Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7631

Berlin (queer.de) - Am Montag wird Klaus Wowereit (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, zu einem zweitägigen Besuch nach Warschau aufbrechen. Er wurde von der Warschauer Oberbürgermeisterin Hanna Gronkiewicz-Waltz von der liberal-konservativen Bürgerplattform eingeladen. In den Gesprächen soll es neben dem Thema öffentlicher Nahverkehr auch um die Situation von Homosexuellen in Polen gehen. Wowereit trifft dazu mit Vertretern des polnischen Lesben- und Schwulenverbandes zusammen. (dk)



#1 DavidAnonym
  • 21.09.2007, 17:14h
  • Die Faschinsky Brüder wird er sicher nicht besuchen...
    Gleich wird schon wieder ein User darüber meckern, wie wenig Respekt er vor dieser Aktion hat... obwohl es auch die eigenen Rechte sein könnten, für die ANDERE Menschen kämpfen.

    Spannend wird es, wie Wowis Auftritt in den Medien ankommt - vielleicht mag ein polnischer User darüber berichten.
    Polen sollte der Regierung bei der nächsten Wahl einen Denkzettel verpassen, ansonsten verliert es vor der EU sein Gesicht.
    Leider ist es mit nicht-wählen nicht getan, denn gerade die niedrige Wahlbeteiligung hat den Rechten in dem Land ein hohes Ergebnis beschert.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DannyAnonym
#3 versteh ich nichtAnonym
#4 alfAnonym
  • 22.09.2007, 19:08h
  • Die Oberbürgermeisterin traut sich was! Die Reaktion in den Medien in Deutschland und Polen wird interessant sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 smalltownboyAnonym
  • 22.09.2007, 20:45h
  • Ja nun, als angehender Kanzlerkandidat muss man sich auch außenpolitisch profilieren.

    Um so angenehmer zu hören, dass er nicht vergessen hat, wer er ist und woher er kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarkusAnonym
  • 23.09.2007, 13:29h
  • Interessant ist nicht nur die Reaktion in Polen - ich bin auch mal gespannt, ob die HIESIGEN Medien darüber berichten werden. Wahrscheinlich nur, wenn ihm irgendein polnischer Schwulenhasser das Nasenbein bricht...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 gerdAnonym
  • 24.09.2007, 05:23h
  • Polen hat eine bessere Regierung verdient. Die letzte ist gottseidank zerbrochen und hoffentlich wählen die Polen im November anders. Die letzte Regierung in Polen war von Deutschenhass, Homophobie und Europafeindlichkeit geprägt, dass einem nur noch schlecht wurde. Allein die Provokationen in Richtung von Frau Merkel durch die Karzinsky-Brüder war unter aller Niveau.
  • Antworten » | Direktlink »