Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7686
  • 29. September 2007, noch kein Kommentar

Überfällig: Kanadas erfolgreichste Jazzerin und ihre vielleicht schönsten Aufnahmen.

Von Jan Gebauer (blu NRW)

Sie gehört ohne Zweifel nicht nur zu den erfolgreichsten Jazz-Musikerinnen unserer Zeit, sondern auch zu den besten. Ihre laszive, coole Stimme, ihre Sinnlichkeit und Eleganz haben Diana Krall zum absoluten Superstar ihres Genres gemacht. Ob Standards, Bossa Nova oder selbst geschriebenes Material – ihre letzten Alben waren allesamt Bestseller. Nun zieht das renommierte Label Verve erstmals Bilanz und packte 15 der bekanntesten und vielleicht besten Stücke der Künstlerin auf eine CD. Vielleicht? Das Album konzentriert sich augenscheinlich auf jene Titel, die ohnehin schon sehr bekannt sind, egal in welcher Version. Titel wie "Fly Me To The Moon", "I’ve Got You Under My Skin", "The Look of Love" oder "Little Girl Blue" dürfte jeder Jazz-Interessierte in irgendeiner Form bereits in seinem Plattenschrank stehen haben.

Zu hören gibt es einen Querschnitt aus sieben Alben. Vor allen Dingen ruhige Stücke, jene die auch in einer Jazz-Bar für eine sanfte Atmosphäre sorgen würden, wurden ausgewählt. Dafür ist Krall berühmt und mit diesen Liedern punktet sie auch ein ums andere Mal. Dabei wandert sie stets auf dem schmalen Grad zwischen Easy-Listening mit viel Streicher-Kolorit (Songs vom Album "The Look of Love") und "trockeneren" Jazz-Stücken wie "Peel Me a Grape" und "Frim Fram Sauce". Ihre leicht verschleierte, sinnlich-dunkle Stimme ist der perfekte Gegenpol zum manchmal fast zu schön klingenden Soundteppich. Und auf "East of The Sun" brilliert die Krall auch als Pianistin. Mit "You Go To My Head", "Only The Lonely" und "The Heart of Saturday Night" (ja, genau jenes von Tom Waits) enthält die CD darüber hinaus drei Songs, die von vorherigen Aufnahme-Sessions quasi übrig geblieben sind. Zu verstecken brauchen sich diese neben den bereits bekannten Stücken allerdings keineswegs!

Ein neues Album ist für den Herbst 2008 geplant.

29. September 2007