Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7303

München (queer.de) - Eine verhätschelte Prinzessin, ein schwuler Prinz zwischen chaotischen Zwergen und ein dekadenter Kaiser – bei ProSieben geht es bald wieder rund im Märchenwald. Ab 27. August zeigt der Münchener Sender jeweils um 21.15 Uhr vier neue Episoden der "ProSieben Märchenstunde". Bekannte Volksmärchen werden dabei auf die Comedy-Schippe genommen.

Die erste neue Folge heißt "Schneewittchen – 7 Zipfel und ein Horst": Weil die böse Fürstin Alrauna Schneewittchen töten lassen will, flieht diese in den Wald und findet Unterschlupf bei den Sieben Zwergen – allerdings nur mit einem Trick: Sie gibt sich als Horst aus und wird der achte "Zwerg" im Bunde. Hilfe bekommt Schneewittchen von dem schwulen Prinzen Gutfried. Prompt verlieben sich Schneewittchen alias Horst und Gutfried ineinander – was den Prinzen in eine ernste Identitätskrise stürzt...

Die Rollen sind mit Top-Comedians und bekannten Schauspielern besetzt. Neben Katja Flint, Dirk Bach und Christian Tramitz schlüpfen Christoph M. Orth, Felicitas Woll und Jutta Speidel in märchenhafte Kostüme. (ots)



Die Dirk Bach Box

Zum ersten Todestag des Komikers wurden die Serien "Die Dirk Bach Show" und "Hella & Dirk" erstmals auf DVD veröffentlicht.
#1 SvenAnonym
  • 21.07.2007, 20:02h
  • Sind die Quoten von ProsSiebenSat1 wirklich so schlecht, dass man als User überall auf diese Nicht-Nachrichten stößt?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 23.07.2007, 15:46h
  • Insbesondere handelt es sich hier um eine unverschämte und inakzeptable Verunglimpfung und Verspottung homosexueller Identität!

    So ein Schwachsinnn gehört verboten!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 PeterAnonym
  • 23.07.2007, 16:25h
  • Oh Schreck....ich dachte, die hätten endlich diesen unerträglichen Blödsinn aufgegeben......und mir wird ganz übel, wenn ich daran denke, was Pro7 sich als Happy End für die beiden "Liebenden" ausgedacht hat....
    1.) sie lässt sich umoperieren
    2.) er wird Hete (und seine tragische veranlagung wird durch einen Zauber "geheilt")
    3.) sie werden platonische Freunde und er rammelt dann die 7 Zwerge...so triebgesteuert
    4.) er "sieht ein", daß er gar nicht schwul ist und überwindet seine Homosexualität (und geht trotzdem heimlich mit den Zwergen in die Kiste)

    Aber egal wie, es wird peinlich und irgendwie bekommt alles jetzt schon einen bitteren Beigeschmack. Lustig finde ich sowas schon lange nicht mehr. Filme wie "Priscilla" zeigen, daß es auch anders geht, und man trotzdem herzhaft lachen kann. Aber über Pro7 Märchenwelt kann man eigentlich nur noch gähnen....mögen sich die Heten auf ihre "toleranten" Schenkel klopfen, während ich mir was anderes anschaue.....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wolfAnonym
  • 23.07.2007, 18:41h
  • das niveau lässt zu wünschen übrig und die zeiten der irrsinnig komischen , dämlichen tunte sollten eigentlich vorbei sein. die ewige kullertunte dirk bach ist ohnehin langsam unerträglich. nichts gegen schwule comedy, aber nicht ganz so primitiv.
    es soll auch schwule geben die nicht nur sexorientiert sind und "normalen" schwulen kuriositäten durchaus aufgeschlossen begegnen .
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BenAnonym
  • 23.07.2007, 21:25h
  • Also ich finds lustig ein Märchen mit schwulen ist doch lustig. ich finde das die gesellschaft heuer etwas mehr selbstironie leisten. das wichtigste im leben ist das man über sich selber lacht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaAnonym
  • 23.07.2007, 22:59h
  • Wow, ey, echt coole Sache, @Ben! Über sich selbst lachen is ja echt voll die phätte Idee!

    Würde die manisch-heteronormative Gesellschaft nur mal über sich selbst lachen, aber in diesem Fall lacht sie einmal mehr über Menschen, die anders sind, und zieht deren homosexuelle Identität ins Lächerliche.

    Was daran aus Sicht eines schwulen Mannes "lustig" sein soll, bleibt das Geheimnis der angepassten Dummen...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stefanoAnonym
  • 23.07.2007, 23:43h
  • @sascha: recht haste! aber "heteronormativ" beim nächsten mal nicht mehr vergessen, ja? ;-)

    lg
  • Antworten » | Direktlink »
#8 stefanoAnonym
  • 24.07.2007, 13:01h
  • mensch, jetzt ist mir die queer.de-redaktion doch glatt zuvorgekommen. mein erster eintrag bezieht sich natürlich auf den ersten eintrag von sascha, in dem "heteronormativ" noch fehlt. naja, im zweiten beitrag von sascha kam es dann ja. danke, lieber sascha! "heteronormativ" forever! dein stefano
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SaschaAnonym
  • 24.07.2007, 15:33h
  • Ja, lieber @stefano, da hast du mein Motto doch glatt missverstanden:

    "Heteronormativ - never again!"
  • Antworten » | Direktlink »