Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7832

Ho-Chi-Minh-Stadt (queer.de) - Die überwältigende Mehrheit der Oberschüler in Ho-Chi-Minh-Stadt äußert sich tolerant gegenüber schwulen und lesbischen Mitschülern. Das fand die pädagogische Fakultät der Wirtschaftsuniversität der vietnamesischen Hauptstadt in einer Studie heraus, berichtet "Thanh Nien News". Dazu befragten die Wissenschaftler 300 Oberschüler an drei Schulen im ehemaligen Saigon.

Demnach sagten 80 Prozent, Homosexualität sei nichts Verwerfliches. 72 Prozent gaben an, sie seinen nach dem Coming-out eines befreundeten Klassenkameraden dessen Freund geblieben. 34 Prozent erklärten, sie hätten den Freund getröstet, 35 Prozent hätten das Coming-out für sich behalten. 13 Prozent gaben an, sie hätten danach Angst vor dem homosexuellen Mitschüler gehabt, zwei Prozent hätten Verachtung empfunden.

Die Forscher wollten auch wissen, wie hoch die Schüler die Zahl der Homosexuellen an ihrer Schule einschätzten: 42 Prozent gaben an, sie glaubten, dass einer von 100 Mitschülern schwul oder lesbisch seien. Zwei Prozent glaubten, es sei einer von 20, acht Prozent nannten einen von zehn. Der Rest machte keine Angaben.

Dem Bericht zufolge erklärten Psychologen, dass sich in diesem Jahr die Zahl der Jugendlichen, die sexuelle Beratung verlangten, verdoppelt habe. Die jungen Menschen sprächen demnach offener mit Erwachsenen über ihre sexuelle Ausrichtung. Allerdings wüssten viele Lehrer noch nicht, wie sie mit einem Coming-out umgehen sollen. (dk)



#1 FredAnonym
  • 29.10.2007, 14:37h
  • sehr schön. ich mag asiaten:-)))
    liegt wohl an ihrer kultur und religion,dass sie so tolerant sind.
    leider sind nicht alle kulturen/religionen so tolerant.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 leftqueersAnonym
#3 FredAnonym
  • 29.10.2007, 16:45h
  • na left.., das wir mal einer meinung sind. :-)

    mein freundeskreis besteht ca. aus 75% asiaten.
    es gibt dort kein links und rechts wie in europa. alle streben nach wirtschaftlicher verbesserung und der blick geht nach westen. vom sozialismus hält keiner etwas
  • Antworten » | Direktlink »
#4 leftqueersAnonym
  • 29.10.2007, 17:29h
  • Jo, insbesondere in indonesien. Überwiegend Muslimische Bevölkerung, Homosexualität gehört trotzdem zur guten Kultur.

    Denn mit Religion hat das am wenigsten zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FredAnonym
  • 29.10.2007, 18:48h
  • wenn ich von asien rede, dann meine ich ost asien und süd/ostasien und da fallen auch leider die 2 länder die muslimisch geprägt sind.
    malaysia: homosexualität verboten.
    in indonesien beginnt leider wieder eine re-islamisierung.
    rein theoretisch ist homosexualität dort nicht verboten, praktisch ist diese dort verpöhnt und man kann wegen anderen dingen angeklagt werden: störung der öffentlichen ruhe, sodomie ... ein kollege aus jakarta (kulturmuslime)ist deswegen auch nach europa gekommen, der jetzt leider in berlin wohnt.

    in 14 provinzen z.b in ache, wird nach der sharia gesprochen.
    der ist auch kein freund dieser religion - naja, vielleicht ist er ein rassist LOL :-))))))))
  • Antworten » | Direktlink »
#6 leftqueersAnonym
  • 29.10.2007, 20:11h
  • bezüglich indonesien rate ich dir zu einer reise, sofern du dir das leisten kannst oder die lektüre einschlägiger literatur, falls du auch noch andere sites kennst...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FredAnonym
#8 michaAnonym
  • 29.12.2007, 12:41h
  • hallo fred,
    könntest du mir vielleicht einige info´s geben, wie es dein freund geschafft hat in deutschland nun leben zu dürfen? wäre für eine antwort dankbar..
  • Antworten » | Direktlink »