Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7201

Jerusalem (queer.de) - Einer neuen Umfrage zufolge würden 73 Prozent der Israelis ihr Kind auch nach einem Coming-out akzeptieren. Viele fühlen sich dennoch nicht wohl bei dem Gedanken, dass ihr Sohn oder ihre Tochter homosexuell ist. Bei der Frage "Wie würden Sie reagieren, wenn Ihr Sohn oder ihre Tochter Sie über homosexuelle Tendenzen informieren würde" sagten 43 Prozent, ihnen würde das Leid tun, aber sie würden damit klar kommen. 30 Prozent gaben an, dass sie damit ohne Abstriche glücklich wären. Auf der anderen Seite meinten 15 Prozent, sie wären "sehr wütend" auf ihren Nachwuchs. 12 Prozent würden ihn verstoßen.

Insgesamt reagierten Frauen toleranter als Männer. 79 Prozent der weiblichen Bevölkerung würde ihr Homo-Kind akzeptieren, aber nur 66 Prozent der männlichen. Unter den ultraorthodoxen Juden war die Ablehnung besonders groß: 55 Prozent gaben an, sie würden jeden Kontakt abbrechen, weitere 35 Prozent wären "sehr wütend".

In der Umfrage wurde auch gefragt, welche von vier Gruppen man am wenigsten als Nachbarn haben möchte. 38 Prozent wählten eine Familie von Musikern, die während der Ruhezeit übten. 18 Prozent nannte die ultraorthodoxe Familie mit vielen Kindern, 13 Prozent eine praktizierende christliche Familie und nur zwölf Prozent ein schwules oder lesbisches Paar.

Die repräsentative Umfrage wurde vom Meinungsforschungsinstitut Mutagim durchgeführt. Befragt wurden ausschließlich hebräisch sprechende Juden. (dk)



26 Kommentare

#1 FredAnonym
#2 seb1983
  • 11.07.2007, 15:15h
  • Auch wenn ich die Politik Israels in vielen Bereichen absolut nicht gut heißen kann, gesellschaftlich ist Israel absolut auf der Höhe der Zeit, einige ultraothodoxe Spinner mal ausgenommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
#4 hwAnonym
#5 WolfgangAnonym
  • 11.07.2007, 17:00h
  • Wie kommt man denn darauf zu fragen, ob jemand Musiker als Nachbarn haben möchte oder nicht?!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AdrianAnonym
  • 11.07.2007, 17:00h
  • @ hw
    Ich hatte am Wochenende das Missvergnügen den Leserbrief Evelyn Hecht-Galinskis in der Print-Ausgabe der Berliner Zeitung zu lesen, mit Namensnennung, so wie es Standard ist.
    Vielleicht dachte sich die Online-Redaktion der Zeitung, dass es besser wäre einen solch naiven, stunzdumen Unsinn, wie ihn Frau Galinski ("die Tochter") von früh bis spät zum Besten gibt, besser zu anonymisieren, damit ihre Apologie des islamistischen Terrors der Hamas, Fatah und Hisbollah nicht noch peinlicher rüberkommt, als es ohnehin schon ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FredAnonym
  • 11.07.2007, 17:05h
  • ich könnte jetzt ne menge andere artikel posten,aber lassen wir dieses rumgeposte.
    weißt jedoch nicht,was der artikel mit der gayszene zu tun hat und die situation von schwulen in israel und islamischen staaten.
    das bleibt wohl dein geheimnis,aber lassen wir das.
    konzentrieren wie uns mal kurz auf deutschland.
    wieso spricht sich der zentralrat der juden für gleichgeschlechtliche ehe aus und der zentralrat der muslime sieht homosexualität als sünde und setzt sich lieber für geschlechtertrennung in schulen,sport und schwimmunterricht aus.

    manche verwechseln hier was rinks und lechts ist;.-) nur weil sie ausländer sind.
    auch amis und israelis sind ausländer ;-))))
    aber du magst keine multikultistaaten? du stehst eher auf völkisch islamische staaten?
    du weißt schon, welchen stellenwert schwule im islam haben? wir sind der letzte dreck.
    unterstütze lieber aufgeklärte,säkulare,linke muslime wie kelek,hirsi,ates oder den verein ex-muslime, anstatt den reaktinären,homophoben islam zu hofieren.
    ich lebe selber mit einer koreanerin und einem thai zusammen. entschuldige, ich kann und viele andere gays/bis auch können es nicht verstehen,dass man gerade als schwuler den islam hofiert.
    im übrigen habe ich mich 2 jahre intensiv mit dem islam befasst inklusive koran.

    zur situation in israel: orthodoxe spinner sind dort durchaus ein problem vorallem in israel,diese spinner liegen aber konstant bei 15% schon seit jahrzehnten, was dort eine ausnahme und minderheit ist ist unter den muslimen leider die regel.
    aber dies willste doch nicht ernsthaft bestreiten?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hwAnonym
  • 11.07.2007, 17:41h
  • @ fred

    nur kelek argumentiert sauber, meiner meinung nach...

    @ adrian

    nach meiner kenntnis, decken sich die
    äußerungen von frau hecht-galinski, mit denen,
    wie sie mehrfach die woche in der israelischen öffentlichkeit genannt, besprochen und diskutiert werden.
    " strunzdumm von früh bis spät" ..mh... ?
    adrian ? ..seppl !!!
    anonymisieren ohne hinweis ?
    addl !!!
    peinlich ist was anderes. zum beispiel in der knesseth ein gesetz einzubringen, den ehemaligen präsidenten und parlamentspräsidenten avram burg nicht auf dem herzl-berg zu bestatten, weil er sich gedanken um israels zukunft macht.

    www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/6

    en.wikipedia.org/wiki/Avraham_Burg36695/

    ..dort gibt´s auch seppls und addls.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 hwAnonym
#10 FredAnonym
  • 11.07.2007, 18:08h
  • war klar,dass du nicht auf argumente eingehst.
    war sollen deine antiisralische links immer?
    obwohl dies nicht im geringsten mit dem thema zu tun hat und auch nicht mit der gay szene.
    ich kann dir auf die stelle bis zu 100 links liefern über nazionalsozialismus und islamismus und islamfaschismus.
    aber das möchte ich der leserschaft nicht antun, weil es übrigens rein gar nichts mit dem thema zu tun hat.

    mit der kritik gegenüber den islam bist du sehr sehr zurückhaltend? wieso?
    wo kann man als schwuler besser leben ,in israel mit homoehe die im ausland geschlossen wird akzeptiert wird und sogar adoptionsrecht oder in einem islamischen staat wo man verfolgt wird, in haft kommt und in 6 staaten mit dem tod belohnt wird?

    warum haben muslimische migranten so ein haß auf schwule?
    wieso setzt sich der zentralrat der juden für homoehe eine, und der zentralrat der muslime sieht das als sünde?
    wieso wird das nicht von dir kritisiert? bist du ein rassist? (stichwort positiver rassismus)
    oder haßt du israel und europa so sehr,dass man sogar den islamfaschismus etwas gutes abgewinnen kann?
    erkenne doch mal an dass die linke/liberale ideologie konträr dem islam gegenübersteht..
    oder biste mitglied in der que(e)r front LOL.

    erkennst du auch an, dass schwule,frauen und andere minderheiten in israel und der westlichen welt bei weitem besser gestellt sind als in islamischen staaten, oder leugnest du dies auch?

    irgendwie tust du mir leid.
    zum glück sind solche leute wie tux und du in der gayszene eine minderheit geworden, weil es immer mehr checken, von wem sie bedroht werden. von rechtsradikalen und vom islam.

    naja egal -hat sowieso kein zweck bei euch.
  • Antworten » | Direktlink »