Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7043

Der neue Trend in Asien: Die Ona-Cups von Tenga wollen das schwule Sexleben "maximieren"

Von Micha Schulze

Manche schwulen Businesskonzepte aus Asien sind für Europäer doch schwer zu verstehen. So wirbt in Japan und Thailand zurzeit der Onlineshop Tenga massiv in der Szene: Im Angebot: so genannte Ona-Cups, die versprechen, unser aller Sexleben zu "maximieren".

Die in Tokio entwickelten Wichs-Tassen versprechen nicht nur safen Spaß ohne Ansteckungsrisiko, sondern vor allem besonders geilen Lustgenuss dank einer Vakuum-Kammer im Inneren. Beim Öffnen einer versiegelten Tasse wird der Schwanz zunächst mit Gleitgel begrüßt, ehe er in einen mit Noppen besetzten Schlauch mit Luftschleuse rutscht.

Gleich fünf Variationen sind erhältlich: Während man beim "Deep Throat Cup" den Vakuumdruck im Innern regulieren kann, soll man bei der "Soft Tube"-Tasse die außen knetende Hand spüren können.

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

Die "Rolling Head"-Tasse stimuliert angeblich gezielt die Eichel, und bei der "Air Cushion"-Variante soll man sowohl Vakuum- wie Außendruck bestimmen können. Für supersafe Partnerspiele wiederum ist der "Double Hole Cup" mit zwei Löchern gedacht.

Der Preis für so ein Einweg-Wichsgerät – man kann jede Tasse wirklich nur einmal benutzen… – liegt umgerechnet zwischen 7,60 und 11,95 Euro auf der thailändischen Webseite. Wer einen für asiatische Verhältnisse großen Schwanz hat, zahlt zudem noch mal über einen Euro Zuschlag für die so genannte "US"-Ausführung. Hinzu kommen noch mal zwei Euro Versandkosten, und zwei Tassen muss man mindestens bestellen.

Nicht nur Europäer fragen sich deshalb, on es wirklich einen Markt für die teuren Ona-Cups gibt. Zum Vergleich: Zum selben Tarif bekommt man gerade in Thailand eine einschlägige Massage mit demselben Spritzergebnis oder löst gleich einen Boy aus der nächsten Gogo-Bar aus…

7. Juni 2007



#1 josefAnonym
  • 07.06.2007, 15:47h
  • also wenn sie jetzt billiger wären hatte ich einige fürs pflegeheim bestellt.wir haben einen 90 jähriger immer wenn es ans waschen geht sagt er ,blas mir einen das geht einfacher.das wäre doch noch eine vernünftige beschäftigung.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DragonwarriorAnonym
  • 07.06.2007, 16:04h
  • Mal abgesehen davon dass ich die dinger ziemlich schwachsinnig finde...

    "Nicht nur Europäer fragen sich deshalb, on es wirklich einen Markt für die teuren Ona-Cups gibt. Zum Vergleich: Zum selben Tarif bekommt man gerade in Thailand eine einschlägige Massage mit demselben Spritzergebnis oder löst gleich einen Boy aus der nächsten Gogo-Bar aus…"

    ganz ehrlich, Micha Schulze...
    dieser vergleich geht garnicht...
    *kopfschüttel*

    wenn sextourismusangebote und derartige ausbeutung jetzt zur preisbestimmung von sexspielzeugen herangezogen werden, krieg ich hier das kotzen....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
  • 07.06.2007, 16:13h
  • na ja, in unterhalt und wartung etwas
    aufwendiger, aber definitiv adhociger
    als tamagotchi. gibt´s die mit sound ?

    ....lustig wären die teile auch so in der mitte
    von konferenztischen, so gemischt mit
    getränken, vielleicht noch ein paar plugs
    in grün...bei konferenzen ist das klima ja nicht unwichtig....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Böse MöseAnonym
  • 07.06.2007, 17:25h
  • "oder löst gleich einen Boy aus der nächsten Gogo-Bar aus…" ... Denn ich, Micha Schulze kenne mich da gut aus: Wenn ich Lust habe mal einen richtig geilen jungen Boy zu ficken, der auch nicht meckert, wenn ich richtig scheiße aussehe, dann setze ich mich in den nächsten Flieger nach Bangkok und ficke dem 7,50-Boy die Seele aus dem Leib. Wie der macht das gar nicht freiwillig? Sondern nur, weil er aus dem armen Norden kommt und seine Familie unterstützt? Ach egal - war so ein lustiger Vergleich...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Christian GeisslerAnonym
  • 09.06.2007, 22:00h
  • Mein Gott!!! Immer wieder wird Thailand oftmals nur mit (Gay)
    Sextourismus in Verbindung gebracht!! Ist das ätzend oder ist
    das ätzend!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarcelAnonym
  • 11.06.2007, 21:45h
  • Ich finde es auch Schei... , dass das wunderschöne Thailand immer wieder als Synonym für Sextourismus herhalten muss! Ist genauso, wie jeden Mallorca - Touristen zum Ballermann - Säufer abzustempeln!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MerlinAnonym