Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7501

Berlin (queer.de) - Mehr als 220 Kandidaten wollten das erste Gay-Topmodel des Kondomherstellers Durex werden. Einziger Gewinner mit knapper Mehrheit ist jedoch der 20-jährige Fitness-Kaufmann Jeremy aus Berlin.

Jeremy, deren sexuelle Orientierung sein "süßes Geheimnis" bleibt, ist damit das zukünftige Gesicht einer Werbekampagne von Durex. Zudem ist er bereits auf der Septemberausgabe des Szenemagazins "blu" (ehemals "Sergej") zu bewundern.

Gekürt wurde Jeremy von über 2.000 registrierten Usern, die bis zum 15. Augustauf der Kampagnen-Webseite für ihren persönlichen Favoriten stimmen durften, sowie einer fünfköpfigen Fachjury, bestehend aus Gerald Schreiber (Durex Marketing Manager), Karsten Morkun (TV-Moderator), Olaf Alp (Herausgeber "blu"), Karsten Pavel (Contest Manager, wattskonzept) und Starfotograf Raymond Angeles. Dabei wurden Sexappeal, Ausstrahlung und die Einstellung zu Safer Sex jedes Kandidaten bewertet. (pm)



#1 SaschaAnonym
  • 29.08.2007, 16:37h
  • Also, auf ein "Gay-Topmodel", dessen (nicht deren) sexuelle Orientierung "sein süßes Geheimnis" bleibt, können wir getrost verzichten.

    Wann hört dieses groteske Verstecken schwuler Identität eigentlich endlich auf???
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DizAnonym
#3 JanAnonym
  • 29.08.2007, 19:02h
  • @1: Also ich finde du übertreibst hier etwas. Bei
    Politikern usw. würde ich ja zustimmen. Aber es ist
    eine Werbefigur eines Kondomherstellers und
    Kondome werden von homo- wie heterosexuellen
    Männern benutzt. Eine passende Werbefigur sollte
    also idealerweise nicht einseitig festgelegt sein in
    der Wirkung auf den Konsumenten. Muss sich jetzt
    jede Frau Antje und Clementine zu Homo- oder
    Heterosexualität bekennen? Das ist mir doch bei
    weitem zu viel hineinpolitisiert. Nebenbei: Der Typ
    sieht ja mal wirklich sehr geil aus. Schöne
    Verpackungsdekoration. Nur meine bescheidene
    Meinung...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stardustAnonym
  • 29.08.2007, 20:05h
  • "süßes geheimnis" heißt ganz einfach er ist hetero und hat diesen werbevertrag als große chance gewittert.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 30.08.2007, 00:12h
  • @stardust:

    Eben! Wir sollten aber nicht länger zulassen, dass irgendwelche Heteros sich an dem Label "Gay" und damit an uns bereichern, zugleich aber keinerlei Beitrag für eine offenen, selbstbewusste schwule Identität leisten!!!

    Daher bin ich auch ausdrücklich dafür, gezielt offen schwule Werbeträger, Künstler, Schauspieler etc. zu fördern, denn alle anderen sollen sich an sonstwem bereichern, aber nicht an uns und an unseren Themen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GeorgiosAnonym
  • 30.08.2007, 01:35h
  • Hmm ein "Gay"topmodel sollte auch "gay" sein....wozu bitte diese Bezeichnung wenn der nicht schwul ist? Oh Mann wie dämlich manche Webemacher doch sein können....LOL....ein Gaytopmodel soll wohl eher nicht die Heten sondern Gays ansprechen....so viel zu meinem Vorredner!
    Aber was reg ich mich auf.?..selbst die Schwulen wollen heut ja alle nur noch "heterolike" sein (*kotz), weil sie Angst haben am Ende doch ne Tunte zu sein.....obwohl sie natürlich trotzdem Tunten sind und bleiben...da hilft auch kein "straight acting"...:-))))
  • Antworten » | Direktlink »
#7 axelAnonym