Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7810

Florenz (queer.de) - Ein schwules Baby auf einem Werbeplakat hat in Italien für heftigen politischen Streit gesorgt: "Homosexuell" steht – statt wie üblich der Name – auf dem Bändchen am Arm des rosigen, pausbäckigen Neugeborenen.

Das Foto ist Teil einer Kampagne gegen Diskriminierung der Region Toskana. Es wird in der Region derzeit öffentlich ausgehangen und kann auch als Karte verschickt werden. Darüber hinaus dient als Logo für ein Kulturfestival in Florenz.

Während italienische Homoverbände und Politiker der Linken die Baby-Aktion begrüßten, kam von Konservativen heftige Kritik: "Das ist absolut scheußlich", sagte der Abgeordneten Luca Volonté. Neugeborene würden dazu benutzt, für die "irreführende und schändliche" Vorstellung zu werben, "homosexuelle Impulse seien eine den Kindern angeborene Eigenschaft."

Entworfen wurde das Plakat von der kanadischen Stiftung Emergence, die sich dem Kampf gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität verschrieben hat. (cw)



11 Kommentare

#1 wolfAnonym
#2 StefanoAnonym
#3 KonstantinEhemaliges Profil
#4 DannyAnonym
#5 SaschaAnonym
  • 24.10.2007, 21:27h
  • Ich hoffe, der LSVD nimmt sich ein Beispiel daran!

    Oder anders (und realistischer) gesagt: Warum kommen diese kreativen Leute nicht mal nach Deutschland und bekämpfen hier die Diskriminierung?!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KonstantinEhemaliges Profil
  • 25.10.2007, 07:31h
  • Wäre ganz hübsch gewesen, wenn die Redaktion den Text auf dem Plakat für unsere Brüder und Schwestern, die der italienischen Sprache nicht mächtig sind, mal wörtlich übersetzt hätte. Da steht nämlich

    Die sexuelle Orientierung ist keine Wahl"
    (*klugscheiss*)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MarkHBAnonym
  • 25.10.2007, 10:18h
  • Da ist er ja wieder. Sascha - mein allerliebster Dummschwätzer. Wohl in der Sommerpause gewesen?

    Und wieder dieses alte Thema: Komm doch mal in Wallung und stell' selber etwas auf die Beine! Bin mir sicher: Der LSVD und auch andere Verbände sind für gute Ratschläge immer zu haben. Übrigens: Es gibt gerade im Moment wieder gute Karten und Poster des LSVD.

    Na, ja... Klugscheißen und unabhängig von Sachkenntnis irgendwelche Sprüche reißen ist Dir lieber...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 dejanAnonym
#9 HampiAnonym
  • 29.10.2007, 01:06h
  • blödes Plakat, es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis, dass ein Baby schwul oder lesbisch geboren wird! Es sind die Umstände, die einen Menschen im Laufe seiner Entwicklung schwul oder lesbisch machen. Natürlich, dieses Plakat gefällt vielen Schwuppen, denn damit können sie eine allfällige Verantwortung für die sexuelle Orientierung auf die eigene Geburt abschieben und kommen nie in einen Erklärungsnotstand, wen oder was sie homosexuell gemacht habe, denn solche Gedanken sind ja anstrengend und mühsam, nicht wahr. Gewiss, ein Heterosexueller fragt sich nie, warum er heterosexuell geworden ist, da ihm ja der biologische Lauf des Lebens mit seinen eigenen leiblichen Eltern und Grosseltern zeigt, dass er eben nicht "queer" in der Landschaft steht und eines Tages selber Vater und Grossvater sein wird. Gewiss soll sich niemand schuldig fühlen müssen, der homosexuell ist, manchmal ermöglichten die Umstände in der Kindheit einfach keine andere Entwicklung. Aber Gedanken wird sich wohl jeder Homo einmal in seinem Leben machen müssen, warum er nicht den Naturgesetzen der Familiengründung inklusive Fortpflanzung folgen kann, so wie sich ja auch ein heterosexuelles Ehepaar das keine eigenen Kinder zeugen kann, Gedanken darüber macht, warum dies so ist.....
  • Antworten » | Direktlink »
#10 lexiboyAnonym
  • 29.10.2007, 10:31h
  • @ Hampi: Es ist nicht bewiesen, dass man von Geburt her schwul ist. Es ist aber auch nicht bewiesen, dass es die äußeren Einwirkungen sind. Man sollte aber auch nicht die "Schuld" den anderen zuschieben, dass man schwul "geworden ist".

    Es gibt einige Familien, wo Homosexualität häufiger vorkommt als sonst. Spricht aber für beides: für Gene, aber auch für äußere Einflüsse. Und... haben wir nicht schonmal was vom Schwulen-Gen gelesen?

    Es ist sicherlich nicht 100% das eine oder 100% das andere. Es ist eine Mischung - bei jedem verschieden. Aber sicherlich ist es keine eigene Entscheidung.
  • Antworten » | Direktlink »