Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7569

Die neue Album von Jürgen Drews: Glanz und Gloria

Von Carsten Weidemann

Thomas Gottschalk ernannte ihn einst in der Sendung "Wetten dass...?" zum "König von Mallorca", sein größter Hit "Ein Bett im Kornfeld" hat Kultstatus und mit humorigen Einblicken ins Private füllt er nach wie vor Schlagzeilen. Jürgen Drews war nie weg, ist immer noch da, und er sieht immer noch verdammt gut aus. Er ist so was wie der "FC Bayern München" der Musikszene. Wie bei den "Bayern" spaltet sich das deutsche Volk in zwei Lager. Die einen mögen ihn, die anderen mögen ihn "eigentlich" nicht so. Aber spielen die Bayern international, drückt ihnen die ganze Nation die Daumen. Genauso steht die Nation auf "Onkel" Jürgens Events. Er ist ein absoluter Garant für Mega-Partystimmung und Hits am laufenden Band. "Karriere habe ich nie bewusst gemacht", erinnert sich Jürgen Drews. Während viele seiner Kollegen aus den goldenen Jahren des deutschen Schlagers schon im Ruhestand sind, macht er einfach immer weiter. Sein Erfolgsgeheimnis: Kaum einer der Schlagerstars der "alten Garde" ist so dicht am Geist der Zeit geblieben.

Auch das neue, lang erwartete Album "Glanz und Gloria" ist im Sound auf der Höhe der Zeit. Eine Melange aus kräftigen, flotten Rhythmen, schmissigen Backgroundchören, fetzigen Rockgitarren und moderne Discoklängen ist da zu hören, begleitet von Drews charakteristischer Stimme, die von sanft bis rockig alle Register zieht

10. September 2007



#1 antosAnonym
#2 joerg NeubauerAnonym
  • 30.10.2007, 00:07h
  • Schon der Titel "Glanz und Gloria" ist so abgeschmackt und vermieft, wie diese hohle Mallorca-Nuss, die mich schon seit meiner Kindheit nervt.
  • Antworten » | Direktlink »