Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7561

Bremen (queer.de) - Die SPD will sich dafür einsetzen, dass auch Eingetragene Lebenspartner in Bremen Trauzeugen haben dürfen. Wie die "Nordwest-Zeitung" berichtet, dürfen in dem Bundesland schwul-lesbische Paare derzeit keine Trauzeugen benennen. Das bestätigte das Standesamt Bremen-Mitte. Wenn das Paar in Bremen gemeldet ist, darf es sich zudem nicht im benachbarten Niedersachen verpartnern, das – wie alle anderen norddeutschen Länder – diese Regelung nicht kennt.

Der SPD-Abgeordnete Wolfgang Grotheer erklärte, dass er sich für eine Änderung einsetzen werde. "Das kann keine Absicht gewesen sein", erklärte der ehemalige rechtspolitische Sprecher seiner Fraktion.

Als weiteres Ärgernis kostet die Eingetragene Partnerschaft in Bremen mit 75 Euro mehr als doppelt so viel Gebühren wie die Ehe. In den meisten norddeutschen Ländern wird dagegen kein Unterschied gemacht zwischen der Hetero- und der Homo-Ehe. Am teuersten ist Bayern, wo die Eintragung beim Notar sogar mit über 200 Euro zu Buche schlagen kann. (dk)



#1 MarkusAnonym
  • 06.09.2007, 16:56h
  • Soso, die SPD will sich also dafür einsetzen. Wie löblich! Weiß diese Partei eigentlich, seit wieviel Ewigkeiten sie in Bremen schon an der Regierung ist? Erwartet sie jetzt auch noch Anerkennung und Lob dafür, dass sie ihre eigenen peinlichen Patzer endlich korrigiert???????
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PfuiAnonym
  • 06.09.2007, 17:43h
  • Sie hat doch zugegeben, dass es ein Versehen ist und korrigiert es nun. Sie hat es lediglich bekanntgegeben...

    Warum machen eigentlich alle immer die SPD schlecht, selbst wenn sie gutes tun?

    Da braucht man sich nicht wundern, wenn man nicht mehr unterstützt wird....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wolfAnonym
  • 06.09.2007, 17:49h
  • ja, ja, wir schwulen durften schon immer einen höheren preis für ein ähnliches lebensgefühl zahlen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Krzyszek
  • 06.09.2007, 21:55h
  • Moin, wolf. Lesen sollte man können.

    "n den meisten norddeutschen Ländern wird dagegen kein Unterschied gemacht zwischen der Hetero- und der Homo-Ehe. "
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AndreasAnonym
  • 07.09.2007, 08:26h
  • Die Kostenangaben sind nicht so ganz richtig. Nach dem Ausführungsgesetz zum LPartG in Bayern kostet die Eintragung beim Notar 100,- Euro. Die Kosten für den Lebenspartnerschaftsvertrag richten sich nach der Gebührenordnung der Notare, aber das dürfte in den anderen Bundesländern, in denen die Lebenspartnerschaft vor dem Standesamt geschlossen werden kann, auch nicht anders sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 leftqueersAnonym
  • 07.09.2007, 08:47h
  • @Andreas: Was denn, ihr müßt in Bayern zum Notar? Wie Rückständig! Also hier bei uns hats beim Standesamt 60€ gekostet, übrigens exakt genausoviel wie bei den Heteros;-)

    P.S.: Lebe in Niedersachsen..
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SaschaAnonym
  • 07.09.2007, 14:51h
  • Fassen wir also zusammen:

    Homosexuelle Menschen dürfen in diesem Lande für ein Rechtsinstitut des Zusammenlebens zweiter Klasse mehr bezahlen, haben dabei allenfalls marginale Rechte (im Vergleich zu Heterosexuellen) und dürfen sich als Draufgaben auch noch mit dreistem Behörden-Terror herumschlagen.

    Und viele von denen finden das auch noch gut und unterstützen den Affentanz tatkräftig!

    Na, da braucht einen doch eigentlich nichts mehr zu wundern!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 wolfAnonym
  • 08.09.2007, 11:47h
  • moin krzyszek,
    die "meisten sind nicht alle", und norddeutschland ist nicht die brd, ausserdem bezog sich mein kommentar logischerweise nicht nur auf diese fast alberne gebührenpalette der einzelnen landesfürsten, die als einmalzahlung fast nicht wichtig ist.
    ist nur ein beispiel für die ständige abzockerei, die partnerschaften zugemutet wird in vielen bereichen.
    übrigens, ausnahmen bestätigen die regel.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MarkHBAnonym
  • 08.09.2007, 13:47h
  • *gähn*

    Fassen wir weiter zusammen:

    Man hat einen Fehler festgestellt, dieser Fehler wird korrigiert, trotzdem kommt wieder nichts als ein großes Tuntengeschrei.

    Schön.
  • Antworten » | Direktlink »