Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7410

Mannheim (queer.de) - Ein Monat ist seit der Gesichts-OP vergangen, jetzt konnte dem Ex-Superstar Lorenzo endlich der Gipsverband abgenommen werden. Der 22-Jährige ist seinem Wunschtraum, auch äußerlich eine Frau zu werden, ein Stück näher gekommen. Lorenzo nennt sich jetzt auch Lory Glory. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Augen, Nase und Kinn wurden in einer Spezialklinik korrigiert. Laut dem Boulevardblatt ist Lory Glory sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ein weiterer Eingriff im Gesicht soll noch erfolgen, dann sind Po und Busen dran. In einem letzten Schritt soll der Penis entfernt und eine künstliche Vagina geschaffen werden. (cw)



30 Kommentare

#1 ThommenAnonym
  • 13.08.2007, 14:16h
  • Wie wenig Selbstrespekt haben solche Männer, die sich ein eine Frau "umwandeln" wollen? Schon die "Methode" ist hirnverbrannt!
    Ich habe selten Mann-Frauen getroffen, die wirklich glücklich waren und mit sich in Übereinstimmung. Zusätzlich zur gesellschaftlichen Problematik kommen noch medizinische, wie regelmässige Hormoneinnahmen und andere Medikamente!
    Für mich ist eine "Geschlechtsumwandlung" ein destruktiver und kein kreativer Akt und höchst selten angebracht!
    Solche "Wandlungen" sind denn auch in anderen Kulturen unbekannt. Da machen diese Männer etwas kreativeres aus sich, als nur ein perfektes Abbild oder die Karikatur von einer Frau zu werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ToniAnonym
  • 13.08.2007, 15:44h
  • Dieser Lorenzo degradiert sich mittlerweile selbst zu einer reinen Lachnummer.
    Es gibt genug Transfrauen/Transmänner die in ihren Körpern leiden und jahrelange Ärzte- und Behördenrennerei hinter sich haben um dann endlich die erwünschte Anpassung einleiten zu dürfen. Die anfänglichen Schritte sind bestimmt nicht Lider- oder Nasen-Korrekturen.
    Außerdem sollte man schon Bedenken, jeder kann nur ein zufriedenes Leben führen wenn der Körper auch zur Seele passt.
    Bei diesem Lorenzo habe ich allerdings das Gefühl, dass er nur den Medienrummel ausnutzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JanAnonym
  • 13.08.2007, 17:08h
  • @Thommen

    Was hat das denn mit kreativem Akt zu tun?
    Ein Transmann / eine Transfrau will doch nichts erschaffen wie ein Künstler, oder sich selbst "veredeln", sondern nur einfach den passenden Körper zu seinem Geist haben.
    Stell dir einfach mal vor, du würdest morgen früh im Körper einer Frau aufwachen, wenn du dich auf welche weise auch immer wieder äusserlich männlich machen wolltest, wäre das dann destruktiv?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ThommenAnonym
  • 13.08.2007, 17:37h
  • @Jan! Verzeihung, wenn ich jetzt mal ein drastisches Beispiel nehme: Stell Dir vor, Du bist ein Contercan-Kind, oder sonstwie behindert und möchtest auch Deinen Körper der Normalität anpassen?
    Ich bin nicht grundsätzlich gegen "Anpassungen". Aber ich hinterfrage grundsätzlich den fundamentalen Anspruch auf "den richtigen Körper", was immer der auch der angepasst werden sollte!

    Die Diskussion um die Differenz zwischen genetischem und erzogenem Geschlecht ist wieder eine andere!

    Mir fällt einfach auf, dass auch heutzutage es vielen Männern sehr spät in den Sinn kommt, eine Frau werden zu müssen, genauso wie es vielen Heteros oder Verheirateten auch sehr spät in den Sinn kommt, noch homosexuell oder bisexuell zu werden...
    Irgendwann in der Entwicklung kann mann nicht mehr zurück an die Wegkreuzung!
    Oder dann eben etwas Kreatives werden, ein Berdache, ein Mann in Frauenrolle, wie bei verschiedenen kleineren Völkern Südamerikas oder Asiens.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AndreasAnonym
  • 13.08.2007, 18:08h
  • "Lory Glory"? Und mit dem Porno-Namen will er als sie tatsächlich ernstgenommen werden...?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ThomasAnonym
  • 13.08.2007, 18:15h
  • Armes Etwas! Erst nicht Superstar geworden - dann nichts weiteres geworden und jetzt dann Lory Glory .... nun ja ... die Welt braucht sicherlich vieles - aber nicht so nen Affenzirkus! Danach kommt dann die CD oder n Profil bei GR - oder n Heiratsantrag bei DB - oder was ???

    Ich respektiere alle anderen Transsexuellen, aber keine Möchtegern Mutanten ....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stefanoAnonym
  • 13.08.2007, 18:17h
  • @thommen:

    1. ich glaube nicht, dass du das recht hast, entscheidungen wie diese, die dich in keinster weise betreffen, zu "hinterfragen".
    2. kann es sein, dass du generell ein problem mit frauen hast?
    3. etwas kreatives aus sich machen? ich glaube nicht, dass es bei transsexualität um "kreativität", showeinlagen und einrad-nummern geht.
    4. meine güte!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TobiasAnonym
  • 13.08.2007, 19:54h
  • Wieso soll soll eine Geschlechtsumwandlung etwas "schlimmes" oder gar "falsches" sein. Es gibt nun einmal Menschen, die im falschen Körper geboren wurden. Wieso soll man sie dann in diesem lassen, wenn wir heute die Möglichkeit haben, dies zu ändern? Also manche hier fordern Toleranz für Homosexuelle und verstehen wie intolerant manche sein können. Aber sehen selber nicht wir intolerant sie gegenüber anderen Menschen sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HeteroAnonym
#10 JanAnonym
  • 13.08.2007, 21:12h
  • Huch was ist denn hier wieder im Forum los? Also
    man kann ja von Lorenzo halten, was man will,
    aber er lässt sich bestimmt nicht das Gesicht
    weiblicher operieren nur aus Spaß. Warum sollte
    das auch nicht der erste Schritt in einer
    Geschlechtsumwandlung sein? Das können wir
    doch gar nicht beurteilen, was ihm/ihr da als erster
    Schritt am wichtigsten ist oder nicht. So und wenn
    jemand das Bedürfnis hat, sich zu einer Frau
    umoperieren zu lassen, was haben da hier alle
    rumzumaulen? Von wegen "in anderen Kulturen
    gibt es da nicht". Manchen scheint wohl die
    westliche Toleranz gegenüber Schwulen zu Kopf
    gestiegen zu sein, so dass jetzt auf anderen
    rumgetrampelt wird - noch vor gar nicht langer Zeit
    wurde genau so gegen Schwule argumentiert.
    Wirklich nicht zu fassen!
  • Antworten » | Direktlink »