Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7444

Die beiden Tigerbändiger aus Las Vegas haben erstmals öffentlich zugegeben, was irgendwie so gar kein Geheimnis mehr war.

Von Carsten Weidemann

Manch späte Bekenntnisse von Prominenten werden mit Jubel begrüßt, schließlich brauchen die nachwachsenden schwul-lesbischen Generationen Vorbilder. Doch etwas zuzugeben, was schon seit Jahrzehnten keinen mehr überrascht, das kriegen nur Siegfried und Roy hin.

Nun gut, es gibt einen Anlass, warum der 68-jährige Siegfried und der 63-jährige Roy nun erstmals aus eigenem Munde öffentlich bekennen, dass sie schwul sind. In Kürze soll eine Biographie über die beiden erscheinen. Ein wenig Schlagzeilen können die beiden Löwenbändiger also brauchen.

Der Titel der Biographie: "Magier des Jahrhunderts". In dem zunächst in den USA erscheinenden Werk berichten sie über ihre große Liebe, die sich im Laufe der Jahre gewandelt hat zu einer beruflichen (und sehr erfolgreichen) Partnerschaft.

Die sonst so privat verschlossenen Künstler verraten auch noch andere Details. So sei Roy jahrelang abhängig von Valium gewesen, was beinahe zur Trennung geführt hätte. Doch eine Klinik in Deutschland rettete Roy vor der Sucht. Roy hatte auch das große Pech, von einem der Tiger, mit denen die beiden ihre Shows durchführten, im Jahr 2003 lebensgefährlich verletzt zu werden. Mehrfach habe auf dem OP-Tisch sein Herz aufgehört zu schlagen. Doch Roy konnte gerettet werden und in einer monatelangen Behandlung wieder in seinen Alltag zurückkehren.

Mit dem Unfall endete die Karriere der beiden US-Deutschen vorest. Ihre seit 1990 aufgeführte Show "SARMOTI" gilt als meistbesuchte Show in Las Vegas. Zuvor wurden Siegfried Fischbacher und Roy Uwe Ludwig Horn, die sich bei der gemeinsamen Arbeit auf dem Schiff TS Bremen kennenlernten, durch Fernsehauftritte und Showtouren bekannt.

17.08.2007



Hat Roy Horn Angestellte begrapscht?

Roy Horn ("Siegfried & Roy") muss sich nun offenbar gegen Vorwürfe wehren, er habe Angestellte sexuell belästigt.

26 Kommentare

#1 gomschAnonym
  • 17.08.2007, 17:20h
  • also das sieht ja ein blinder das das zwei damen sind,auch wenn sie es nicht zugegeben hätten.die waren immer tuntenhaft und werden es immer bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarcAnonym
  • 17.08.2007, 17:49h
  • Egal, wie man über die beiden denkt und ob man Zauberkünstler mag:

    die beiden haben Geschichte geschrieben, waren jahrzehntelang absolute Superstars und haben alles erreicht. (Und sie kamen beide aus armen Verhältnissen und hatten nichts als einen Traum.)

    Sie sind wohl die größten Zauberkünstler des 20. Jahrhunderts gewesen!

    Ich freue mich, dass die beiden so lange zusammen sind und auch jetzt "in Rente" zueinander stehen. Ich hoffe, dass die letzten Folgen des Tigerangriffs noch behoben werden können und ein wenig Magie ihnen hilft. Und dass sie noch viele glückliche gesunde gemeinsame Jahre haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SaschaAnonym
  • 18.08.2007, 01:31h
  • Sorry, aber das sind genau die offenbar von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelten Versteck-Schwulen, die wir in der Öffentlichkeit NICHT brauchen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 OliverAnonym
  • 18.08.2007, 08:00h
  • Mich stimmt sanft, daß Sascha sein Lieblingswort "hetero-normativ" nicht im Beitrag untergebracht hat. Weiter so! ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DragonnWarriorAnonym
  • 18.08.2007, 09:39h
  • @ sascha

    und deshalb sollen die jetzt schön im schrank bleiben??

    da mit der homo-normative anspruch nicht ins wanken kommt?

    selbst wenn die beiden nie gesagt haben, dass sie schwul sind... sie haben es nie bestritten und es offen gelebt...

    das statement kommt zwar spät, aber es ist etwa so überflüssig wie die erklärung, dass ein schimmel weiß ist....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 madridEUAnonym
  • 18.08.2007, 09:47h
  • Schöne Tigerbändiger, muskulös mit Talmi-Frisur bei immerwährendem Plastiklächeln in Las Vegas . Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die beiden schwul sein könnten und bin daher auf ihre Biografie besonders scharf.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KonstantinEhemaliges Profil
#8 peter1999Anonym
  • 18.08.2007, 12:17h
  • Hach, wer hätte das gedacht, ich kann´s garnicht glauben. für mich stürzen wattabäuschchen ein
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ThomasAnonym
  • 18.08.2007, 15:40h
  • Ich finds einfach nur großartig! Es ist eine zarte, romantische Liebesgeschichte! Keine Typen, die pro Woche 30 neue Lover brauchen, sondern seit Jahrzehnten liebevoll zusammen leben, fast bis in den Tod (wenn Roy nach dem Tigerangriff gestorben wäre). Ich ziehe den Hut vor beiden, habe ihre Show leider nie Live erlebt, kenne sie aber aus dem Fernsehen und muss sagen, dass ich persönlich diese besser finde als von Hans Glock oder dem Copperfield. Ich würde sie auch neben Houdini als die größten Magier des 20. Jahrhunderts bezeichnen.

    Respekt vor dem Mut, meine Damen. Weiter so!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DavidAnonym
  • 18.08.2007, 17:58h
  • Na Hampi, wer hat jetzt Mitleid mit wem
    Scheisse, es gibt ja doch Schwule die ein Leben lang zusammen sind und alt werden. Da kannste wohl nichts sagen.
    Und liebe Kath.net Fraktion, wie war das denn noch mit der Lebenserwartung von Schwulen_ die sollen doch 20 jahre weniger leben, und ausserdem soll es ja keinen geben der aelter als 54 ist...
    Laut dubioser Befragung...
    Eure Vorurteile brechen jetzt wie ein Kartenhaus zusammen... das passt ja gar nicht in euer Weltbild.
  • Antworten » | Direktlink »