Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7771

New York (queer.de) - Wenn sich ein heterosexuelles Paar in New York City zur Eheschließung anmeldet, zahlt es 35 Dollar. Wenn ein homosexuelles Paar seine Partnerschaft offiziell registrieren lassen will, werden 36 Dollar fällig. Diese von Homoverbänden kritisierte Diskrepanz soll laut Bürgermeister Bloomberg in Kürze beseitigt werden.

Ein Vertreter der New Yorker Schwulengruppen fand die treffende Umschreibung für das scheinbar kleine Problem: "Es ist lächerlich, mehr zu zahlen für weniger Rechte. Das ist wie nouvelle cuisine in den Restaurants. Weniger Essen auf dem Teller, aber du zahlst dennoch mehr."

Der höhere Betrag ist einfach nur dadurch zustande gekommen, dass zwei unterschiedliche Stellen die Gebühr entrichten. Das Entgelt für die Registrierung der Ehe wird vom Staat festgelegt, für die Partnerschaftsregistrierung ist allein die Stadt verantwortlich. Dort habe man den Aufwand errechnet und sei auf die 36 Dollar gekommen. (cw)



#1 JanXAnonym
  • 17.10.2007, 20:55h
  • Ist natürlich unsinnig. Ist auch schön das es beseitigt wird, aber
    regt mich jetzt ehrlich gesagt nicht über Gebühr auf. Man kann
    auch aus einer Mücke einen Elefanten machen. Man kann es ja
    auch so sehen: Die Homoehe ist einfach mehr wert ;-)
  • Antworten » | Direktlink »