Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7115

Einen Kuss-Marathon veranstalteten Berliner Schwule und Lesben auf offenen Plätzen der Stadt. Das gefiel nicht allen, aber uns.

Von Carsten Weidemann

Unter dem Motto "protect every kiss" zog der MANEO Kuss-Marathon am Internationalen Tag gegen Homophobie (17. Mai) quer durch das Berliner Stadtgebiet. In acht Bezirken wurden verschiedene Orte, die als "kein leichtes Pflaster" für offen auftretende Schwule und Lesben bekannt sind, zum Schauplatz eines jeweils etwa 15-minütigen demonstrativen Kiss-Ins: Rathaus Köpenick, Hermannplatz (Neukölln), Kottbusser Tor (Kreuzberg), Landsberger Alle/ Velodrom (Pankow), S-Bhf.-Vorplatz Gesundbrunnen (Wedding), Kurt-Schumacher-Platz (Reinickendorf), Rathaus Spandau und Nollendorfplatz (Schöneberg).

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

Zahlreiche überraschte Schaulistige säumten die ungewohnten Szenerien, als die insgesamt rund 50 Teilnehmenden in innigen Umarmungen mit ihren Partnern bzw. Partnerinnen versanken – und einander auf offener Straße, am helllichten Tag küssten. Was zunächst banal anmuten mag, sollte es doch gemeinhin "keine große Sache" sein, erregte die Gemüter: Aus 17-jähriger Erfahrung weiß MANEO, dass Homosexuelle immer noch schief angeguckt oder auch beschimpft, bedroht und nicht selten sogar Opfer von körperlicher Gewalt werden. So stieß die Aktion vielerorts auf unverhohlene Ablehnung; die Reaktionen reichten von "Igitt, scheiß Schwuchteln!" bis hin zu "Verpisst euch!". Die Stoßtrupps der Demonstration wurden zeitweilig von bis zu einem Dutzend Polizeibeamten begleitet.

Doch es waren auch positive Stimmen zu vernehmen, z.B. "Soll doch jeder machen was er will!" oder sogar "Find ich gut, dass diese Jungs und Mädels auch hier Flagge zeigen!" Das queere Berliner Stadt-magazin Siegessäule würdigte den MANEO Kuss-Marathon als "dezentralen Mini-CSD": "Allein für die Umsetzung dieser Idee hätte MANEO den Zivilcourage-Preis des CSD verdient."

22. Juni 2007



10 Kommentare

#1 FloAnonym
  • 22.06.2007, 15:28h
  • Äußerungen wie "Igitt, scheiß Schwuchteln!" und "Verpisst euch!" verwundern nicht: solange Politik und Kirche uns ungestraft diskriminieren dürfen, wird dies solchen Dummköpfen die Rechtfertigung für ihre menschenverachtende Sichtweise liefern.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tuxAnonym
  • 22.06.2007, 16:45h
  • @flo: Letztes jahr auf dem csd bs wurde der spiess mal umgedreht; da wurden dann sprüche losgelassen wie dieser: "igitt, das ist ja ekelhaft, diese heten knutschen rum"
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarkHBAnonym
  • 22.06.2007, 18:36h
  • Mein Freund und ich wurden mal mit den Worten "ieeeeehhhh... guck mal.... tunten" angepöbelt. Quer durch eine Fußgängerzone. Als ich dann zurückbrüllte: "ieeeeeeehhh.... ein Neeeeeger..." war ich es, der böse angeglotzt wurde...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 22.06.2007, 20:46h
  • Ein weiteres dickes Lob an MANEO!

    Es ist mir unbegreiflich, warum der LSVD nicht von SOLCHEN Projekten, die gerade bei Bildung, Erziehung und Bewusstseinsbildung ansetzen, etwas lernt und diese bundesweit aktiv voranbringt und vernetzt, anstatt sich weiter an seine Lebenspartnerschafts- und Grundgesetz-Farce zu klammern.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 blabluAnonym
  • 23.06.2007, 12:09h
  • @tux

    Solche Sprüche gegenüber Heteros sind doch ganz genauso dämlich, Feuer kann man nicht mit Feuer bekämpfen, dass sollte auch der Rest der Homos mal einsehen. Vielleicht wartet man vergeblich, dass jeder sich ungestört küssen darf, wo sie/er will aber sich so zu verhalten, kommt dem sicher nicht entgegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 EllboyAnonym
  • 26.06.2007, 06:50h
  • @MarkHB

    Ich kann durchaus verstehene das du in diesem Moment etwas generft warst, jedoch solch rasistischen äußerungen dürfen auch auf keinen Fall akzeptiert werden! Wenn du dich wehren möchtest dann mit Klasse. Gib den anderen keine neue vorlage für Verallgemeinerungen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DragonwarriorAnonym
  • 26.06.2007, 09:14h
  • @ sascha

    mir wird immer unbegreiflicher warum du nicht einmal eine gute aktion loben kannst ohne andere aktionen niederzumachen...

    mit dieser art der kritik würdest du jedenfalls in keiner bewegung lange am ruder bleiben... aber ich glaube meckern aus der distanz heraus liegt dir ohnehin besser.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MarkHBAnonym
  • 06.07.2007, 18:15h
  • @Ellboy

    Ich bin kein Rassist... Habe eine dicke Frau auch mal auf Ihren fetten Arsch hingewiesen - nachdem sie mir vorwarf, dass ich eine ekelhafte Schwulette sei.

    Es war lediglich ein Hinweis: Hey - Du entsprichst auch nicht der Norm! Denk mal nach...

    Und mal ganz ernst: Glaubst Du ehrlich, dass man mit denen hätte sprechen können? Zu diesen Argumenten wäre man überhaupt nicht bekommen. Dann schlage ich lieber in diese Kerbe und weise darauf hin, dass man doch zu allererst auf sich selber schauen sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 tuxAnonym
#10 stromboliAnonym
  • 07.07.2007, 10:10h
  • die siegessäule schreibt allerdings auch , man habe für die kußszenen der männer einen hetero - schauspieler engagiert .

    Mich wundert nichts mehr : überlassen wir doch einfach den heteros , darstellung und inhalt unserer identität . Dann bekommen die im zweifelsfalle die uns zugedachte prügel .

    Soviel zu einer gutgemeinten aktion ...
  • Antworten » | Direktlink »