Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7396

Hamburg (queer.de) - Für Irritationen sorgt der Platzverweis eines dänischen CSD-Besuchers letzten Samstag in Hamburg. Wie die "taz" berichtet, haben zwei Beamte scheinbar zufällig den Dänen nach dem Ausweis gefragt. Als dieser nach dem Grund fragte, redeten die Polizisten schnell auf den Mann ein, der kaum Deutsch versteht. Wenn man sich in Deutschland aufhalte, müsse man Deutsch sprechen, sollen sie dabei gesagt haben. Der Däne hatte seinen Pass nicht dabei, woraufhin die Beamten mit Handschellen und Haft drohten. Als er dann über sein Handy seine Hamburger Adresse ermitteln konnte, erteilten die Polizisten dem Mann einen Platzverweis. Die "taz" schreibt, es gehe das Gerücht um, dass sich Schwule "sexuell offensiv" verhalten hätten ("Urinsex") und die Polizei daher gegen den Dänen vorgegangen sei.

Farid Müller schaltet sich ein

Der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Farid Müller hat den Dänen kontaktiert und eine Anfrage an den Senat gestellt. Er will herausfinden, warum ausgerechnet dieser Mann von den Beamten kontrolliert wurde. (dk)



#1 wolfAnonym
  • 10.08.2007, 14:25h
  • es wird immer gemütlicher in diesem land und hamburg sorgt für den umbruch, erst verweis aus einem hotel und jetzt dieser hammer.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 St. GeorgAnonym
  • 10.08.2007, 14:45h
  • Doch, wolf, es geht noch doller. So meint z.B. der Berliner 'Tagesspiegel' allen Ernstes: "Linker als die große Koalition im Bund ist Klaus Wowereits Berliner Senat allenfalls, weil der Regierende Bürgermeister bekennend schwul ist":

    www.tagesspiegel.de/meinung/Kommentare-Wowereit;art141,23549
    03


    Früher hieß es "an allem sind die Juden schuld", jetzt sind's eben wieder mal die "Anderen"...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hwAnonym
  • 10.08.2007, 16:20h
  • @ St. Georg

    ..ja, und das sollte man zum modell machen....
    Warum selbst die Wähler von FDP und Union mehr Gleichheit, mehr Staat und mehr Sicherheit wünschen. Eine ZEIT-Umfrage, analysiert .

    www.zeit.de/2007/33/Links-ZEIT-Umfrage

    ...ich bin auch für fördern und fordern
    und wähle deshalb die linkspartei....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 operaTORAnonym
  • 10.08.2007, 16:31h
  • @wolf: Nur das die "Gewalt" nicht von irgendwelchen, angeblichen "Islamisten" ausging, sondern von der Polizei.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FredAnonym
  • 10.08.2007, 16:37h
  • nee,stimmt es gehen nur 40% der gewalttaten durch muslime aus,obwohl sie nur 7% stellen.

    in amsterdam hingegen sind es 80%.

    daher, bitte noch mehr islamische einwanderung^^
  • Antworten » | Direktlink »
#6 bastianAnonym
  • 11.08.2007, 09:24h
  • Ich denke, man sollte erstmal den genauen "Tathergang" abwarten, bevor hier wieder vorschnell gegen die Polizei etc. geurteilt wird. Wenn ihr eines könnt, dann ist es vorschnell urteilen!

    Bei meinen CSD - Besuchen haben sich auch schon oftmals Szenen auf öffentlicher Strasse abgespielt, wo ich gerne Polizist gewesen wäre!!! Wir haben keinen "Freibrief" nur weil wir Schwul sind. Wenn ihr immer nur auf eine Gelegenheit wartet, um dieses dann wieder schnell als böse Diskriminierung abzutun, dann ist das nicht OK. Also abwarten und beide Sachen betrachten!

    PS: Wieso diskutiert ihr eigentlich nicht zum Thema, sondern politisch über die SED-Nachfolgepartei? Grotesk! *lol
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stefanoAnonym
  • 11.08.2007, 14:04h
  • lieber bastian,

    "grotestk" finde ich vor allem so sachen wie "Urin-Sex" aus heiterem himmel. zuerst war ich natürlich überrascht, aber dann - klar! es geht ja um eine "homosexuellen-veranstaltung", da ist "Urin-Sex" ja an der tagesordnung.

    ganz liebe grüße!
    dein stefano
  • Antworten » | Direktlink »
#8 operaTORAnonym
  • 11.08.2007, 19:57h
  • @bastian: "...über die SED-Nachfolgepartei? Grotesk! *lol...." Ähm, sworry, aber ich glaube die heißen DIE LINKE und sind eine Vereinigung aus WASG und der Linkspartei. In sofern kannst Du also nicht mehr von "Nachfolgepartei'" sprechen, da Du damit alle WASG-Leute faktisch als SED-Genossen vorverurteilst.

    @hw: Passend, denn die liegen sehr gut im Rennen..

    Andererseits: Wenn hier Hetze gemacht wird, von den "üblichen verdächtigen", wie immer ohne Beweise für die fadenscheinigen Behauptungen zu bringen, dann ist das auch kein Angriff auf die Polizei. das die Polizei letztenendes diesen Gast mit Nazistischen Parolen(laut Bericht) angegriffen hat, steht wohl ausser Zweifel. zumindest dem Bericht nach zu Urteilen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ThomasAnonym
  • 13.08.2007, 23:45h
  • ich habe vor Jahren mehrere CSDs in Berlin u. anderen Städten mitgemacht u. unter anderem auch die negativen Seiten dieser Umzüge miterlebt. Leute die auf dem CAZZO - Wagen öffentlich miteinander gef...t haben, Leute die auf dem Straßenfest öffentlich ihre nackten Ärsche präsentiert haben (kein schöner Anblick), dazu die vielen zugedröhnten, grölenden Typen die die Heteromacker wohl an Gegrunze und Machogehabe übertrumpfen wollten...
    Aber ich soll mich als Schwuler von solchen "Repräsentanten" vertreten fühlen.
    Ich kann mir durchaus vorstellen daß die Polizei nicht grundlos vorgegangen ist...
  • Antworten » | Direktlink »