Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7868

Im Riesen-Airbus A380 von Simgapore Airlines gibt es zwölf Doppelbett-Kabinen – diese dürfen aber nicht wie heimische Matratzen genutzt werden.

Von Dennis Klein

Ende Oktober absolvierte der A380 seinen Jungfernflug mit Singapore Airlines von deren Heimatflughafen nach Sydney. 525 Passagiere finden in dem Riesen Platz – und damit mehr als in Captain Kirks heimeligen Raumschiff Enterprise. Die Fluggesellschaft Singapurs hat die Freude an der schönen neuen Flugwelt allerdings erheblich getrübt: Sex ist auch im Super-Airbus tabu. "Alles, was wir von unseren Kunden verlangen, ist, dass sie sich auf unserem Flug so verhalten, dass andere Passagiere oder Crewmitglieder keinen Anstoß daran nehmen", erklärte eine Sprecherin.

Denn so privat sind die Kabinen nicht. Die Suiten haben zwar Türen, die Wände sind allerdings nicht schalldicht. Allzu offensive Sex-Spielchen dürften so selbst bei stetig-lautem Flugwind den Nachbarn nicht entgehen. Immerhin kann man sein "Do Not Disturb"-Schild an die Tür hängen – und so ein allzu forsches Eintreten der Stewardess verhindern. Ein weiteres Problem: Die Wände gehen nicht einmal bis an die Decke, so dass Neugierige theoretisch den Bewohnern der Kuschelecke zuschauen können (was natürlich auch streng verboten ist).

Auf dem Jungfernflug sorgte das flugs für Aufregung: "Sie verkaufen einem ein Doppelbett, geben Privatsphäre und Champagner ohne Ende – und dann verbieten sie einem das, was ganz sich selbstverständlich ergibt?", fragte ein entnervter australischer Fluggast in der Londoner "Times".

13 weitere Fluglinien haben den Super-Airbus bislang geordert. Sie haben sich noch nicht auf Sex-Regeln festgelegt, könnten aber ähnlich restriktiv verfahren wie die Asiaten.

Dennoch: Seit Einführung der Flugzeug-Toilette ist Sex auf Langstreckenflügen eine Tatsache. Mit der nötigen Diskretion dürfte wohl dem Schäferstündchen auch im A380 nichts im Wege stehen. Immerhin sollen es in der Vergangenheit selbst Passagiere der engen Economy-Class hinbekommen haben, durch Handarbeit sexuelle Bedürfnisse zu befriedigen.

Außerdem erhält man im Doppelbett, das natürlich nicht zu den billigsten Plätzen gehört, ein luxuriös-amouröses Genießer-Menü und alkoholische Getränke satt. Und was einem nach ein paar Gläsern perlenden Edel-Sektes für Gedanken kommen, weiß wohl jeder. Prost!

6. November 2007



17 Kommentare

#1 HampiAnonym
  • 09.11.2007, 16:25h
  • ist es denn wirklich nötig, selbst im Flugzeug ans Ficken zu denken? Ich begrüsse ein solches Sex-Verbot, ein Flugzeug ist dazu da, um von A nach B zu fliegen, und nicht zum Ficken. Auf Langstreckenflügen ist es von der Natur her zwingend, dass man auch mal schlafen muss, was in einem Bett natürlich bequemer ist als im engen Economy-Sitz. Mein Gott, gibt es denn soviele notgeile Menschen dass die nicht mal im Flugzeug auf Sex verzichten können, boah...übrigens gibt es inzwischen sogar schon Warenhäuser, die auf ihren Besuchertoiletten Sex verbieten, denn nicht alle Kunden haben Freude daran, ihre Notdurft auf Klos zu verrichten in welchen Sexspuren (Sperma, Präservative) von vorherigen "Entgleisungen" und Zweckentfremdungen sichtbar sind, was unhygienisch und möglicherweise auch gesundheitsgefährdend sein kann (wer will sich schon auf dem Klo während der Notdurft Feigwarzen oder Syphilis auflesen....)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KonstantinEhemaliges Profil
  • 12.11.2007, 08:18h
  • Zitat: "Ich begrüsse ein solches Sex-Verbot,..."

    @ Hampi: Da du niemanden zum Ficken hast, kann ich mir gut vorstellen, dass dir das Sex-Verbot gelegen kommt. Aber sieht das doch mal von der pragmatischen Seite, lieber Hampi. Wenn neben dir in der Kabine 2 Leute (geile Kerle) rumficken, hättest du eine prima Wichsvorlage und könntest über die Wand spannern. Evtl. sogar ein kleines Löchlein in die Wand bohren. Das würde dir doch sicher Spass machen. Also nicht immer gleich alles so negativ sehen. Dann hast sogar DU mal Spass!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 12.11.2007, 10:20h
  • @Konstatin

    aber dann aufpassen in welche Wand man dieses Löchelchen bohrt, sonst könnte der Flug etwas unruhig werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HampiAnonym
  • 13.11.2007, 02:59h
  • @Konstantin: Ich war auch schon mehrmals in Flugzeugen,mein Lieber,und glaube mir,da wurde NIRGENDS gefickt, da hast wohl Du eine zu heftige Phantasie. Jedenfalls absolut o.k,das Verbot,schliesslich ist es im Flugzeug auch verboten zu rauchen, weil das, genau wie Sex, einfach zu gefährlich ist (Sex im Flugzeug, und dann kommt die Meldung vom Captain "Achtung wegen heftiger Turbulenzen sofort alle Passagiere anschnallen!...dass ich nicht lache!)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KonstantinEhemaliges Profil
  • 13.11.2007, 08:14h
  • @ Hampi: Du warst aber sicher noch nie in einem Flugzeug mit eingebautem Schlafzimmer! Und zweitens: Nicht alles was du nicht siehst, passiert auch nicht! Sogar ich hab schon mal auf der Toilette im Flugzeug gefickt! Aber da wartse wohl grad nicht mit an Bord, mein kleines schweizer Käsefondue!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HampiAnonym
  • 13.11.2007, 14:47h
  • @Konstantin: Na, jedenfalls würd ich Dich anzeigen wenn ich aufs Flugzeugklo müsste und würde hören dass dort drin gefickt würde. Ist mir mal in meinem Stammrestaurant in Zürich passiert, ich hätte dringend aufs dortige WC gemüsst, Tür war verschlossen,man hörte dahinter zwei grölende Männerstimmen, die sich drin offenbar gefickt hatten. Ich sprang zur Chefin vom Haus und sagte ihr, in ihrem WC seien zwei Schwule die es zusammen trieben. Was glaubst Du wie die gesprungen ist und an die Tür gehämmert hat "sofort aufmachen, sonst hole ich die Polizei! Das ist ein WC und kein Puff!". Was glaubst Du wie rasch die beiden mit kaum rauf gezogenen Hosen raus kamen und weggesprungen sind. Die beiden Schweine hatten nicht mal was konsumiert als Gäste vom Restaurant sondern waren wohl auf der Suche nach einer raschen Fickgelegenheit. Pfui Teufel, das WC musste nachher von der Klofrau gründlich desinfiziert werden!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KonstantinEhemaliges Profil
  • 13.11.2007, 16:19h
  • @ Hampi: Und was soll die Saftschubse dann machen, wenn du mich verpetzt hast? Mich aus dem Flugzeug schmeissen? *lach* Du bist anscheinend nicht nur naiv, sonder auch einfach nur doof! Ich habe jedenfalls noch nichts davon gelesen, dass Sex auf Toiletten (sei es im Flugzeug oder im Restaurant) verboten sein sollte! Da du ja keinen Sex hast, weder mit Männern noch mit Frauen, sondern auf Handbetrieb angewiesen bist, was soviel ich weiss IMMER erlaubt ist (auch in Flugzeugen und öffentlichen Toiletten) spricht aus dir der pure neid! Tu dir selbst einen Gefallen und mach dich nicht noch lächerlicher als du schon bist! Und verschone uns mit deinen Erfahrungsbreichten aus den schweizer Bergen. Da ticken die Uhren eh etwas anderes als in der zivilisierten Welt. Vielen Dank!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KonstantinEhemaliges Profil
  • 13.11.2007, 16:24h
  • Nachtrag @ Hampi:

    Zitat: "Ich sprang zur Chefin ..."

    Dass du zur Chefin "gesprungen" bist kann ich mir bei deinen Körpermassen (-ß) schwerlich vorstellen. Falls doch, erwähne doch bitte auch, dass ein mittelschweres Erdbeben zeitgleich deine Stammkneipe erschütterte und die Gäste fluchtartig das Lokal verlassen haben. Außerdem möchte ich annehmen, dass du, bevor du zur Chefin sprangst erstmal deine Geilheit in der Nachbarbarkabine abreagiert hast, was ud der Chefind dann sicher nicht erzählt hast! Ich finde es sehr schade, dass du die wirklich interessanten Details immer verschweigst!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HampiAnonym
  • 14.11.2007, 02:38h
  • @Konstantin: Kennst Du den Straftatbestand der "Erregung öffentlichen Ärgernisses" nicht? Ein Klo-Restaurant ist ein öffentlich zugänglicher Raum, der dazu da ist, die Notdurft zu verrichten. Dasselbe gilt auch für ein Grossraumflugzeug. Auf Antrag der Airbusbesitzer sowie der Chefin vom Restaurant machst Du Dich sehr wohl strafbar. Die Beweisfrage ist eine andere Sache, nun denn, sowohl die Chefin vom Restaurant wie auch ich haben eine Handycam, die stets gezückt wird, wenn zwei notgteile Typen zusammen im Klo ertappt werden, und "schnapp" schon sind sie auf dem Bild, wenn sie dümmlich lächelnd mit noch nicht ganz raufgezogener Hose zusammen unter der Klotüre stehen. Mit einer Anzeige am Hals werden die beiden Typen kaum je mehr dasselbe Klo aufsuchen für ihre Sexabenteuer.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 KonstantinEhemaliges Profil
  • 14.11.2007, 08:10h
  • @ Hampi: Wusste ich doch, dass du ein Voyeur bist! Immer die Cam im Anschlag, um geile Wichsvorlagen zu sammeln. Wahrscheinlich hängste den ganzen Tag auf irgendwelchen Klappen rum und wartest auf Kerle, die du ablichten und dann anzeigen kannst! Macht dich das geil, mein kleiner Speckmops?
  • Antworten » | Direktlink »