Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7905
  • 11. November 2007, noch kein Kommentar

Nach seinem Ausflug in Country- und Folk-Gefilde gibt es mit "Magic" eine neue geradlinige Rock-CD des Meisters!

Von Jan Gebauer (blu NRW)

Schon beim Opener "Radio Nowhere" weiß man, wo Bruce Springsteen hin will: Die lebende Legende, die vergangenes Jahr mit seinem Pete-Seeger-Tribut brillierte, hat
ein straffes Rock-Album produziert, das kompromisslos nach vorne geht. Dabei hat er nach fünfjähriger Pause erstmals wieder mit seiner E-Street-Band zusammengearbeitet. Zeitlose Power-Stadionhymnen wie "Livin’ In The Future" und "Girls In Their Summer Clothes" (inkl. Glöckchen-Alarm) wechseln sich ab mit melancholischen Rockern wie "Last To Die" und Balladen in bester "I’m On Fire"-Manier ("Magic").

Aber auch seine Folk-Wurzeln kommen am Schluss mit "Terry’s Song" wieder durch. Dieses bewegende Lied hat er für seinen langjährigen Freund und Bodyguard Terry Magovern geschrieben, der im Sommer 67-jährig verstarb. Insgesamt ist "Magic" ein sehr hörenswertes Spätwerk des Meisters – eine Platte über Blut, Waffen und jede Menge Herzschmerz! Und letztendlich der Beweis, das Springsteen immer noch zu den besten Songwritern und Rockstars der USA gehört.

11. November 2007