Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7330

Utrecht (queer.de) - In einer kleinen Ortschaft nahe der niederländischen Stadt Utrecht wurde ein Mann beim Sex mit einem Schaf erwischt. Der Besitzer der Tiere erstattete Anzeige wegen Tierquälerei. Die Polizei nahm den Sextäter vorübergehend in Haft.

Die Politiker in den Niederlanden überlegen nun, ob eine Gesetzesänderung nötig ist. Denn Sodomie ist bislang nicht strafbar. Einzige Ausnahme: Es kann vor Gericht nachgewiesen werden, dass dem Tier geschadet wurde. Justizminister Ernst Hirsch Ballin will die Strafverschärfung im Herbst durch das Parlament bringen. Zum Glück für den Schafliebhaber. Der geht im Moment straffrei aus. (cw)



16 Kommentare

#1 seb1983
  • 26.07.2007, 19:42h
  • Schwarzen Balken über die Augen für den Datenschutz und dann ab mit der story in eine große Tageszeitung, das dürfte "Strafe" genug sein *g*
    Mit solchen Deppen muss man nicht auch noch die Gefängnisse verstopfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 tuxAnonym
  • 26.07.2007, 19:55h
  • @seb1983: Hm, mit den Schwarzen Balken haben die es nicht so, das kann man dann immer im dazugehörigen blog nachlesen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 xapplexAnonym
#4 fabioAnonym
  • 26.07.2007, 21:28h
  • könnten bei vollzogenem akt eigentlich lebewesen entstehen? würde mich mal interessieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 tuxAnonym
#6 HampiAnonym
  • 26.07.2007, 23:06h
  • im "Weltatlas" von Reader's Digest, Ausgabe des Jahres 1963, steht unter dem Begriff "Sodomie" folgendes zu lesen: "Geschlechtsverkehr mit Tieren, vorwiegend von Männern vollzogen. Die Täter sind zumeist Schwachsinnige". Obwohl sich seit dem Jahr 1963 sehr vieles geändert hat, so hoffe ich doch, dass das Originalzitat auch heute noch seine Gültigkeit hat! Statt den Täter in ein teures Gefängnis zu stecken wo er vielleicht auch noch den Gefängniskater vögelt, sollte man ihm gerichtlich eine Therapie aufbrummen, so wie es das Schweizer Strafgesetzbuch für Pädophile auch vorsieht! Obwohl, können Schwachsinnige therapiert werden? Dann vielleicht doch eher die "chemische Kastration" mit starken Medikamenten, doch da ist die Rechtslage auch problematisch, sie darf so weit ich weiss nur mit Zustimmung des Betroffenen durchgeführt werden, wenn so ein Täter nun sagt "jo nu, wat habt er denn? Icke ficke nun mal gerne Schafe, u das Schaf haddes auch gerne, es meggert die ganze Zeit dabei..." da ist guter Rat nutzlos!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 tuxAnonym
#8 MarkHBAnonym
  • 26.07.2007, 23:21h
  • Wenn ich die Überschrift "Haft nach Sex mit Schaf" lese, dann vermute ich eigentlich einen Bericht über jemanden der nach dem "Sex" mit einem Schaf zu einer Haftstrafe verurteilt wurde.

    Na, ja...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ThommenAnonym
  • 27.07.2007, 14:25h
  • Wenn ich sehe, wie ausführlich im Sonntagnachmittagsprogramm der gewaltige Löwe die Löwin bespringt, oder andere Tiere ausführlich Geschlechtsverkehr treiben, dann kann ich nur sagen, das kleine Pimmelchen des Niederländers hat wohl das Schaf grad gekitzelt...
    Gequält wird wohl nur die Vorstellung des Bürgers über den Akt. Da geht einer schon mal auch "tierisch" mit seiner Partnerin um, das wird dann einfach als Fetisch bezeichnet.
    Wo immer der Mensch mit Tieren gelebt hat, haben Einzelne auch Sex mit ihnren gehabt, auf der Alp, im Wald und auf der Weide...
    Zentauren und andere Fbelwesen sind Fabeln, sonst nix.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DavidProfil
  • 27.07.2007, 18:05hWashington DC
  • Also nun sagt doch mal ehrlich, ich glaube das Schaf wollte das auch 'n bisschen. Guckt euch doch mal das Bild an und den verwegenen Blick! Echt scharf das Schaf ...die Sau... und schwul? Na das ja sowieso! Oder wer trägt sonst im Sommer 'n Mantel aus echter Schafwolle? :-)
  • Antworten » | Direktlink »