Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7847

Washington (queer.de) - US-Präsident George W. Bush hat seinen ugandischen Amtskollegen Yoweri Museveni gelobt, weil er in seinem Land Enthaltsamkeit im Kampf gegen HIV und Aids propagiert. Museveni befindet sich derzeit auf einem Staatsbesuch in den USA. "Uganda ist der Inbegriff dessen, was eine erfolgreiche ABC-Strategie zum Wohle der Menschheit ausmacht", erklärte Bush. Der ABC-Ansatz als erstes auf Enthaltsamkeit ("Abstinence") und als zweites auf Treue ("Be faithful"). Erst danach soll der Einsatz von Kondomen ("Condoms") die Immunschwächekrankheit bekämpfen. Auf die Menschenrechtsverletzungen gegen Schwule und Lesben ging der amerikanische Staats- und Regierungschef indes nicht ein.

In Uganda macht die Regierung derzeit vermehrt Stimmung gegen Schwule und Lesben. So hat die Regierung in Kampala erst letzten Monat klargestellt, dass sie die Ausbreitung der "gottlosen" Homosexualität mit allen Mitteln bekämpfen werde (queer.de berichtete). Museveni hat zuletzt einen islamischen Geistlichen empfangen, der offen die Ausrottung von Homosexuellen fordert (queer.de berichtete). Schwulen drohen bereits jetzt langjährige Haftstrafen. (dk)



24 Kommentare

#1 FredAnonym
#2 hwAnonym
  • 31.10.2007, 16:25h
  • "Fred schreibt am 31.10.2007, 13:50:45 Uhr:

    was mich aufregt ist die doppelmoral und das immer mit zweierlei maß gemessen wird."

    so, so, peinlich.....

    .
  • Antworten » | Direktlink »
#3 gomschAnonym
  • 31.10.2007, 17:53h
  • was kann man anders von bush erwarten,wahrscheinlich gratuliert er dem iranischen esel auch,weil der gesagt im iran gebe es keine schwulen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wolfAnonym
  • 31.10.2007, 18:00h
  • dann sollten doch beide "C" für sich in anspruch nehmen und sich die dinger über den kopf ziehen !
    schuld haben ihre mütter, die haben nicht aufgepasst !
  • Antworten » | Direktlink »
#5 larifariAnonym
#6 leftqueersAnonym
#7 FredAnonym
  • 01.11.2007, 14:19h
  • jedenfalls geht er gegen faschismus und terrorismus vor und für menschenrechte und demokratie.

    schön,dass es noch einen staat gibt.

    die rechts und und die linksradikalen verbünden sich derweil mit hamas und faschisten.

    pfui
  • Antworten » | Direktlink »
#8 DavidAnonym
  • 01.11.2007, 14:51h
  • Ach Fred, also langsam wirds lächerlich.
    WO setzt sich denn Bush für die Menschenrechte z.B. in Saudi-Arabien ein?
    Der wichtigste Geschäftspartner in Nahost, wo die Rechte von Frauen mit Füssen getreten werden, wo CHRISTEN (sic!) ihrer Religion nicht nachgehen dürfen...
    Ja, WO setzt sich denn der Bush da ein? Kannst du das mal beantworten?
    Es geht in erster Linie um Öl, da guckt man gerne mal darüber weg. Geld stinkt ja nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FredAnonym
  • 01.11.2007, 15:00h
  • david: was, ich dachte in islamischen ländern gibt es keine menschenrechtsverletzungen:-))) sagt doch üwchen und rightquer immer^^.

    aufbauhilfe afganistan, verhinderung des völkermordes im kosovo.

    vorgehen gegen terroristen und islamfaschisten.

    ;-))))
  • Antworten » | Direktlink »
#10 leftqueersAnonym
  • 01.11.2007, 17:30h
  • "......verhinderung des völkermordes im kosovo......"

    Ach, deswegen haben die Niederländischen UN-Truppentatenlos zugesehen, als Moslems abgeschlachtet wurden?

    Ach, deswegen haben Deutsche Tornados Zivilisten Bombardiert?

    Aber komisch, zu dem Zeitpunkt war der doch noch garnicht Präsident....

    "......aufbauhilfe afganistan....."

    Ach, deswegen sagen sogar Deutsche Bundeswehroffiziere, das für den aufbau die Armee eher hinderlich ist?

    "....jedenfalls geht er gegen faschismus und terrorismus vor und für menschenrechte und demokratie....."

    Jo, je nachdem, was er darunter versteht, oder woher kommen die Aufforderungen von AI und der UNO wegen den Foltergefängnissen, der Todesstrafe, dem unterschwelligen, alltäglichem Rassismus in den USA & dem Unrechtmäßigen Guantanamo.

    Als dankeschön, sozusagen als geschenk, gibt es die strahlende uranmunition mit dazu.

    www.heute.de/ZDFheute/inhalt/17/0,3672,7118641,00.html

    www.n24.de/politik/zeitgeschichte/article.php?articleId=1572
    88&teaserId=161857
  • Antworten » | Direktlink »