Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7476

London (queer.de) - Ein christlicher Aktivist in Großbritannien hat gesagt, dass Schwule in der Regel Weiße seien und empfänglich für neonazistische Strömungen. Stephen Green, Chef der Gruppe "Christian Voice", hatte bereits im vergangenen Jahr für Aufregung gesorgt, als er von der Polizei im walisischen Cardiff verhaftet wurde, weil er während des CSDs homophobe Flugblätter verteilt hatte (queer.de berichtete). Ein Gericht hat im Nachhinein die Aktion wegen des Rechts auf freie Meinungsäußerung gestattet (queer.de berichtete).

"NSDAP in Schwulenbar gegründet"

Green erklärte nun in einer Pressemitteilung: "Im Regelfall sind Schwule keine Asiaten oder Schwarze sondern überwiegend weiß. Daher sind sie faszinierend aus dem Blickpunkt der Nationalen Front". Er spielte damit auf eine rechtsextreme Partei in Großbritannien an. "Vielleicht ist der Geist der Homosexualität immer noch untrennbar verbunden mit dem Nationalsozialismus. Immerhin begann die NSDAP ihr obszönes Leben in einer Münchener Schwulenbar." (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

28 Kommentare

#1 MichaAnonym
#2 RalfSAnonym
#3 operaTORAnonym
  • 24.08.2007, 13:21h
  • Das sich Rechtsextremes, Neofaschistisches Gedankengut unter Schwulen sehr verbreitet hat, stimmt. Nur wieso warnt davor gerade einer, der selber kein Stück besser ist?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 denwebsAnonym
  • 24.08.2007, 13:27h
  • Den müsste man wegen Volksverhetzung einsperren, die Nazis habe tausende von Schwuppen im KZ "vernichtet" und jetzt will er uns diese Gesinnung unterstellen... Von wegen die meisten Homos sind Weiße...lol
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GeorgAnonym
  • 24.08.2007, 13:48h
  • Ich kann die Logik dieses Herrn nicht nachvollziehen:

    Er sagt, weil Schwule überwiegend Weiße seien, seien sie empfänglich für Nazi-Parolen...

    Die Begründung ist also: "Weil sie Weiße sind".

    Na und - weiß sind andere doch auch!

    Oder habe ich etwas falsch verstanden?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Ulli_2mecsProfil
#7 RalfAnonym
  • 24.08.2007, 16:21h
  • Man fühlt sich an Stalins Hofdichter Maxim Gorki erinnert, von dem die Parole stammt, wenn man die Schwulen ausrotte, rotte man damit auch den Faschismus aus. Einfach nur eklig, egal ob aus dem Munde eines Kommunisten oder aus dem eines Christen. Brüder im Ungeiste.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 wolfAnonym
  • 24.08.2007, 16:54h
  • gott, haben wir ein glück, dass dieser idiot kein regelfall ist !
    der hirnschiss greift um sich !
  • Antworten » | Direktlink »
#9 framing ./.fencingAnonym
  • 24.08.2007, 17:16h
  • so könnt 's klappen:

    Kerry looks French. Kerry spends a fortune on haircuts. Kerry is vain and pompous. Kerry has funny hair. Kerry's voice is funny. Kerry reminds people of Lurch on The Addams family. Kerry wears Lycra--fluorescent-striped Lycra. Kerry rides a fancy European bike. Kerry looks fruity when he windsurfs. Kerry wears expensive suits, ties, sunglasses, shoes and belts. Kerry asks for French mustard when he orders a hot dog. Kerry falls when he skis, then blames it on the Secret Service. Kerry hung out with Hanoi Jane. Kerry threw his medals over a fence. Kerry faked his war wounds. Kerry only marries rich women. Kerry's latest wife is a rich, loudmouthed foreigner whom he can't control. Kerry is a phony. And of course, Kerry flip-flops.

    wording ?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 operaTORAnonym