Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7619

Minneapolis (queer.de) - Die US-Stadt Minneapolis hat eine neue Touristen-Attraktion: Ausgerechnet eine öffentliche Toilette auf dem Flughafens zieht Hunderte Schaulustige an. Der Grund: In dem WC neben einem Lottoshop und einem Schuhputzsalon hatte der konservative US-Senator Larry Craig einen verdeckten Vermittler angebaggert.

"Die Leute gehen rein, machen Fotos von der Toilettenkabine und außerhalb von der Toiletten-Tür. Mann, das ist verrückt!", berichtet der Besitzer des Schuhputz-Ladens, Royal Zinal. Die Klappe werde zunehmend zur Touristenattraktion, bestätigt Karen Evans, Mitarbeiterin auf dem Minneapolis-St. Paul International Airport. Sie und ihre Kollegen würden dauernd auf die besagte Toilette angesprochen.

"Wir mussten uns einfach das WC anschauen", erklärte eine Reisende auf dem Weg nach Guatemala gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Ihr Mann sei schon eine Woche zuvor dort gewesen. (cw)



Klappen-Republikaner Larry Craig gibt auf

Der amerikanische Ex-Senator Larry Craig kann seinen Namen nicht reinwaschen: Er wird nicht weiter gegen seine Bestrafung wegen eines Klappen-Ausfluges vorgehen, teilte sein Anwalt mit.
Klappen-Republikaner erfolglos

Die republikanischen Senatoren Larry Craig und Bob Allen haben beide ihren Einspruch gegen eine Bestrafug ihres Klappen-Ausfluges verloren.
Kaum Spenden für Klappen-Senator

Senator Larry Craig ist mit seinem Aufruf gescheitert, die Kosten für seine teuren Anwälte durch Spenden finanzieren zu lassen. Statt die benötigen Hunderttausende von Dollar gaben ihm treue Fans nur ein Almosen von 4.600 Dollar.
#1 madridEUAnonym
  • 19.09.2007, 15:39h
  • Ein Klo, das zur Touristen-Attraktion geworden ist. Endlich mal eine Nachricht, über die man sich herrlich amüsieren kann !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HampiAnonym
  • 30.09.2007, 00:38h
  • ...ziemlich armselig, wer ein Klo fotografieren muss...diese armen Menschen haben offenbar nichts wertvolleres zu bieten, das sie fotografieren könnten, also halt ein WC....wie einfältig doch manche Menschen sind, da ist mancher Hund gescheiter...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Geht schonAnonym
  • 02.10.2007, 02:46h
  • War doch mit der "Besenkammer" des B. Becker (nicht Benjamin) ähnlich....die Besenkammer wurde später von den Hotelgästen immer aufgesucht und teils auch "benutzt"...frag mich warum die Frau so ruhig sagen kann, "ihr mann sei ja auch da gewesen".
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ThommenAnonym
  • 06.10.2007, 10:16h
  • Damit wird klar wie das Sexualleben von Durchschnittsbürgern ausgestaltet ist - nämlich langweilig...
    Vieles was an die Öffentlichkeit "muss" dient der Befriedigung des Publikums, nicht der Wahrheitsfindung! Egal ob es um Pädophilie geht oder um Mord und Totschlag.
  • Antworten » | Direktlink »