Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7112

Berlin (queer.de) - Nach der Aufregung in Köln um die Teilnahme des Bareback-Labels XXX-Project an der CSD-Parade (queer.de berichtete) regt sich nun auch Widerstand in Berlin: Beim Gay Pride in der Hauptstadt fährt an Position 40 die Firma Mans-Art mit, die ebenfalls Bareback-Videos produziert und vertreibt

"In einer Zeit wo die Neuinfektionen jedes Jahr steigen, wo ständig um Mittel für Prävention gekämpft wird und wo sich viele wieder langsam auf Safer Sex besinnen, halten wir dies für unangebracht", kritisierte Andreas Kremin von Radio QueerLive, das mit zusammen mit dem Popduo Rosenstolz einen CSD-Truck stellen wird. "Viele bezeichnen Berlin schon als die Hauptstadt von Bareback. Der CSD e.V. unterstreicht diese negative Seite der Stadt, indem er solche deplazierten Firmen nicht verhindert."

Ein Interventionsversuch sei laut Kremin ohne Erfolg geblieben: "Uns wurde vom CSD e.V. mitgeteilt, dass man weder jetzt noch auf dem CSD zu einer Stellungnahme bereit ist."

Während in Köln der XXX-Project-Wagen genau zwischen Grünen und Schwusos rollen wird, folgt dem Truck von Mans-Art das Berliner Präventionsteam Mancheck... (cw)



103 Kommentare

#1 JosefAnonym
  • 22.06.2007, 14:02h
  • Es wird Zeit das diesen wiederlichen Bareback-Produzenten endlich das Handwerk gelegt wird. Diese Verbrecher gehören eingesperrt. Der Schlüssel zum Kerker gehört weggeschmissen und in die Zelle eine Webcam damit deren perverse Kundschaft sich dann daran aufgeilen wie diese Herren langsam verrecken.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DanielAnonym
  • 22.06.2007, 14:05h
  • zitat der mail, die ich vorhin als antwort an den verfasser der pressemitteilung geschickt habe:
    Also jetzt reichts aber - noch mehr Scheinheiligkeit geht ja wohl kaum noch! Ich hoffe, dass eure "Pressemitteilung" von anderen Redaktionen genauso behandelt wird wie von mir: ab in den Papierkorb!
    Erstens weiss jeder, der Barebacking betreibt, um die Risiken denen er sich aussetzt. Zweitens gibt es ja anscheinend sehr wohl einen Markt für derartige Videos- sonst würde sie niemand verkaufen können. Drittens ist es nachgerade der Gipfel der Unverfrorenheit, mit Rostenstolz und Peter Plate zu argumentieren, wenn es um barebacking bzw. safer sex geht - Einzelheiten bleiben hier aussen vor. Viertens reden wir gar nicht darüber, wer aus der radio queer live ecke ohne Gummi rumfickt bzw. wer in den vergangenen Jahren daran gestorben ist.
    Sorry - bareback ja oder nein - das muss jeder selber entscheiden. Dafür einzutreten, safer sex zu betreiben - das ist ja sehr in Ordnung. Aber eine derartige "Pressemitteilung" mit dem unterschwelligen Anspruch, einem Wagen des CSD das mitfahren zu verbieten weil er barebackpornos vertreibt - noch dazu aus dieser ecke ist - das ist ja wohl mehr als peinlich! Ausserdem: wollt ihr jedem Wagen jeder Location in Berlin, die über einen Darkroom (oder auch nur ein simples klo *grins*) verfügt, das mitfahren verbieten? Oder darf nur jemand auf einem Wagen mitfahren, der über ein "safer-sex-zertifikat" verfügt? Leute - bitte spart euch eure Scheinheiligkeit und guckt in eure eigenen Betten!
    Danke.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DanielAnonym
  • 22.06.2007, 14:06h
  • zitat der mail, die ich vorhin als antwort an den verfasser der pressemitteilung geschickt habe:
    Also jetzt reichts aber - noch mehr Scheinheiligkeit geht ja wohl kaum noch! Ich hoffe, dass eure "Pressemitteilung" von anderen Redaktionen genauso behandelt wird wie von mir: ab in den Papierkorb!
    Erstens weiss jeder, der Barebacking betreibt, um die Risiken denen er sich aussetzt. Zweitens gibt es ja anscheinend sehr wohl einen Markt für derartige Videos- sonst würde sie niemand verkaufen können. Drittens ist es nachgerade der Gipfel der Unverfrorenheit, mit Rostenstolz und Peter Plate zu argumentieren, wenn es um barebacking bzw. safer sex geht - Einzelheiten bleiben hier aussen vor. Viertens reden wir gar nicht darüber, wer aus der radio queer live ecke ohne Gummi rumfickt bzw. wer in den vergangenen Jahren daran gestorben ist.
    Sorry - bareback ja oder nein - das muss jeder selber entscheiden. Dafür einzutreten, safer sex zu betreiben - das ist ja sehr in Ordnung. Aber eine derartige "Pressemitteilung" mit dem unterschwelligen Anspruch, einem Wagen des CSD das mitfahren zu verbieten weil er barebackpornos vertreibt - noch dazu aus dieser ecke ist - das ist ja wohl mehr als peinlich! Ausserdem: wollt ihr jedem Wagen jeder Location in Berlin, die über einen Darkroom (oder auch nur ein simples klo *grins*) verfügt, das mitfahren verbieten? Oder darf nur jemand auf einem Wagen mitfahren, der über ein "safer-sex-zertifikat" verfügt? Leute - bitte spart euch eure Scheinheiligkeit und guckt in eure eigenen Betten!
    Danke.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tuxAnonym
  • 22.06.2007, 16:10h
  • @josef: Gehts vielleicht noch ein bischen rechtspopulistischer? Die CDU/CSU & die NPD freuen solche forderungen.
    erstere hatten sowas in der art schonmal mitte der achtziger gefordert.

    Nur zur Erinnerung: Wir leben noch in einem freien Land! Und wer der MNeinung ist, er müsse Rauchen, soll rauchen, Wer der Meinung ist er müsse saufen, soll saufen!

    Beim Sex verhält es sich genauso: Wer der Meinung ist, er müsse Bare ficken, der soll Bare ficken.

    P.S.: Kommt mir bitte nicht wieder mit dem neoliberalen schwachsinn " aus der kasse schmeissen".

    www.nachdenkseiten.de/?p=2343

    @Daniel: Recht hast Du, könntest mir die Mail mal zukommen lassen? scheinheiligendamm2007@arcor.de
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SvenAnonym
  • 22.06.2007, 16:19h
  • Wirklich, der selbe Scheiß wie in Köln!
    Sperma ist nicht gleich AIDS!

    Wenn ich bareback ficke, dann ist das zweifelsohne ein Risiko für mich, wie für den/die anderen beteiligten.

    Bareback ist keine HIV-Verbreitung, sondern Sex ohne Gummi. Und beim Sex ohne Gummi können(!!! nicht müssen!!!) Krankheiten übertragen werden.

    Man könnte auch Autos im Fernsehen verbieten, weil ständig Menschen auf deutschen Straße im Verkehr (passt prima, ne?;-) umkommen.
    Aber keiner fordert Autos zu verbieten. Ich glaube, die meisten sind sich nicht mal bewusst, wie leichtfertig sie mit ihrem Leben umgehen, wenn sie auf die Straße treten.

    Und jetzt zu den Pornos.
    Die will ich sehen, um Spaß zu haben und zwar ohne Risiko einer Infektion! Da kann ich sehen, was ich als verantwortungsvoller Mensch nicht tun kann/sollte.
    Die Darsteller:
    Die müssen auch aufpassen, ist halt riskant wie bei jedem Stuntman.
    Ich denke, wenn man mal Porno-Darsteller und Stuntman vergleicht, wird man feststellen, dass mehr Stuntman durch ihren Job zu Tode kommen als Porno-Darsteller.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Gerhard RichterAnonym
  • 22.06.2007, 17:23h
  • Wer bisher daran gezweifelt hat, ob die Worte "Heiligenschein" und "Scheinheiligkeit" etwas miteinander zu tun haben, der wird sich spätestens mit der Pressemitteilung von queerlive.de sicher sein: Ja, beides gehört eng zusammen. Kurz vor dem CSD in Berlin regen sich die - entschuldigung - "Gutficker" darüber auf, dass in der CSD-Parade der Wagen einer Porno-Produktionsfirma mitfahren darf, der in seinem Angebot auch fünf Bareback-Streifen hat. Sie sind nicht entsetzt jetzt? Dann bitte nochmal lesen und Entsetzen heucheln! Kurz vor dem CSD in Berlin regen sich die - entschuldigung - "Gutficker" darüber auf, dass in der CSD-Parade der Wagen einer Porno-Produktionsfirma mitfahren darf, der in seinem Angebot auch FÜNF Bareback-Streifen hat. Genug entsetzt? Gut, dann weiter. Also: Halten wir mal fest: Ein Angebot von mehreren hundert Filmen und darunter - pfui pfui - fünf Filmchen ohne Gummi.
    Leute, in welcher Welt leben wir? Für Safer Sex einzutreten ist eine (wohlgemerkt gute!!) Sache. Bareback ist eine andere Sache. Tausende praktizieren ihn - in dem Wissen um die Risiken. Heteros wie Homos. "Kondome? Fliegen bei uns in die Ecke...", sagte mir gestern eine wohlgemerkt heterosexuelle Freundin. Will heute wirklich noch jemand behaupten, er wisse nicht was er tue, wenn er ohne Gummi rumvögelt? Wenn ja, dann geht an diesem Menschen auch jegliche Aufklärungsarbeit vorbei! Aber zurück zum Thema und damit zum CSD. Vielfalt ist die Überschrift, und zu Vielfalt gehört auch Bareback. Genauso wie Fisten. Oder Fesseln. Oder Underwear-Fetisch. Oder Drogen. Oder oder oder. Wollen wir die Vielfalt einschränken? Gut - dann dürfen aber bitte auch keine Wagen von Bars mit Darkroom beim CSD dabeisein. Oder Wagen von Bars mit Klo - da könnte ja auch gepoppt werden - und wenn die Klofrau nicht aufpasst sogar ohne..... Toms? Hafen? Scheune? Auf dem CSD gestrichen - büddeschön. Wer steht denn noch in Generalverdacht? Klar - die Ledertrinen. Die ficken ja auch nur blank. Gestrichen. Haus B? Nana, wenn da mal nicht auch Leute dabei sind die im Poppersrausch ohne Gummi rummachen. Weg! Apollo Sauna? Ohne Worte... GMF? Ach, lassen wir das.... Überhaupt: dürfen denn dann Alkohol und Tabak sein? Unsere feine saubere Parade, auf der jetzt aber auch nur noch Menschen mitfahren dürfen, die einen "Safer-Sex-Check" bestanden haben, Anti-Alkoholiker, Nichtraucher und mit Ökosiegel aus Bodenhaltung versehen sind, besteht dann sicherlich aus zwei bis vier Wagen der Kirchen. Nee, die streichen sich ja selber - wegen der Gummis ;-)
    Das also wars mit der Vielfalt, wenn sie denn politisch korrekt sein muss. Wenn Berlin schon die Love Parade verloren hat - warum dann nicht auch noch den CSD?
    Leute - hört auf mit der Scheinheiligkeit, guckt in eure eigenen Betten, habt Spaß, legt den Heiligenschein ab und gesteht auch anderen zu was ihr euch wünscht: Vielfalt. Und zu Vielfalt gehört nun mal nicht nur das, was in euren braven Mal-Büchern verzeichnet ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Gerhard RichterAnonym
  • 22.06.2007, 17:24h
  • Wer bisher daran gezweifelt hat, ob die Worte "Heiligenschein" und "Scheinheiligkeit" etwas miteinander zu tun haben, der wird sich spätestens mit der Pressemitteilung von queerlive.de sicher sein: Ja, beides gehört eng zusammen. Kurz vor dem CSD in Berlin regen sich die - entschuldigung - "Gutficker" darüber auf, dass in der CSD-Parade der Wagen einer Porno-Produktionsfirma mitfahren darf, der in seinem Angebot auch fünf Bareback-Streifen hat. Sie sind nicht entsetzt jetzt? Dann bitte nochmal lesen und Entsetzen heucheln! Kurz vor dem CSD in Berlin regen sich die - entschuldigung - "Gutficker" darüber auf, dass in der CSD-Parade der Wagen einer Porno-Produktionsfirma mitfahren darf, der in seinem Angebot auch FÜNF Bareback-Streifen hat. Genug entsetzt? Gut, dann weiter. Also: Halten wir mal fest: Ein Angebot von mehreren hundert Filmen und darunter - pfui pfui - fünf Filmchen ohne Gummi.
    Leute, in welcher Welt leben wir? Für Safer Sex einzutreten ist eine (wohlgemerkt gute!!) Sache. Bareback ist eine andere Sache. Tausende praktizieren ihn - in dem Wissen um die Risiken. Heteros wie Homos. "Kondome? Fliegen bei uns in die Ecke...", sagte mir gestern eine wohlgemerkt heterosexuelle Freundin. Will heute wirklich noch jemand behaupten, er wisse nicht was er tue, wenn er ohne Gummi rumvögelt? Wenn ja, dann geht an diesem Menschen auch jegliche Aufklärungsarbeit vorbei! Aber zurück zum Thema und damit zum CSD. Vielfalt ist die Überschrift, und zu Vielfalt gehört auch Bareback. Genauso wie Fisten. Oder Fesseln. Oder Underwear-Fetisch. Oder Drogen. Oder oder oder. Wollen wir die Vielfalt einschränken? Gut - dann dürfen aber bitte auch keine Wagen von Bars mit Darkroom beim CSD dabeisein. Oder Wagen von Bars mit Klo - da könnte ja auch gepoppt werden - und wenn die Klofrau nicht aufpasst sogar ohne..... Toms? Hafen? Scheune? Auf dem CSD gestrichen - büddeschön. Wer steht denn noch in Generalverdacht? Klar - die Ledertrinen. Die ficken ja auch nur blank. Gestrichen. Haus B? Nana, wenn da mal nicht auch Leute dabei sind die im Poppersrausch ohne Gummi rummachen. Weg! Apollo Sauna? Ohne Worte... GMF? Ach, lassen wir das.... Überhaupt: dürfen denn dann Alkohol und Tabak sein? Unsere feine saubere Parade, auf der jetzt aber auch nur noch Menschen mitfahren dürfen, die einen "Safer-Sex-Check" bestanden haben, Anti-Alkoholiker, Nichtraucher und mit Ökosiegel aus Bodenhaltung versehen sind, besteht dann sicherlich aus zwei bis vier Wagen der Kirchen. Nee, die streichen sich ja selber - wegen der Gummis ;-)
    Das also wars mit der Vielfalt, wenn sie denn politisch korrekt sein muss. Wenn Berlin schon die Love Parade verloren hat - warum dann nicht auch noch den CSD?
    Leute - hört auf mit der Scheinheiligkeit, guckt in eure eigenen Betten, habt Spaß, legt den Heiligenschein ab und gesteht auch anderen zu was ihr euch wünscht: Vielfalt. Und zu Vielfalt gehört nun mal nicht nur das, was in euren braven Mal-Büchern verzeichnet ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 rudolfAnonym
  • 22.06.2007, 17:52h
  • Jeder, der bareback fickt, schadet nicht nur sich, sondern auch der Gemeinschaft. Der Solidargemeinschaft der Krankenkassen, die nachher für eine sündhaft teure HIV-Behandlung aufkommen muß und der schwulen Gemeinschaft, die er nicht nur dezimiert, sonder deren mühsam erkämpftes gesellschaftliches Ansehen er gefährdet. Das ist die Fakten, da kann man sich winden, wie man will.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 RobinAnonym
  • 22.06.2007, 17:59h
  • Haha...ey also einiger dieser Kommentar,sind wirklich mehr als Übertrieben zum Beispiel zu Texten wie: "na besten in den Kerker damit schlussel weg und Verecken lassen Hallo gehts noch??? "Bitte Kopf wieder einschalten,dann schreiben oder Politisch bitte ein wenig wieder nach links rücken:)
    Ok: wer und da gibs bestimmst nich gerade wenige,die es halt daruf anlegen andere anzustekcken und qusi Jagt auf negitive macht,weil se`vom Leben gefrustet sind und daher Meinung sind "wer mich so behandel(hat),dem behandel ich genaso..da muss sagen,hab ich auch eine direkte Meinung:
    ..Hoffetnlich erledigen sich Typen,durch Infektion,Erkältung ect. schnell von selbst!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Gerhard RichterAnonym
  • 22.06.2007, 18:01h
  • @rudolf:
    jeder der fickt schadet der gemeinschaft - wenn er sich denn eine blöde geschlechtskrankheit einfängt.....

    bist du wirklich dafür aus medizinisch-finanziellen gründen den sex zu verbieten oder nur noch in der ehe zwecks zeugung eines nachwuchses zu erlauben?

    nebenbei: dann bite auch jogging und fahrrad fahren verbieten - da gibts auch immer wieder unfälle *lach*
  • Antworten » | Direktlink »