Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7540

Naperville (queer.de) - Das Holiday Inn Hotel in Naperville im US-Bundesstaat Illinois hat der christlich-fundamentalistischen Organisation "Americans for Truth Against Homosexuality" die Anmietung eines Bankettsaals mit Festessen verweigert.

Nachdem der Präsident der homophoben Vereinigung, Peter LaBarbera, dem Hotel mitgeteilt hatte, dass es eventuell zu Protesten von Schwulen und Lesben kommen könnte, stornierte das Management umgehend die erst zugesagte Feier. Im Absageschreiben des Holiday Inn heißt es: "Sie bezeichnen sich als christlich, doch in Wahrheit ist ihre Gruppe einzig und allein darauf aus, Homosexualität zu verdammen. Wenn eine Firma, wie die unsere, eine solche Veranstaltung ausrichtet, dann müssten wir uns den Vorwurf gefallen lassen, homophob zu sein - was sicher nicht zutrifft. Wir unterstützen ihre verdrehten Ideen und Ansichten nicht, Holiday Inn ist weder anti-christlich noch anti-religiös. Wir sind gegen Hass und für Akzeptanz."

Die "Americans For Truth Against Homosexuality" zeigten sich Presseberichten zufolge von der Absage enttäuscht. "Es ist trauriger Tag für Amerika, wenn eine kleine Minderheit eine Versammlung von aufrechten Christen verhindern kann", schimpfte Präsident Peter LaBarbera. (cw)



#1 Diz!Anonym
#2 knatzgilAnonym
  • 04.09.2007, 18:54h
  • Aufrechte Christen .wenn man(n) schon so etwas hört und lesen muss.Bigott bis auf die Knochen.Nein Danke .Eher grossen Respekt an die Hotelkette.Wie weit kommts noch
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JanAnonym
  • 04.09.2007, 20:24h
  • Jo. Die Antwort von Holiday Inn ist wirklich sehr lobenswert. Ah
    und übrigens: Wirklich klasse, dass das Nachrichtenfeld jetzt
    größer geworden ist, und man nicht alles in so ein kleines Feld
    tippen muss. Nicht so toll, dass die neusten Nachrichten jetzt
    immer oben stehen. Um den kompletten Diskussionsverlauf zu
    lesen, muss man jetzt immer erst ganz nach unten scrollen und
    dann nach wieder oben. Ansonsten versteht man manche
    Antworten gar nicht, da sie sich auf vorherige beziehen.
    Verwirrend. Immer noch auf meiner Wunschliste übrigens:
    Das man auf der Antwortseite nochmal den Artikel sieht.
    Manchmal will man auf was im Artikel Bezug nehmen und es ist
    weg. Naja. Danke trotzdem für das ansonsten wunderbare und
    immer recht aktuelle queer.de.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ÜwchenAnonym
  • 04.09.2007, 23:39h
  • Noch geiler wäre es gewesen hätte das Hotel direkt abgesagt und nicht erst nach einer quasi versteckten drohung einer Demonstration. Ist das heuchelei oder wie nennt man das sonst?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 05.09.2007, 01:35h
  • @Jan:

    Das Forum ist in der Tat deutlich unübersichtlicher geworden durch die neue Sortierung und dadurch, dass ältere Kommentare nur noch auf separaten Seiten erscheinen.

    Sehr bedauerlich, dass @queer.de in diesem Punkt einfach autoritär von oben so eine Änderung durchdrückt, ohne vorher wenigstens die User zu befragen.

    Denn schließlich lebt die Kommentarfunktion (und damit auch diese Seite insgesamt!) ganz wesentlich von den Usern, die hier Beiträge verfassen!

    Das sollte man dringend noch einmal überdenken!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RabaukeAnonym
  • 05.09.2007, 11:40h
  • Yeeeeppppaaaaa!!!! Das nenne ich mal ne erfreuliche Nachricht! Bei dem Kack der letzten Wochen, was da übern "Teich" zu uns schwappte, wirklich mal ne supi Meldung. Klasse und Hut ab fürs Holiday Inn.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 madridEUAnonym
  • 05.09.2007, 12:27h
  • Hotelmanager und ihre Angestellten haben tagtäglich
    mit Schwulen zu tun, die sich nicht nur King-Size-Betten, sondern oft auch ausgedehnte Treffen mit Wein,Kerl und Gesang in ihren Räumen leisten. Man kann sich denken, dass wir auch im "Holiday Inn" dazu beitragen, dass es dort in der Kasse klingelt, was gewiss bei frommen und in jeder Hinsicht abstinenten Sektenmitgliedern weniger der Fall sein wird. Aber es ist gut so, wenn sich in Hotels Toleranz
    und Grosszügigkeit mit Geschäftssinn vermischt !
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FloAnonym
  • 10.09.2007, 20:01h
  • Bravo, solche Unternehmen mit Rückgrat, die nicht nur auf den kurzfristigen finanziellen Erfolg gucken, brauchen wir mehr....
  • Antworten » | Direktlink »