Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7753
  • 12. Oktober 2007, noch kein Kommentar

Vaduz (queer.de) - Die liechtensteinische Homo-Gruppe FLay will mit einer groß angelegten Kampagne erreichen, dass das Fürstentum wie in der benachbarten Schweiz Eingetragene Partnerschaften einführt. Das Thema soll am 24. und 25. Oktober auf Initiative der sozialdemokratischen Freien Liste Liechtenstein im Landtag behandelt werden.

FLay fordert nun die Bürger des 35.000 Einwohner zählenden Staates auf, Postkarten an die beiden großen Parteien Vaterländische Union und Fortschrittliche Bürgerpartei zu schreiben, die das Land in einer Großen Koalition regieren. So soll der Druck auf die Regierung erhöht werden. Die Zeitung "Liechtensteiner Vaterland" berichtet, dass bereits die ersten Postkarten bei den Parteien eingetroffen seien. Täglich würden mehr ankommen, bestätigte dem Bericht zufolge die Fraktionssprecherin der Vaterländischen Union.

Bereits 2001 hat die Freie Liste in Zusammenarbeit mit FLay einen Gesetzentwurf zur Homo-Ehe ins Parlament eingebracht. Damals wurde der Antrag von der Regierung abgelehnt. (dk)



Sechs Verpartnerungen in Liechtenstein

Rund ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Partnerschaftsgesetzes haben sich drei schwule und drei lesbische Paare im Fürstentum Liechtenstein verpartnern lassen.
Liechtenstein: Volk votiert für Partnerschaftsgesetz

In einer Volksabstimmung haben zwei Drittel der Liechtensteiner für die Einführung von eingetragenen Partnerschaften gestimmt.