Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7497

Little Rock (queer.de) - Im US-Bundesstaat Arkansas sorgt ein neues Ehe-Gesetz für Streit, das es prinzipiell Jugendlichen, Kindern und Babys erlaubt zu heiraten. Das Verbot der Homo-Ehe ist dagegen in dem südlichen Staat in der Verfassung festgeschrieben. Der demokratische Gouverneur Mike Beebe sieht aber keinen Handlungsbedarf.

Das neue Ehegesetz ist bereits am 31. Juli in Kraft getreten. Es besagt: "Wenn eine Person jünger als 18 Jahre alt ist und nicht schwanger, muss sie das Einverständnis des Erziehungsberechtigten vorlegen, um heiraten zu können." Ursprünglich war geplant, schwangeren Minderjährigen die Ehe zu ermöglichen und das Ehe-Alter ansonsten auf 18 Jahre festzusetzen. Allerdings hat sich in das Gesetz ein Fehler eingeschlichen: Vor dem Wort "schwanger" setzten die Bürokraten offenbar aus Versehen ein "nicht" – und das wurde erst nach der Verabschiedung bemerkt.

Nun wird befürchtet, dass das Gesetz Pädophile in den Staat locken könnte. Mehrere Abgeordnete haben gefordert, das Gesetz erneut auf die Tagesordnung zu bringen. Gouverneur Beebe sieht allerdings Interpretationsspielraum für Standesbeamte. Fernseh-Kabarettisten haben sich bereits des Themas angenommen und verspotten den ländlichen Bundesstaat Arkansas, der schon zuvor ein rustikales Image hatte. (dk)



#1 LoeweBoy1987Anonym
#2 GeorgAnonym
  • 28.08.2007, 12:12h
  • Die Leute in Arkansas sind in den USA das, was bei uns die NIederbayern sind: Hinterwäldler, auf Englisch: Hillbillies!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 luke12Anonym
  • 28.08.2007, 17:32h
  • Ach das ist doch noch ein eher harmloses Gesetz, dass die Amis so vermurks haben. In einigen Staaten ist es sogar Ehepaaren verboten, in einer anderen Stellung als der Missionarsstellung miteinander zu verkehren (um mal in der Amtssprache zu bleiben) oder ein gleichgeschlechtlicher Kuss auf der Strasse kommt dem Tatbestand öffentlichen Unzucht gleich. Männer dürfen ihre Frauen nur verprügeln, wenn sie einen Stock dazu benutzen, der nicht länger ist, als ihr Daumen. (Alabama)

    In Fairbanks (Alaska ) dürfen es Bewohner nicht zulassen, das sich Elche auf offener Straße paaren. Arkansas hat noch tollere Gesetze: Flirten in der Öffentlichkeit in Little Rock bedeutet 30 Tage Gefängnis. Ein Mann darf seine Frau verprügeln, solange er dies nicht öfter als einmal im Monat tut. In Florida hat mein ein Herz für Frauen: Ledige, geschiedene und verwitwete Frauen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen.

    Hier gibt es noch mehr aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten:

    www.philognosie.net/index.php/fun/funview/97/
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HampiAnonym
  • 29.08.2007, 00:03h
  • haaach, ich liieebe rustikal und hinterwäldlerisch! Rustikal heisst Häuser mit viel Holz, gesunde Landluft, keine zerrissenen Kondome auf dem Gehsteig, keine versifften Klappenklos die rumstehen und -stinken, was will man mehr?
  • Antworten » | Direktlink »