Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7794

Rom (queer.de) - Der Vatikan hat einen italienischen Bischof gezwungen, ein vereinbartes Treffen mit der Homogruppe Arcigay abzusagen. Das berichtet die Zeitung "Il Giornale". Bischof Franco Agostinelli wollte sich demnach am 17. Oktober mit Vertretern der Gruppe treffen. Die Nachricht von dem Treffen mit der Homogruppe war nur Tage nach dem Outing des Kurienprälaten Tommaso Stenico an die Öffentlichkeit gedrungen (queer.de berichtete). Daraufhin soll dem Bericht zufolge der Vatikan dem Bischof das Treffen verboten haben, um nicht als zu homofreundlich zu erscheinen. Man wolle Arcigay, die größte Homo-Gruppe Italiens, damit nicht aufwerten, hieß es aus vatikanischen Kreisen.

Liste mit Homo-Priestern?

Dem Bericht einer konservativen Zeitung zufolge soll Kurienprälat Stenico eine Liste von Schwulen in der Kirche zusammengestellt haben. Nach Angaben von "Panorama" soll diese Liste Namen und Beweise über die Homosexualität von "einer gewissen Anzahl an Priestern und sogar Bischöfen" enthalten. Stenico selbst behauptet, er sei nicht schwul, sondern habe quasi als Undercover-Agent gegen Homosexuelle in der Kirche ermittelt. (dk)



#1 stromboliProfil
#2 GeorgAnonym
  • 22.10.2007, 14:54h
  • und man soll die Schwulen im Vatikan nicht vergessen! Vor allem nicht die ganz oben...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FelixAnonym
  • 23.10.2007, 16:31h
  • Wenn man noch nicht mal mit Schwulen reden will und jeden Kontakt ablehnt, sind die nach krankhafter als ich dachte...

    Haben die soviel Angst, man könnte ihnen beweisen, dass sie im Unrecht sind? Was für ein armseliger Verein...
  • Antworten » | Direktlink »