Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7265

Granada (queer.de) - Olivenöl soll die Ausbreitung von HIV um 80 Prozent verringern, erklärte die Universität von Granada (im Süden Spaniens) gestern in einer Pressemitteilung. Demnach soll die in Olivenöl vorkommende Maslinsäure ein Enzym hemmen, das vom HI-Virus für seine Weiterverbreitung gebraucht wird. Die Forscher unter Führung von Professor Andrés García-Granados wollen nun testen, ob und wie die Maslinsäure in Medikamenten eingesetzt werden kann. (dk)



#1 PeterAnonym
  • 13.07.2007, 14:43h
  • Darüber würde ich gerne mehr wissen. Wie kommen die 80% zustande. An lebenden personen gemessen? Hat man ihnen Olivenöl gegeben? Wenn ja, weshalb erst ein medikamnet daraus machen anstatt einfach gesunde Ernährung mit Olivenöl anzupeilen.

    Schade, daß hier eine Quellenangabe fehlt. Aber ich freue mich, daß solche Artikel auch mal gebracht werden, denn sie betsätigen das, was alternative AIDS-Aktivisten schon lange empfehlen: gesunde Ernährung. Wenn Olivenöl etwas kann, wozu Proteasehemmer usw. kaum in der Lage sind und das ohne Nebenwirkungen, dann sollte die AIDS-Politik schnellstmöglich umdenken, bevor weiterhin Menschen mit sündhaft überteuerten Medikamneten behandelt werden und diese letztlich die Mitochondrien so sehr schädigen, daß sie an den Folgen der medikamente sterben......
    Wir sollten mehr Druck machen, damit alternative Therapien (z.B. mit Biomun-T, Natrium-acetyl-cystein usw.) endlich vermehrt studeirt werden......Wie das beispiel Olivenöl zeigt, liegt die Zukunft nicht immer immer härteren Mitteln, sondern in der Heilkraft der Pflanzen und anderen nichttoxischen Ausgleichspräparaten. Natürlich ist damit kaum Geld zu verdienen....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SimonAnonym
#3 NeugierigerAnonym
#4 madridEUAnonym
  • 14.07.2007, 00:20h
  • In einigen Regionen wie Jaen/Andalusien locken unzählige Olivenmühlen mit ihrem Geruch schon von weitem. Trotz ausschliesslichen Verzehrs dieses hochwertigen und gesunden Öls, das hier in allen Speisen statt tierischer Fette vorkommt ,bricht die HIV-Quote in diesem Land leider immer noch alle Rekorde im Vergleich mit anderen EU-Staaten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PeterAnonym
  • 16.07.2007, 11:16h
  • Was hat die Ausbreitung mit dem Artikel zu tun?
    Es ging hier um die im Körper stattfindende Ausbreitung/Vermehrung des HIV und nicht um die Infektion selber.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 fronqueAnonym
  • 20.07.2007, 19:33h
  • na hoffen wir mal, dass es nicht auch so ne "fehlinformation" ist, wie der aberglaube in südafrika, wo manche glauben, dass man von AIDS geheilt wird, wenn man eine nonne vergewaltigt....

    *daumen drücK*
  • Antworten » | Direktlink »