oder ewig gleiche Hip-Hop-Beats zu stolpern. Das war genau jene Zeiten, als das Label Stax zur Höchstform auflief und viele große Hits und Stars hervorbrachte. Mit der Compilation "Stax 50th Anniversary Celebration" wird jetzt kräftig gefeiert. 1957 vom Bankangestellten und Teilzeit- Countryfiddler Jim Stewart und seiner Schwester Estelle Axton in Memphis, Tennessee gegründet, nannten die beiden ihr Label zunächst Satellite und veröffentlichten fünf Country-Singles, die kaum Beachtung fanden. Die eigentliche Geburtsstunde schlug 1959, als Stewart aufgrund seines wachsenden Interesses an R&B das Label völlig umkrempelte und das Repertoire von Country auf schwarze Musik umstellte: Stax war geboren. Bis zum Konkurs 1976 sollten in der Straße East McLemore Künstler wie Sam & Dave, Otis Redding, die Hausband Booker T. & The MGs, Eddie Floyd, Rufus und Tochter Carla Thomas eine stattliche Anzahl von Hits aufnehmen. Der Sound war deutlich "schmutziger" und erdiger als die vergleichsweise blitzblanken Produktionen der Konkurrenz vom Detroiter Motown-Label. Legendär auch die schlafzimmererschütternden Breitwandsoul-Aufnahmen von Isaac Hayes ("Shaft"), der auf dem Sublabel Enterprise veröffentlichte.

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

Doch die Renaissance des legendären Labels hat schon begonnen: In "Soulsville" wurde das abgerissene Kino, das einst die Geschäftsräume von Stax beheimatete, wieder originalgetreu aufgebaut und ein Stax-Museum wie eine Musik-Akademie eröffnet. Weiteren Anschub könnte das Aufleben des Labels im Frühjahr 2007 bringen, dass neben der Rückkehr von Isaac Hayes die hoffentlich erfolgreiche Reanimation schon mal mit der Doppel- CD "Stax 50th Anniversary Celebration" eingeleitet hat. 50 Songs, 50 Hits, darunter die unvergessenen Staple Singers mit ihrer kraftvollen Lead-Sängerin Mavis, die leider nie sonderlich bekannten Soul Children oder Shirley Brown, die den letzten großen Stax-Erfolg "Woman To Woman" inne hatte – hochklassige Soul-Musik vom Feinsten! Und wer nach dieser R&B-Leerstunde noch nicht genug hat, sollte sich die beiden luxuriösen Boxen "The Complete Stax-Volt Singles 1959 – 1968" sowie "The Complete Stax-Volt Singles 1968 - 1971" zulegen!

6. Juni 2007