Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=7633
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sollen wir gegen Schäuble demonstrieren?


#2 OliverAnonym
  • 21.09.2007, 20:27h
  • Ich persönlich finde die Unterstützung der Kampagne durch den LSVD sehr gut und auch notwendig. Gerade wer wie wir als Homosexuelle noch bis vor wenigen Jahren auch in Deutschland staatlichen Repressionen unterlagen und in vielen Ländern auch heute noch massiv diskriminiert und verfolgt werden, sollte sich auch bei diesem Thema zu Wort melden. Je mehr Menschen und Organisationen sich hier einsetzen, desto eher werden die verantwortlichen Politiker den Irrsinn ihrer Pläne erkennen.

    Natürlich geht das Thema Vorratsdatenspeicherung jeden an und jeder einzelne sollte sich dem Protest anschliessen. Durch den Einsatz des LSVD wird jedoch niemand davon abgehalten sondern im Gegenteil auf das Thema hingewiesen. Nicht zuletzt durch diese Diskussion hier.

    Anders als bei Gammelfleisch und Kilometerpauschale geht es hier um grundlegende Eingriffe in die Privatsphäre und nicht darum, ob man nun einen Döner oder lieber einen Salat essen sollte oder bei der Steuer halt ein paar Euro mehr oder weniger zahlt. Da sollte man mal einen schwulen Iraner fragen, was ihm lieber wäre: kein Billigfleisch und ein bisschen höhere Steuern oder staatliche Schnüffelei mit Zwangsouting und der Galgen?
    Auch wenn in Deutschland solche drastischen Strafen nicht drohen, so kann durch Datenmissbrauch der Arbeitsplatz oder die Wohnung gefährdet werden, da unsere werten Politiker (insbesondere der CDU) im ADG viele Ausnahmen und Schlupflöcher eingebaut haben.

    Auch gibt es heute immer noch viele Lesben und Schwule die - aus welchen Gründen auch immer - ungeoutet bleiben möchten. Ein staatlicher Schnüffler der die gesammelten Daten womöglich sonst wem gibt, kann nicht im Interesse dieser und auch aller anderen Menschen sein.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel