Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7761
  • 15. Oktober 2007, noch kein Kommentar

"Pavarotti forever": die Höhepunkte aus den Konzerten des Star-Tenors

Von Carsten Weidemann

Der König der Sänger ist tot. Am 5. September 2007 starb der italienische Star-Tenor Luciano Pavarotti wenige Wochen vor seinem 72. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Freunde in seinem Haus in Modena. Universal Musics hat nun die Höhepunkte aus seinen Konzerten u.a. in Rom 1990, Teatro Valli, Reggio Emilia 1991, New York Central Park 1993, Royal Albert Hall, London 1995 auf einer DVD zusammengeschnitten.

"Er war einer der größten Musiker des vergangenen Jahrhunderts. Ohne Pavarotti würde die Klassikwelt heute anders aussehen", meinte Frank Briegmann, CEO Universal Music und Christian Kellersmann, Managing Director Universal Music Classics & Jazz fügte hinzu: "Von Luciano Pavarotti haben alle gelernt. Er hat die Maßstäbe gesetzt für das, was es heute bedeutet, ein Opernsänger zu sein. Und er hatte die großartige Gabe, mit seiner Kunst Menschen in ihrem Innersten zu bewegen."

Luciano Pavarottis Karriere begann 1961, als er den italienischen Wettbewerb Concorso Internazionale gewann. Der Preis war ein Konzertauftritt am Teatro Reggio Emilia, dem Theater, an dem er schon am 29. April desselben Jahres als Rodolfo in Puccinis "La Bohème" debütiert hatte. Sein Auftritt zog die Aufmerksamkeit der italienischen Opernszene nach sich, und Pavarotti erhielt Engagements in ganz Italien. Noch im selben Jahr wagte er mit "La Traviata" in Belgrad seinen ersten internationalen Auftritt. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Ein sagenhafte Karriere führte ihn 1962 nach Amsterdam (Egardo in "Lucia di Lammermoor", Donizetti) und kurz darauf nach Covent Garden (wieder als Rodolfo). Sein amerikanisches Debüt gab Pavarotti im Februar 1965 an der Miami Opera, in "Lucia di Lammermoor" mit Dame Joan Sutherland. Noch im selben Jahr ging er auf eine gefeierte sechswöchige Tournee durch Australien und vor seiner Abreise nach Sydney debütierte er an der Mailänder Scala wieder als Rodolfo, einer Rolle, die sich zu seinem Markenzeichen entwickeln sollte.

15. Oktober 2007