Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7079
  • 14. Juni 2007, noch kein Kommentar

Der größte musikalische Abend des süßen Jazz-Trompeters

Von Carsten Weidemann

"Es war der bisher größte musikalische Abend meines Lebens." Mit diesem Superlativ erinnert sich Jazz-Trompeter Chris Botti an ein Konzert, das er an einem Dezember-Abend 2005 in Los Angeles gab. Auf zahllose Highlights in seiner Karriere konnte Botti da natürlich längst zurückblicken. Mit Paul Simon und Joni Mitchell hatte er bereits zusammengearbeitet und gehörte zwei Jahre lang zur Tourband von Sting, den er als seinen musikalischen Mentor bezeichnet. Und mit seinen erfolgreichen Alben wie "When I Fall in Love" unterstrich Botti seinen Ruf als charismatischer Trompeter in der Nachfolge von Chet Baker und Miles Davis.

Nachdem Botti für sein zuvor veröffentlichtes Album "To Love Again" mit Stars wie Sting, Paula Cole und Gladys Knight im Studio gewesen war, stand er Ende 2005 nun mit ihnen live auf einer Bühne. Hinzu gesellten sich zudem noch Jill Scott, Renee Olstead, Paul Buchanan und Burt Bacharach. Mit ihnen bot der damals 43-jährige Botti ein Programm mit berühmten Jazz- und Pop-Songs. Von Leonard Cohens "A Thousend Kisses Deep" über "My Funny Valentine" bis zum Titelsong des Kino-Klassikers "Cinema Paradiso". Zur Seite standen ihm ein von Gil Goldstein geleitetes Orchester sowie eine mit Billy Childs (Klavier) und Billy Kilson (Schlagzeug) hochkarätig besetzte Band.

Jetzt erscheint dieser Abend mit den insgesamt 16 Songs auf der DVD "Chris Botti live – With Orchestra & Special Guests".

Enthalten sind außerdem Bonus-Features wie Interviews mit den Musikern, eine exklusive Coverversion des Police-Klassikers "Message In A Bottle" mit Botti & Sting sowie das komplette Konzert auch auf CD-Audio.

18. Juni 2007

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®