Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7750

Moskau (queer.de) - Ein Moskauer Berufungsgericht hat entschieden, dass Bürgermeister Juri Luschkow den schwul-lesbischen CSD weiterhin als "satanisch" bezeichnen darf. Das sei keine Verleumdung, so die Richter. Geklagt hatten die CSD-Organisatoren, nachdem Luschkow in einer vom Fernsehen übertragenen Rede den CSD als "Werk des Satans" bezeichnet hatte (queer.de berichtete).

Die Richter erklärten, dass Luschkow die Kläger nicht persönlich beleidigt habe und die Klage daher ungültig sei. Der Ausspruch des Bürgermeisters, es handle sich um ein "satanisches Treffen", beziehe sich nur auf den CSD als Veranstaltung, nicht aber auf dessen Organisatoren oder Teilnehmer.

"Unglücklicherweise sind die Moskauer Gerichte nicht unabhängig, sondern werden von den städtischen Behörden kontrolliert", erklärte CSD-Organisator Nikolai Aleksejew nach der Entscheidung. Seine Gruppe sammle die Gerichtsentscheidungen und werde sie gebündelt an den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg weiterleiten. (dk)



#1 wolfAnonym
  • 12.10.2007, 13:38h
  • seitdem die kirche wieder macht hat, kommen die ratten aus ihren löchern, wie überall auf der welt !
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Elmer GentryAnonym
  • 12.10.2007, 15:37h
  • Wenn eine Religion (und dabei meine ich JEDE) zu viel Macht bekommt,hat das noch immer zu Mord und Totschlag geführt!
    Interessant (und bedenklich) ist es,das die kath. Kirche
    jetzt langsam die Glaubensansprüche der Muslime unterstützt,um darum IHRE Gläubigen dazu zu bewegen, ihren Glauben wieder stärker zu praktizieren.
    Eine unheilvolle Allianz.
    Wenn das Erfolg haben sollte,sind in 10 Jahren alle von den Schwulen erkämpften Rechte "für die Katz" gewesen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 lieblingsuliProfil
  • 12.10.2007, 17:49hStuttgart
  • ....das kann man sich ja kaum vorstellen......

    " da hatten wir doch mal so einen "rot" - "gefärbten", der uns eindeutig gesagt hat das es sich bei den Russen um "lupenreine" Demokraten handelt....durch und durch.....

    ....Russen und Menschenrechte ? Ethik und Werte der "westlichen" Europäer,......??????

    ....die scheissen uns einen Haufen vor die Tür, drehn uns den Gashahn zu und lachen uns noch aus.......

    Das einzige was da "lupenrein" war ist die Dummheit unserer unfähigen Regierung sowie die "Weitsicht" der opportunen Schergen wie Schröder & Co. Die sich heute im Blutgeld der Gasprom suhlen.

    Ich hab nix gegen Russland und die Russen.

    Ich schäme mich im Gegenteil, das Diejenigen die dem Osten auf die Sprünge geholfen haben sich heute alles gefallen lassen müssen.

    "Wehret den Anfängen" den der "schrecklichste" aller Herren ist der Sklave mit Macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 hwAnonym
  • 13.10.2007, 17:15h
  • @ lieblingsuli

    die cia hat letztens rausgekriegt, dass bush ein auch ein lupenreiner demokrat ist. der hammer ist aber,
    dass alle religionen ihren eliten helfen für sie
    wichtige konflikte "moralisch" zu unterstützen.
    luschkow ist der staat, alexi 2, die kirche, gasprom die wirtschaft.
    woher das bloß kommt ?
    ich habe da was gefunden:

    members.aol.com/EHSDober/reli/marx.html

    als vorsorgender buddhist kann ich nur dringend vor menschen warnen, die politik, wirtschaft und religion getrennt gesehen haben wollen.
    sie führen böses im schilde und wollen zeit rauben.
    sie treiben in wenigstens einem der felder mit genuß,
    was sie in anderen feldern laut lamentierend anklagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PoldiAnonym
  • 14.10.2007, 22:52h
  • nun ja, er ist nun mal ein alter genosse.
    das kann man nicht leugnen.
    und wenn er heute den kapitalismus vertritt, heisst das nicht, das er sich in seiner persönlichen einstellung zur homosexualität geändert hat.
    luschkow vertritt die meinung, wie sie in der kpdsu vorherrschte.
    es hilft nichts, wenn man rosafarbene wölkchen an die wand malt.
    für mich stellt sich wieder die frage, darf ich denn den alten linken aus der sed trauen, ob sie die moralische wende in sachen homosexualität vollzogen haben?
  • Antworten » | Direktlink »