Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?760

Chicago/Montreal Die European Gay and Lesbian Sports Federation (EGLSF) hat seine Mitgliedschaft bei der Federation of Gay Games (FGG) gekündigt. Hintergrund ist der Streit um den Austragungsort der Gay Games 2006. Die FGG hatte zuerst der kanadischen Metropole Montreal den Zuschlag gegeben, dann aber wegen finanzieller Differenzen wieder zurückgezogen und Chicago als neuen Austragungsort bestimmt. Montreal will jedoch unter dem Namen "Rendez-Vous Montreal 2006" in Konkurrenz zu Chicago Spiele für schwule und lesbische Sportler veranstalten. Die EGLSF hatte bei der Abstimmung um den Entzug der Spiele aus Montreal für die Kanadier gestimmt. Die hoffen nun, dass möglichst viele der 10.000 mit der EGLSF assoziierten Sportler nach Quebec und nicht nach Illionois kommen, hofft Louise Roy, Vorstandsvorsitzende von Montreal 2006. Gay Games-Sprecher Kevin Boyer widerspricht ihr: "Die Europäer haben uns gesagt, dass sie beide Events unterstützen wollen." (dk)



#1 CornelAnonym
  • 17.03.2004, 05:35h
  • ..ist DAS nicht irre?
    schwulen zicken wirklich rum ohne ende.
    ich finde heterosex. sportpolitiker schon schlimm genug..aber DAS?
    meine fresse, WANN endlich lernen schwule, daß wir ALLE an einem strang ziehen müssen?
  • Antworten » | Direktlink »