Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7797
  • 23. Oktober 2007, noch kein Kommentar

Die Gallery of Modern Art im australischen Queensland zeigt exklusiv die erste Retrospektive des schwulen Künstlers.

Von Carsten Weidemann

Brisbane, die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Queensland, entwickelt sich immer mehr zum Geheimtipp unter Kunst-Fans. Vom 8. Dezember 2007 bis zum 30. März 2008 präsentiert die erst kürzlich eröffnete Gallery of Modern Art (GoMA) mehr als 300 Werke von Andy Warhol, der schwulen Galionsfigur der Pop-Art.

Die Ausstellung, die sich auf die Zeit von 1950 bis zum Tode Warhols im Jahre 1987 konzentriert, ist weltweit einzigartig. Es werden Gemälde, Zeichnungen, Drucke, Fotografien, Filme und Videos eines der einflussreichsten und wichtigsten Künstler des späten 20. Jahrhunderts gezeigt. Neben Warhols Kult-Bildern von Marilyn Monroe, Jackie Onassis und Elvis Presley sowie den berühmten "Campbell’s"-Suppendosen bekommen die Besucher auch Exponate aus den Anfängen seiner Werbearbeit, späte Gemälde und abstrakte Versuche zu sehen.

Die Ausstellung versucht auch anhand von Selbstportraits zu erforschen, wie sich der amerikanische Meister durch seine Kunst selbst darstellte. Zusätzlich zu den Werken aus dem Andy Warhol Museum in Pittsburgh wartet die GoMA mit Leihgaben der National Gallery of Australia, des Museum of Contemporary Art in Tokio, der National Gallery of Victoria und mit privaten Kollektionen auf. Um die Einzigartigkeit dieser Ausstellung zu unterstreichen, zeigt die Australian Cinémathèque während der Warhol-Monate Filme des Künstlers, von denen einige bisher in Australien noch nie zu sehen waren.

Die kürzlich eröffnete Gallery of Modern Art in Brisbane ist die größte Galerie für Moderne Kunst in Australien. Das Gebäude am Brisbane River ergänzt die Ausstellung der bereits bestehenden Queensland Art Gallery. Die Licht durchflutete GoMA stellt hauptsächlich Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts aus. Zu sehen sind Werke moderner Künstler aus Australien, Asien, dem pazifischen Raum sowie der australischen Ureinwohner. Kunstliebhaber können in der GoMA sowie der Art Gallery insgesamt mehr als 11.000 Exponate bestaunen.

23. Oktober 2007