Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=7976
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
HIV-Neudiagnosen: Deutschland unter EU-Schnitt


#6 Peter2Anonym
  • 28.11.2007, 14:46h
  • Wer die Schuldfrage stellt, muss erst einmal bei sich selber anfangen. Wie oft am tage gehen wir gefahren ein, und wissen das vorher, aber wir nehmen es in kauf. Bei AIDS aber werden wir plötzlich zu fürchterlichen Moralaposteln. Alles was man sich durch Lust zuzieht, daß ist böse. Das alte Spiel der Kirche. Wer auf dieser Welle reitet, der gibt der Kirche noch mehr in die Hand.

    Der Mensch zeichnet sich durch Vergebung und Mitgefühl aus.
    Wer andere bestrafen will, weil sie sich wissentlich mit HIV infiziert haben, tut dies doch nicht, weil er an die ach so traurigen Opfer denkt. Die wahre Grund ist doch, weil diese Person selber sauer ist, daß sie niemals ohne Gummi vöglen wird und der andere hat sich das recht heruasgenommen, es zu tun...das Risiko zu leben, endlich seiner Lust mal freien Lauf zu lassen. Und das will man nun bestrafen!!! Nicht die tat selber. Es ist in meinen Augen purer Egoismus, getarnt mit dem Willen, AIDS endlich auszurotten. Aber ich glaube nicht, daß wir nach der Bekämpfung von AIDS wirklich Ruhe haben werden. Das Leben ist nun mal riskant......von der geburt an.

    Besonders derb wird es immer, wenn die Gesellschaft bemüht wird, die nun die Kosten tragen muss. Wer diese Kosten/Nutzenanalyse betreibt begibt sich auf glattes Eis der Unmenschlichkeit. Welchen Nutezn müssen wir uns denn vorwerfen lassen, weil wir keine Kinder produzieren und das ersparte geld für das vergnügen zu Leben ausgeben.

    Wir sollten wieder weniger die Vernunft sondern mehr die Zwischenmenschlichkeit fördern. Es ist leicht Parolen auf dem CSD zu tragen auf einem banner, aber es ist viel schwerer einem Kranken die hand zu reichen....ihm zu helfen mit seinem Schicksal fertig zu werden. Dies sollte keine Frage der Kosten sein (überlassen wir doch den Pharmakonzernen die satte Gewinnspanne des 200fachen!! der Kombimedikamente).

    Im allgemeinen Kostensparen hat uns die Politik so sehr im Griff, daß alle sozialen Komponeten immer mehr abgebaut werden.....aber schlimmer als die finanzielle Verarmung ist der verlust der menschlichkeit und des Mitgefühls. ich schäme mich für jeden einzelen Kommentar hier, der menschen sterben lassen will, weil er es "nicht anders verdient hat".....und zu Weihnachten wird frech der Gesang von Frieden und Wärme ertönen......mir wird übel.....nicht nur vom Weihnachstbraten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel