Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7337

München (queer.de) - Ein großer deutscher Privatsender sucht Schwule, die kurz vor dem Coming-out stehen, sich bislang aber noch nicht getraut haben. "Wir helfen Euch dabei", heißt es in einem Aufruf der Janus TV GmbH.

Die Münchner Produktionsfirma bereitet zurzeit für eine etablierte Magazinsendung eine neue Rubrik mit dem Arbeitstitel "Mein großer Tag" vor. "Wir wollen darin Menschen begleiten, die sich, jeder auf seine Art, auf diesen einzigartigen Tag vorbereiten, indem sie Freunde, Familienangehörige und Experten um Hilfe bitten, oder einfach alles auf sich zukommen lassen", beschreibt Janus TV das Konzept. "Es geht um Menschen, die vor einer mutigen Entscheidung stehen, Angst überwinden und sich offenbaren."

Wer Interesse hat, mit Hilfe des Fernsehens aus dem Schrank zu kommen, kann sich an Janus TV unter Tel. (089) 96 01-67 30 wenden (mize).



10 Kommentare

#1 FelixAnonym
  • 30.07.2007, 16:26h
  • Dass queer.de für diesen Aufruf eines TV-Senders wirbt, ist peinlich. Aber wem nützt dieser Aufruf? Werden Jungschwule das lesen? Wird dieser TV-Sender wirklich "helfen"? Ich glaube diesem Pressetext kein Wort. Wie so oft bestimmt nur das Format die Sendung und es ist egal, was nach der Ausstrahlung mit den Betroffenen passiert. Können das die Jungschwulen einschätzen? Noch wichtiger als das "Schicksal" der Betroffenen selbst ist auch das Ziel dieser Sendung. Voyerismus? Information? Dazu verrät der Presstext nichts. Schlimm genug, dass der Sender nicht genannt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 mvsAnonym
  • 30.07.2007, 16:27h
  • ich frage mich, was schlimmer ist: der exhibitionistische drang der talkshow-teilnehmer, die naive einfältigkeit derer, die sich von so einer show vorführen und ausschlachten lassen, oder janus tv selbst. das landet dann bei pro 7 in der rubrik talk talk talk.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KarlAnonym
#4 martinAnonym
  • 30.07.2007, 17:11h
  • wenn man mal auf die website von janus-tv geht, sieht man für wen die so in der regel produzieren - pro7, k1, rtl II. klingt nicht nach seriösem journalismus.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 30.07.2007, 22:58h
  • Grundsätzlich ist jede mediale Präsenz homosexueller Themen und jede Ermutigung an die Adresse junger Menschen,

    - ihre sexuelle Identität frei von gesellschaftlicher Indoktrination zu entdecken,

    - uneingeschränkt zu dieser zu stehen und sie frei und selbstbewusst zu leben,

    ausdrücklich zu begrüßen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FelixAnonym
  • 30.07.2007, 23:19h
  • @mvs: oder als "Jungtunte der Woche" bei Stefan Raab ...
    so befruchtet schäbiger "Journalismus" auch die weitere billig-produktionen in der selben senderkette - wieder mal auf kosten von schwulen. prächtig.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TomAnonym
  • 31.07.2007, 22:08h
  • Vielleicht könnt ihr eure künstliche Aufregung dahingehend mildern, indem ihr einfach mal zur Kenntnis nehmt, unter welchem Themen-Ticker das läuft...B-O-U-L-E-V-A-R-D
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TomAnonym
  • 31.07.2007, 22:09h
  • Vielleicht könnt ihr eure künstliche Aufregung dahingehend mildern, indem ihr einfach mal zur Kenntnis nehmt, unter welchem Themen-Ticker das läuft...B-O-U-L-E-V-A-R-D
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TomAnonym
  • 31.07.2007, 22:09h
  • Vielleicht könnt ihr eure künstliche Aufregung dahingehend mildern, indem ihr einfach mal zur Kenntnis nehmt, unter welchem Themen-Ticker das läuft...B-O-U-L-E-V-A-R-D
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MarkHBAnonym
  • 02.08.2007, 15:08h
  • Grundsätzlich ja, Sascha. Aber: Es kommt doch auch immer ein wenig auf das Format an?

    Ein Coming Out vor den Eltern, beobachtet (und moderiert?) von einem halbtalentierten Moderatoren, dazu noch diverse Kameraleute, Licht- und Tontechniker... Hm...

    Aber: Jedem das seine...
  • Antworten » | Direktlink »