Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7556

Moskau (queer.de) - Ein Moskauer Bezirksgericht hat gestern entschieden, dass das CSD-Verbot in der russischen Hauptstadt rechtens war. Die Moskauer Polizei hatte Ende Mai 20 Menschen verhaftet, die vor dem Rathaus gegen das CSD-Verbot demonstriert hatten. Mehrere Menschen wurden von Rechtsradikalen zusammengeschlagen (queer.de berichtete). Das Gericht argumentierte nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax, dass die russische Verfassung keine Versammlungsfreiheit für Schwule und Lesben garantiere. Homo-Aktivist Nikolai Aleksejew hat nach dem Urteil sofort angekündigt, vor den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof nach Straßburg zu ziehen. (dk)



#1 HampiAnonym
  • 06.09.2007, 14:57h
  • ich denke tatsächlich, dass die Klage in Strassburg Erfolg haben wird. Nur, in der Schweiz haben wir das gleiche Problem mit der grössten Partei, der Schweizerischen Volkspartei, wie die russische Regierung: Es soll nicht anerkannt werden, dass Völkerrecht über dem nationalen Recht steht! Der Schweizer Justizminister Herr Blocher hat jedenfalls auch gesagt, dass in der Schweiz geltende Gesetze nicht in jedem Fall dem internationalen Recht unterstellt sind. Der Unterschied von Russland zu der Schweiz ist natürlich, dass bei uns das Volk durch Initiativen Gesetze erlassen kann. Und auch in Russland wird man sich über einen Entscheid in Strassburg foutieren und diesen nicht umsetzen, wenn die russische Regierung beschliesst, dass nationales Recht über dem Urteil aus Strassburg steht. Und Sanktionen aus der EU wegen der Minderheiten von Homos in Russland werden wohl kaum erfolgen, sind ja auch gegen die Schweiz bisher nie erfolgt wenn Schweizer Gesetze wie z.Bsp.das Bankgeheimnis gegen EU-Recht verstossen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GeorgiosAnonym
  • 06.09.2007, 17:59h
  • Dass russische Gerichte komplett alle gegen Homosexuellenrechte entscheiden würden war mehr als klar, deswegen verwundert mich das russische Urteil nicht wirklich. Natürlich werden russische Behörden auch nicht ein Urteil aus Strassbourg zugunsten der Schwulen und Lesben in Russland umsetzen....hier geht es mehr darum ein Zeichen zu setzen und dem russischen Rechtssystem und seinen Rechtsverdrehern endlich auch mal eine Schlappe beizubringen...das geht nur über internationales Recht und früher oder später wird sich Moskau damit auseinandersetzen müssen...wichtig ist, dass das gnaze offiziell Thema bleibt und dass sich Schwule nicht mehr verstecken und auf ihr Recht pochen, egal wieviele Niederlagen wir Schwulen auch noch hinnehmen müssen, wegen Menschen die denken sie seien besser nur weil sie hetero sind und damit der angeblichen Norm entsprechen.......ganz zu schweigen von den neofaschistischen und klerikalfaschistischen Umtrieben in der Putin Regierung, die glauben Homosexualität sei eine Art Krankheit.....sie alle sollen wissen, dass das jahrhudertelange geiseln, verfolgen und Abschlachten der Homosexuellen heutzutage nicht mehr so einfach geht, denn zumindest Homosexuelle ausserhalb Europas fangen endlich langsam aber sicher an zu kämpfen...das macht Hoffnung in einer Zeit in der allzu konservative Werte und Extremismus jedweder Art wieder die Sicherheit von uns Schwulen beginnen zu bedrohen......
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NormanAnonym
#4 HampiAnonym
  • 07.09.2007, 03:25h
  • @georgios: Wohl war, aber versuch mal einem alten orthodoxen Russen zu beweisen, dass Homosexualität keine Krankheit ist....ist gar nicht so einfach. Auch bei uns auf dem Land, wenn auch nur noch vereinzelt, sind Sprüche zu hören wie "...die treiben's doch von hinten, das ist doch krank...". Du musst ja auch zugeben, es gibt auch rein "technische" Unterschiede zwischen schwulem und hetero-Sex. So können nur Mann und Frau ineinander "verschmelzen" und sich dabei gleichzeitig auch noch küssen. Das ist beim Homosex ja denkbar unmöglich, entweder hat Mann "den Mund voll" oder ist "hinten" beschäftigt, und wer nicht grade Zirkusartist ist, kann niemals gleichzeitig anal ficken und auf den Mund des Partners küssen (mindestens solange der Schwanz hart und ganz drin ist....). Oder geht das bei Dir? Dann würde ich wirklich mal gerne zuschauen, weil Du dann wohl einen sehr, sehr langen "Prügel" hast....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 moskauer unterstützenAnonym
  • 07.09.2007, 08:26h
  • Unterstützen kann man die Moskauer auch durch eine Mitgliedschaft beim LSVD,der die Veranstaltung am 26 und 27. Mai auch finanziell unterstützt hatte.

    typo3.lsvd.de/104.0.html

    außerdem kann man die Menschenrechte von Homosexuellen, Transgender und Bisexuellen am besten unterstützen indem man die Menschenrechtsverteitidiger stärt.

    Das macht die

    www.hirchfeld-eddy-stiftung.de

    da kann jeder etwas durch seine Spende dafür tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GeorgiosAnonym
  • 07.09.2007, 12:35h
  • @Hampi

    Ähm Hampi......man muss nicht sportlich sein um sich als Mann von einem Mann von vorne ficken zu lassen und gleichzeitig geküsst zu werden...man legt sich hin, hebt sein Becken etwas an (am besten auch die Beine in die Höhe! *fg) und dann dringt Partner dringt ein....von vorne und kann dich gleichzeitig während er fickt dann auch knutschen...und wie gesagt nur zur Info....ich bin unsportlich und das ist trotzdem gar kein Problem während man gefickt wird geküsst zu werden! Zweite Möglichkeit du setzt dich auf den Schwanz von deinem Partner während er liegt und bückst dich zwischendurch um ihn zu küssen! *fg Und auch in der Löffelchenstellungen kann man sich gut und inige küssen, wenn du weißt was die Löffelchenstellung ist! :-))).....bei mir ginge Ficken ohne Küssen grundsätzlich gar nicht! Leider kann ich dir das hier im Forum nicht praktisch zeigen, aber beim ficken muss mich mein Partner schon auch ansehen.......:-)
    Ich weiß echt nicht, aber irgendwie scheinst du noch nie richtigen Männer Sex gehabt zu haben......

    Oh Mann ich fühle mich wie diese Frauenberater in den Frauenzeitschriften.....Liebe Brigitte, ich hab da ein Problem! :-))))
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AachenAnonym
  • 07.09.2007, 17:58h
  • Abgesehen, dass es nix mit Moskau zu tuen hat, verstehe ich die Probleme von Hampi auch nicht, Georgios :-)
    Da hilft nur eins: Üben, üben, üben ...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JanXAnonym
  • 09.09.2007, 14:53h
  • LOL. So ein Unsinn habe ich ja noch nie gehört. Man kann nicht
    gleichzeitig ficken und küssen? Hahahaha. Ich nehme mal an,
    dass war nur als Scherz gemeint. Also manchen Leute ist auch
    keine Idee zu abwegig. Tja, und Russland. Da wollen wohl dicke
    Bretter gebohrt werden. Solche Länder brauchen mutige
    Menschen, wie den oben genannten, die auch vor einer Klage
    vor dem europäischen Gerichtshof nicht zurückschrecken. Klar
    hat das keine unmittelbaren Auswirkungen, aber eine
    Signalwirkung.
  • Antworten » | Direktlink »