Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7316

Charleston (queer.de) - In der ersten YouTube/CNN-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber in Charleston (US-Bundesstaat South Carolina) haben sich mehrere Kandidaten auch zu Homo-Rechten geäußert. Als einziger hat sich der Kongress-Abgeordnete Dennis Kucinich für die Öffnung der Ehe ausgesprochen. Insgesamt 3.000 Fragen wurden direkt von Wählern via YouTube eingesandt. 39 wählte CNN aus. Unter ihnen auch eine eines lesbischen Paares: "Wenn Sie zum Präsidenten gewählt werden würden, würden sie uns heiraten lassen?". Kuchinich antwortete: "Ja, ich unterstütze Sie. Willkommen im besseren Amerika unter einer Kuchinich-Regierung."

Die anderen befragten Kandidaten sprachen sich für Eingetragene Partnerschaften mit gleichen Rechten wie in der Ehe aus. Senator Christopher Dodd verwies darauf, dass er seine zwei- und fünfjährigen Töchter gleich behandelt wissen wollte, auch wenn sie eine andere sexuelle Ausrichtung hätten. Er schränkte aber ein: "Ich gehe nicht so weit, die Ehe öffnen zu wollen. Ehe ist eine Angelegenheit zwischen einem Mann und einer Frau." Bill Richardson, der Gouverneur von New Mexico, verlangte neben "mit der Ehe gleichwertigen Eingetragenen Partnerschaften" auch eine Verschärfung der Gesetze gegen Hass-Verbrechen und eine volle Öffnung für Schwule und Lesben im Militär.

Senator John Edwards sprach beim Thema Ehe von einem "enormen persönlichen Konflikt". "Wie Sie wissen, hat sich meine Frau Elizabeth für die Ehe-Öffnung ausgesprochen. Ich bin dagegen. Aber ich habe einen großen Respekt für Leute, die anderer Meinung sind."

Moderator Anderson Cooper fragte daraufhin Senator Barack Obama, was der Unterschied zwischen dem in Teilen der USA bis in die 60er Jahre geltenden Verbots der interrassischen Ehe und dem Verbot der Homo-Ehe sei. Obama beantwortete diese Frage nicht direkt: "Wir müssen sicherstellen, dass jeder nach dem Gesetz gleich behandelt wird. Und die Eingetragenen Partnerschaften, die ich vorgeschlagen habe, beinhalteten die gleichen Rechte für gleichgeschlechtliche Paare."

Senatorin Hillary Clinton, derzeitige Favoritin unter den Demokraten, wurde zu diesem Thema nicht befragt.

Am 11. August werden die demokratischen Präsidentschaftsbewerber auf dem Homo-Kanal Logo ausschließlich über schwul-lesbische Rechte diskutieren. Logo verkündete zudem, dass statt der geplanten Stunde nun 90 Minuten Sendezeit zur Verfügung stehen (queer.de berichtete). (dk)



Kalifornien ist nicht Utah

Homorechte sind niemals sicher. Das ist die Erkenntnis des politischen Erdbebens in Kalifornien, das bis gestern noch als liberal galt.
Kalifornien: Erstmals Homo-Ehe wieder abgeschafft

In den vergangenen Monaten haben rund 20.000 Homo-Paare in Kalifornien geheiratet - damit ist jetzt dank Volkes Wille Schluss.
Sieg für Obama - Niederlage für Homo-Ehe

Um 5:00 Uhr deutscher Zeit verkündete CNN, dass Barack Obama neuer US-Präsident ist. Auch Schwule und Lesben setzen große Hoffnungen auf den Demokraten. Dagegen gab es bei vier Homo-Referenden vier Niederlagen - die schmerzhafteste in Kalifornien: Dort wurde (mit großer Wahrscheinlichkeit) die Homo-Ehe abgeschafft.
#1 hwAnonym
  • 24.07.2007, 13:51h
  • ...ja das geeiere und stocken war lustig...
    dennis kucinichs hinweis, das letzte
    wahlergebnis als "soldaten raus aus dem irak", denn als auftrag einer "demokratischen variante" des krieges zu sehen, dürfte schwule in uniform freuen.
    sein gelebter humanismus für schwule in uniform oder schwule im iran, geht soweit, dass er gestern einen antrag mit drei artikeln zur amtsenthebung des vizepräsident cheney einreichte. das wird auch schwules leben im iran kalkulierbar
    halten.
    kucinich sagte, er versuche zu verhindern, daß cheney wie beim irakkrieg 2003 unter falschem vorwand einen krieg gegen den iran beginnt.
    die drei "articles of impeachment" beschuldigen cheney,
    (1) er habe den vorgang der nachrichtenbeschaffung manipuliert und die nation bezüglich der massenvernichtungswaffen iraks belogen;
    (2) er habe den vorgang der nachrichtenbeschaffung manipuliert und die nation bezüglich der verbindungen iraks zu al-kaida belogen;
    (3) er habe "offen der [islamischen] republik iran mit agression gedroht, ohne daß jegliche reale gefahr für die vereinigen staaten bestehe."

    kucinich.house.gov/SpotlightIssues/documents.htm
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wolfAnonym
  • 24.07.2007, 14:42h
  • wäre doch langsam mal interessant zu wissen, was die ehe so einzigartig macht ? wenn sie den status zu recht hätte, den man ihr offenbar zugesteht, müsste man sie wohl nicht schützen !
    diese schwachsinnige diskussion ist langsam unerträglich.
    offensichtlich profitieren doch nur die ungeouteten pseudoschwulen, die nicht in der lage sind ihr eigenes leben vor sich selbst zu verantworten und den kick des verbotenen brauchen. die scheinen in der mehrheit zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MichaAnonym
  • 24.07.2007, 16:29h
  • Wenn den heterosexuellen Wählern wohler ist, wenn eine faktische homosexuelle Ehe nicht als "Ehe" bezeichnet wird und dann für das Anliegen sind: Von mir aus.

    Evtl. wird dann in zwanzig Jahren die Begriffe vereinheitlicht. Denn dann weiss niemand mehr so recht, warum man die zwei gleichen Rechtsinstitute anders genannt hat.

    Aber lassen wir den Heterosexuellen doch die "Ehe", damit sie mal gelassen Erfahrungen sammeln können, dass Homos wirklich genau ticken wie sie.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FloAnonym
  • 24.07.2007, 16:34h
  • "Senator Christopher Dodd (...) schränkte aber ein: "Ich gehe nicht so weit, die Ehe öffnen zu wollen. Ehe ist eine Angelegenheit zwischen einem Mann und einer Frau." "

    Sagt wer? Nur weil etwas traditionell auf eine Art gehandhabt wird, heißt das nicht, dass das richtig ist!

    Die Geschichte ist voll von Dingen, wo heute keiner mehr versteht, wie man das mal so sehen konnte. Aber was Frauen, Farbige, etc. schon lange überwunden haben, ist für Schwule immer noch trauriger Alltag.

    -------------

    "Senator John Edwards sprach beim Thema Ehe von einem "enormen persönlichen Konflikt". "Wie Sie wissen, hat sich meine Frau Elizabeth für die Ehe-Öffnung ausgesprochen. Ich bin dagegen. Aber ich habe einen großen Respekt für Leute, die anderer Meinung sind." "

    Aha, "großen Respekt" vor Leuten mit anderer Meinung, aber die gleichen Grundrechte bekommen sie nicht...

    -------------------

    "Obama beantwortete diese Frage nicht direkt: "Wir müssen sicherstellen, dass jeder nach dem Gesetz gleich behandelt wird. Und die Eingetragenen Partnerschaften, die ich vorgeschlagen habe, beinhalteten die gleichen Rechte für gleichgeschlechtliche Paare." "

    Mit vorformulierten Antworten, die die Frage nicht direkt beantworten, zu antworten, ist alte Politiker-Strategie, wenn einem Fragen unangenehm sind. Gerade von einem farbigen Kandidaten hätte ich mehr Bekenntnis zu diskriminierten Menschen erwartet.

    Es gibt doch nur 2 Möglichkeiten:
    entweder sind die eingetragenen Partnerschaften nicht mit der Ehe gleichgestellt - dann sind sie diskriminierend.

    Oder sie sind der Ehe komplett gleichgestellt - dann ist es diskriminierend, für dasselbe unterschiedliche Namen zu nehmen. So, wie wenn man Schwule, Farbige, etc. nicht als Menschen anerkennen würde, aber gleichzeitig behaupten würde, sie seien "Menschen" gleichgestellt.

    ------------------

    "Senatorin Hillary Clinton, derzeitige Favoritin unter den Demokraten, wurde zu diesem Thema nicht befragt."

    Schade! Ich hätte gerne erfahren, was sie zu dem Thema sagt...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 hwAnonym
  • 24.07.2007, 16:45h
  • ...na ja, bei der sendung heute nacht ging es auch einer bisserl um, john wayne in vaine, also wie und mit welchen billigen inszenierungen, eben auch rechtsinstituten mit mystischer verbrämung, der laden vor einsatz der nationalgarde, bei kommenden krisen zusammen zu halten ist. die ehe spielt da immer noch eine nicht zu unterschätzende rolle. was ehe und familie produzieren, muss der staat nicht tun. je geweihter der vorgang, desto geringer die zahl der vertragsabbrecher, desto effizienter das einschleifen der kleinen für leader, volk und vaterland....
    ..aber richtig, auf ehe allein ist kein verlass.

    die orthodoxen sind auch gespannt:

    "Amerikanischer Ex-Vizefinanzminister: Bush plant Ausnahmezustand in USA...
    Schon in einem Jahr könne sich die USA in eine "Polizeistaat-Diktatur" ("dictatorial police state") verwandeln, die sich im Kriegszustand mit Iran befinden würde....
    ....
    In dem Fall wären nur die amerikanischen Militärs in der Lage, das zu verhindern. "Sie haben wahrscheinlich die Nase voll und könnten ihm den Gehorsam verweigern", sagte Roberts in einem Funkinterview, das gleichzeitig über mehr als 50 Sender in den USA verbreitet wurde...."

    de.rian.ru/world/20070720/69327781.html

    heute, telepolis:
    Das amerikanische Ermächtigungsgesetz?
    ".....Dieser Alleinherrscherstatus würde nach der Erklärung eines Notstands nicht enden, bevor diese nicht für beendet erklärt würde – was wiederum nur dem Präsidenten zustünde....."

    www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25796/1.html
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HampiAnonym
  • 25.07.2007, 02:56h
  • @Flo, aber hallihallo, einen gewaltigen Unterschied zwischen der Ehe von Mann und Frau und derjenigen zwischen Mann und Mann gibt es ja schon noch, oder?? Die Ehe beinhaltet die Möglichkeit der Fortpflanzung und die Gründung einer Familie mit Blutsverwandten, also mit eigenen Nachkommen! Das wirst Du als Schwuler zusammen mit "Deinem schwulen Ehemann" nie zustandebringen! Du kannst vielleicht eheähnliche Rechte erhalten, aber keine Familie gründen! Adoption,klar, das wäre möglich,ist aber auch für Heten immer nur "zweite Wahl" wenn es mit der eigenen Fortpflanzung nicht klappt. Daher ist eine Verbindung zwischen Mann und Mann immer nur eine eingetragene Partnerschaft, niemals aber eine Ehe als Vorstufe zur Kleinfamilie!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ThomasAnonym
#8 FloAnonym
  • 25.07.2007, 09:48h
  • @Hampi:

    Prima, dann verlange ich, dass Heteropaare, wo eine(r) der beiden keine Kinder zeugen kann, auch keine Ehe bekommen, sondern nur eine eingetragene Partnerschaft. Denn sie können genausowenig eigene beiderseitige Kinder zeugen, wie Homopaare.

    Oder genügt es Dir, wenn einer der beiden Partner leiblicher Elternteil ist? Das trifft auch auf Homopaare zu, die entweder Kinder aus früheren Heterobeziehungen mitbringen oder durch künstliche Befruchtung zeugen!

    Und was ist mit Heteropaare, die ein Kind adoptieren. (Sei es wegen Unfruchtbarkeit, zu großem Risiko, zu hohem Alter, Wohltätigkeit, etc.) Da dort keiner der beiden leiblicher Elternteil ist, dürfen die erst recht keine Ehe führen, sondern nur eingetragene Partnerschaft, zumindest nach Deiner Logik!

    Und was ist mit all den Heteroehen, die bewusst oder durch Schicksal gar keine Kinder haben?

    Fazit:
    Deine Argumente kommen immer wieder von Konservativen, sie sind jedoch rein künstlich gezogene Grenzen, die einer genaueren Betrachtung nicht standhalten!

    Man sollte zwischen Ehe und Familie mit Kindern unterscheiden:

    Die Ehe als auf Dauer und gegenseitige Verantwortung angelegte Beziehung zwischen zwei Menschen sollte unabhängig vom Geschlecht offenstehen und allen gleiche Rechte und Pflichten geben (wie in Belgien, den Niederlanden, Kanada und Spanien bereits geschehen). Nur das ist echte Gleichberechtigung!

    Die (sinnvolle und absolut notwendige) Förderung von Kindern (egal ob eigene, "halbeigene" oder adoptierte) soll und muss unabhängig davon stattfinden. Egel, ob die Kinder in einer Heteroehe, Homoehe (die Du unsinnig findest) oder in einer Partnerschaft ohne Ehevertrag aufwachsen!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SaschaAnonym
  • 26.07.2007, 01:20h
  • @Flo und alle anderen, betreffend @Hampi:

    Wenn die neofaschistischen Kommentare dieses kranken Menschen hier schon veröffentlicht werden, dann geht doch bitte nicht immer wieder auf dieselben dummen, einzig auf Provokation angelegten Phrasen ein!

    Ich fordere alle dringend dazu auf, die Kommentare dieses geistig armen Menschen zukünftig komplett zu ignorieren, wenn die Administration es schon nicht für nötig hält, diesem Dauer-SPAM endlich ein Ende zu setzen!
  • Antworten » | Direktlink »