Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7802

London (queer.de) - Der Brokeback Mountain-Star Jake Gyllenhaal hat eine Menge Zeit auf dem Boden eines Männerklos verbracht. Dieses merkwürdige Bekenntnis machte er während eines Interviews mit der Zeitung "Daily Mail" in London. Gefragt wurde er, mit wem er denn gerne mal in einem Fahrstuhl stecken bleiben würde.

Seine Antwort: "Ich weiß, das ist nicht ganz dasselbe, aber ich saß einmal in einem Frauenklo fest mit Susan Sarandon. Sie wollte mich für ein Magazin interviewen und wir konnten keine Batterien für ihr Aufnahmegerät finden. Also endeten wir auf dem Frauenklo." Dort gab es offensichtlich eine Steckdose. "Der Boden einer Damentoilette ist kälter als der bei den Männern. Und glauben sie mir, ich habe eine Menge Zeit auf dem Boden von Männertoiletten verbracht."

Der Interviewer hakt nicht nach, warum er diese viele Zeit ausgerechnet dort verbracht hat, aber dafür lieferte Gyllenhaal eine weitere Erkenntnis, auf die die schwule Welt gewartet hat: "Frauen pinkeln lauter als Männer, auch wenn wir das nicht erwarten. Vielleicht ist das auch nur bei den amerikanischen Frauen so." (cw)



#1 madridEUAnonym
  • 23.10.2007, 20:05h
  • Ja wirklich, diese Klo-Erkenntnisse bergen eine enorme Tragweite in sich, über die hier eingehend und tiefgründig diskutiert werden sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 üwchenAnonym
  • 24.10.2007, 10:27h
  • pöh ich hab auch viel zeit auf männerklos verbracht. wenn man kotzen muss dann muss das halt sein ob promi oder normal sterblicher.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 24.10.2007, 12:17h
  • Da hat sich queer.de mal wieder selbst übertroffen, wir sind auf dem Boden der Tatsachen, pardon der Damentoilette, angekommen :-))
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FlohAnonym