Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?7994

Istanbul (queer.de) – Einen "ultimativen Gay Guide von Istanbul" verspricht das neue Online-Portal GTURK. Die nicht-kommerzielle Webseite für Einheimische wie Touristen bietet Szene-Informationen auf Deutsch, Englisch, Griechisch und Türkisch. Ein Gay-Stadtplan listet einschlägige Cafés, Clubs und Hamams.

"Soziologische Untersuchungen zeigen, dass Istanbul eine der 20 Städte ist, in der sich Gays wohl fühlen", heißt es auf GTURK. "Die Wurzeln dieser Akzeptanz liegen in der osmanischen Kultur und daran, dass Homosexualität den türkischen Gesetzen entsprechend niemals verboten wurde, was in den meisten westlichen europäischen Städten nicht der Fall war."

Wie sehr die ehrenamtlichen Homepage-Betreiber ihre Stadt lieben, zeigt auch die Portal-Rubrik "Nach Istanbul umziehen". Hier gibt es Infos zu den Mietpreisen in den einzelnen Stadtbezirken. (cw)



36 Kommentare

#1 DanniAnonym
  • 29.11.2007, 22:46h
  • Wer will da noch hin ??? -- Wenn man in islamischen Ländern seinen Teddy-Bär - Mohamet - nennt ... und dafür in den Knast wandert ... oder 40 Peitschenhiebe
    Was passiert wenn man mit seinem Freund Händchen und Händchen auf der Strasse läuft ... Steinigung?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 seb1983
  • 30.11.2007, 08:41h
  • @Danni
    Nanana ;-)) Das hätte dir in der Türkei nicht passieren können, in Bezug auf den Islam ist die Türkei, verglichen mit anderen islamischen Staaten, fast schon ein Musterknabe, zugegeben unter den Blinden ist der einäugigie König.
    Aufpassen würde ich dort aber wegen "Belidigungen des "Türkentums" (Was auch immer das ist)", dafür kann es mächtig Ärger geben ;-)))
  • Antworten » | Direktlink »
#3 lol118Anonym
  • 30.11.2007, 15:12h
  • na na na..
    Vorurteile über Vorurteile!! Also hier in Istanbulk sieht man es nicht gern, wenn zwei Schwule sich küssen oder Händchen halten Sei es nun aus religiösen oder auch anderen Gründen.
    ABER:
    Wir haben schwule Sänger , die akzeptiert und geliebt werden.
    Da zeigt niemand ihnen den Mittelfinger oder kommt mit schwulenfeindlichen Liedern.....

    gruss aus Istanbul
  • Antworten » | Direktlink »
#4 wolfAnonym
  • 30.11.2007, 16:46h
  • @ lol118
    die sänger gibt es schon immer, zeki müren, bülent ersoy, ect..
    es ist für deutsche unvorstellbar, das ein schwuler sänger mit einem staatsbegräbnis und 3tagen staatstrauer beerdigt wird, (zeki müren, vor 10 jahren)
    dieser zwiespalt ist schwer verständlich, ist aber gesellschaftlich bedingt, man muss nicht alles nach aussen tragen, z.b. händchenhalten.
    und das gängige,dumme geschwätz über den islam, hat damit überhaupt nichts zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FredAnonym
  • 30.11.2007, 18:30h
  • ja, das mit dem teddy ist schon ""lustig"".
    gestern haben 10000 leute demonstriert,dass die lehrerin hingerichtet werden soll!!

    www.spiegel.de/panorama/0,1518,520699,00.html

    oh man, ich finde das alles so irre.
    nach der haft wird sie abgeschoben, ich bin mir sicher, die linken werden dagegen demonstrieren.
    ---
    aber bezüglich türkei:
    sicher ist istanbul eine recht liberale stadt zum vergleich der resttürkei.
    aber die türkei hat wohl noch andere probleme.
    es gab mal 25% christen, jetzt sind es 0,2% eine sytematische ausrottung und unterdrückung.
    auch hier bin ich mir sicher,dass die linken dagegen aufstehen werden.
    gesellschaft für bedrohte völker

    www.gfbv.de/pressemit.php?id=1111&stayInsideTree=1&backlink=
    land.php?id=45
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ÜwchenAnonym
  • 01.12.2007, 09:01h
  • Ja FRED die Türken haben mal grad so eben 25% ihrer Bevölkerung ermordet ohne das es jmnd gemerkt hat du bist ein HELD. Wenn du schon was sagen musst dann sag einfach die Wahrheit. Das Osmanische Reich war nunmal etwas größer und umfasste bis zuletzt noch große Teile von Thrakien und Bulgarien da leben nunmal Christen und die waren am Ende halt keine Osmanen mehr. Desweiteren kam es nach dem Griechischen Angriffskrieg nach dem 1. Weltkrieg zu einem Bevölkerungsaustausch zwischen der neuen Republik Türkei und Griechenland. 2Millionen Griechen verließen die Türkei und im Gegenzug kamen 1-1,5Mill Griechische Türken in die Türkei. Aber ausgerottet und ermordet klingt natürlich besser ich weiß. Es wurde niemand ausgerottet oder gibt es keine Griechen mehr? Fahr mal nach Athen da können mindestens 60-70% der Menschen Türkisch. So verhasst können die Türken ja dann doch nicht sein wenn nach 80Jahren die Griechen immernoch Türkisch sprechen.

    PS: Damals haben in der Türkei knapp 10Mill Menschen gelebt daher kommt das mit den hohen Prozentzahlen.

    Zu Istanbul kann ich nur sagen. Nennt mir doch eine andere von Moslems dominierte Stadt wo es CSD gibt. Fahrt hin oder lasst es aber ihr verpasst garantiert eine sehr positive Erfahrung. Was Schwule betrifft ist die Türkei sehr viel offener und für Schwule auch definitiv sehr viel besser zu Leben als z.B Polen,Russland alle Balkanstaaten usw. Keins von diesen Ländern ist Islamisch und einige sogar in der EU.

    FRED das ist so typisch für dich hier wieder Sudan einzumischen. Sorry aber der Sudan ist ein heruntergekommener Faschistisch Autoritärer Staat wo die Menschen per Regierung zu Islamischen Fanatikern erzogen werden. Diese Schande von einem Land mit der Türkei in verbindung zu bringen ist wie wenn du Deutschland mit Angola vergleichst.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FredAnonym
  • 01.12.2007, 11:11h
  • den vorfall mit dem teddybär, hat danni eingebracht, ich habe den link dazu beigesteuert.

    leider hast du den völkermord an den armenieren in deiner aufzählung vergessen. und das andere glaubensrichtungen immer noch keine gleichen rechte haben.
    auf der seite der bedrohten völker, kannst du dies nachlesen.
    ich bin mir sicher,dass die linke dagegen protestieren wird, alles andere wäre heuchlerrisch, kann ich mir aber kaum vorstellen^^
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ÜwchenAnonym
  • 01.12.2007, 11:36h
  • Völkermord? An Armeniern? Es gibt doch noch ein Armenien und da leben Armenier also wieso gibt es die noch?

    Davon mal abgesehen ich finde nicht das dies irgendwelchen Leuten zusteht darüber zu Urteilen. Es gibt meines Wissens nach genausoviele Beweise dafür wie dagegen. Von daher Fred lass mal kompetentere Leute darüber sich den Kopf zerbrechen und nicht irgendwelche Politiker die einer Armenischen Lobby nach dem Mund reden.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 madridEUAnonym
  • 01.12.2007, 11:48h
  • Befremdlich, wie man auch hierbei schon wieder Greueltaten einer Nation oder Volksgruppe gegen die andere aufrechnet, als hätten wir gerade mit unserer deutschen Herkunft ein Recht, über geschichtliche
    Vorgänge anderer zu richten. Die Diskussion würde um vieles lockerer, wenn wir nicht andauernd unsere
    eigenen politischen oder gar religiösen Standpunkte einbringen würden, die mit einem Gay-Reiseportal für Istanbul nun wirklich nichts zu tun haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FredAnonym
  • 01.12.2007, 12:01h
  • was, wir haben kein recht, greultaten zu verurteilen?
    der völkermord an armeniern ist bewiesen und dokumentiert. oder leugnest du gerade den völkermord an den armeniern?
    versuch es mal bei den grauen wölfen, die teilen deine meinung.^^
    was sich so alles in der linken herumtreibt. LOL^^

    madrid> eben weil deutschland aus der nazi geschichte gerlernt hat, darf man nicht gegenüber anderen menschenrechtsverletzungen schweigen.
    die türkei leugnet den völkermord jedenfalls immer noch.
    und dies ist nicht hinzunehmen.

    nochmal üwchen: achja, die christen und andere minderheiten haben in der türkei immer noch keine rechte, ich denke aber schon,dass du dagegen protestieren wirst.
  • Antworten » | Direktlink »