Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7582

Washington (queer.de) - Zwei ehemalige Studenten haben ihre Washingtoner Universität verklagt, weil in einem Magazin für Ehemalige deren Hochzeit in Boston bekannt gegeben wurde. Sie fordern nun 1,5 Millionen Dollar (1,1 Millionen Euro) wegen Verleumdung. Der 29-jährige Ross Weil und der 28-jährige Brett Royce sind befreundet und lebten über Jahre zusammen im Studentenwohnheim der American University in der Bundeshauptstadt. Sie geben ihre sexuelle Ausrichtung mit "heterosexuell" an. In ihrer Anklageschrift erklären sie, dass sie ihnen wegen des Artikels ein Schaden entstanden sei. Sie hätten aber nichts gegen Schwule. "Niemand von den Magazin-Machern hat meine Klienten gefragt, ob sie wirklich heiraten", beklagte Rechtsanwalt Michael Kaufman in der "New York Post". (dk)



#1 RabaukeAnonym
  • 11.09.2007, 15:00h
  • Tja,,,,wie wir sehn.........That´s amerikan style:))))))))))

    Euch ne schöne Woche und weiter, spannendere Themen hier*g*
    Euer Rabauke
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JohannesAnonym
  • 12.09.2007, 01:35h
  • Auch wenn sie schwul sind: Für 1,5 Mio Dollar kann man einen Tag lang hetero spielen....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 VinAnonym
  • 12.09.2007, 21:53h
  • Wenn ich dann auch 1,5 Mio fordern kann, wenn jemand öffentlich vermutet, dass ich mit meiner Gabi verheiratet bin.... ICH VERLIERE DOCH MEINEN RUF! Gott, welch Schmach!
  • Antworten » | Direktlink »