Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7549

Malakka (queer.de) - Ein Scharia-Gericht in Malaysia hat die Ehe eines Paares für ungültig erklärt und die Trennung befohlen. Grund: Beide Ehepartner waren nach medizinischen Untersuchungen Frauen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, erklärte das islamische Gericht im Staat Malakka, dass Mohamad Sofian Mohamad, der wie seine Frau Anfang 40 ist, weibliche Sexualorgane hat.

Der Staatsanwalt sagte während des Verfahrens: "Er wurde als Frau geboren. Er zieht sich aber wie ein Mann an, aber wenn man ihn genau anschaut, merkt man, dass er eine Frau ist. Er hat Brüste und alles, was dazugehört." Mohamad sei aus Versehen nach ihrer Geburt als Mann registriert worden.

Der Richter schloss sich der Staatsanwaltschaft an: "Das ist unglaublich und unlogisch. Es ist abnormal, so als Ehepaar durchs Leben zu gehen."

Mohamads Ehefrau Zaiton Aziz sagte, sie habe nie die Geschlechtsteile ihres Mannes angefasst. Das Paar ist seit 2002 verheiratet. Der Fall kam vor das Gericht, weil die Familie der Ehefrau Mohamad bei den Behörden wegen Zweifel an seinem Geschlecht angezeigt hatte. (cw)



#1 JanAnonym
  • 06.09.2007, 08:29h
  • Naja. Die beugen halt das Recht so wie es ihnen passt. Gemäß
    dem moralischen Empfinden der Öffentlichkeit. So läuft es
    nunmal. Auch hier. Z.B. damals dieser Kannibale. Eigentlich ein
    glasklarer Fall von Tötung auf Verlangen. Wurde angeblich
    sogar auf Video festgehalten. Stattdessen aber kam eine viel
    längere Haftstrafe heraus. Ich glaube 8 Jahre oder so. Weil die
    Öffentlichkeit den Fall eklig fand, da hat man das Recht einfach
    so lange herumgedreht bis es passte. Ein Türke kifft, rast auch
    noch mit dem Auto umher, rammt einen LKW der von einer
    Brücke kippt. LKW Fahrer tot. Größter Sachschaden in der
    Geschichte Deutschlands. Ergebnis 22 Monate Haft oder so.
    Warum? Tja, man findet den anderen Fall halt irgendwie ekliger.
    So läufts eben auch in Malaysia. Braucht sich hier keine zu
    beschweren.
  • Antworten » | Direktlink »