Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8041

Maspalomas (queer.de) Der Gay Pride in Maspalomas auf Gran Canaria findet 2008 vom 5. bis 11. Mai statt. Der CSD auf der spanischen Ferieninsel ist neben dem Karneval eines der größten Touristen-Events.

Das Gay Pride Maspalomas wird seit 2002 von der Vereinigung der Schwulen und Lesben im Yumbo (GLAY) ausgerichtet. Die im Yumbo Center ansässige GLAY tritt in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung für gleiche Rechte von Schwule und Lesben ein und will das große Einkaufszentrum und den Playa del Inglés als ganzjähriges schwules Urlaubsziel in Europa promoten.

Zum CSD hat die Vereinigung ein buntes Programm aus Partys, Konzerten und Drag-Shows zusammengestellt. Höhepunkt ist die Straßenparade quer durch den Ort am 10. Mai. (cw)



#1 madridEUAnonym
  • 11.12.2007, 17:17h
  • Es scheint, dass da unten auf der Tropeninsel vorrangig für Ausländer im überfremdeten Yumbo-Betonklotz um Homo-Gleichstellung geworben wird, die doch in ganz Spanien längst selbstverständlich ist. Naja, wenn man nur Maspalomas und das langweilige Strandleben kennt, braucht man natürlich Brot und Spiele.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarstophProfil
  • 12.12.2007, 10:29hBerlin
  • Dem kann ich nur beipflichten.
    Zudem es ja nix Tolleres gibt, als mit quietschgeilen Touris und deutschen Residenten an den Betonbauten vorbei über die Avenida de Tirajana zu ziehen.
    Wir sind seit Jahren in Playa del Ingles und haben immer einen Mietwagen, denn zwei Wochen am Stück hält das kein normaler Mensch aus. Die Vorzüge von Maspalomas nutzen und aber auch den Rest der wunderschönen Insel wahrnehmen und genießen... das geht.
    - Da ist so ein Pride aber eher lästig. Wer zu diesem Event nach GC fliegt ist selbst schuld ;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ResidentAnonym
  • 12.12.2007, 11:23h
  • Alle Jahre wieder könnte man(n) sagen ,es ist aber nicht schlimm wenn man diesen Event verpasst (man kommt sich eh eher wie bei einem engl. Fussballspiel vor). Paradestrecke 150 Meter vom Riu Palace bis zum Yumbo von wegen queer durch die Stadt, das war einmal. Und zum Thema politischer Hintergrund für schwule Rechte, kann man bei dieser Veranstalltung auch vergessen. Ein zweiter Karneval um Leute auf die Insel zu locken. Im Yumbo tut sich seit Jahren auch immer nur das selbe und motiert dazu immer mehr zu einer Engländerhochburg. Urlaubsfun "nada" wie der Spanier sagt langweiliges Strandleben und sonst wird auch nichts geboten. Man kann seinen Urlaub aber gut als Sexturist auf dieser Insel verbringen, tagsüber poppen in den Dünen und nachts in der Sling oder im Darkroom abhängen das war es dann aber auch schon. Wer dem entfliehen will sollte aus Playa del Ingles raus, die Insel bietet mehr wie Yumbo und schwule langeweile Strandbars. Las Palmas ein guter Tipp das Ambiente ist jung und unkompliziert und nicht so abgelutscht wie in Playa. In der Hauptstadt tut sich immer mehr ,neue Lokale ,Terassen, Discoteken ( neu NOA) und Crusing (hier prickelt es an allen Ecken) in den Strassen der Stadt. Und für Natur einfach mal ins Inselinnere fahren (Finca Osorio) ein besonderer Tipp. Wer keinen Mietwagen hat und Shoppen will sollte mit dem Bus nach Vecindario fahren, stark expandierende Stadt mit tollen Einkaufmöglichkeiten, nicht wie in Playa wo man überall beschissen wird und über den Tisch gezogen wird , und Qualität findet man dort auch nur selten mehr als die hälfte der Waren sind falsch. Hurra es lebe die Gemeindekasse......aber dafür sollte man auch mal was tun. Mallorca hat jahrelang gekämpft um das schmudelimage loszuwerden und die Kanaren ziehen sich diesen Schuh grade mit aller Gewalt an, Masse statt Klasse......Bienvenidos
  • Antworten » | Direktlink »
#4 madridEUAnonym
  • 12.12.2007, 17:33h
  • @markus und @resident:
    Schön und beruhigend, dass Ihr das auch so seht wie die emanzipierten schwulen Festlandspanier, die
    schon lange nicht mehr in den langweiligen Yumbo müssen. Canarias ist ja nun nicht nur Maspalomas und schwule Meile, sondern hat in seiner afrikanisch-europäischen Schönheit auch für anspruchsvollere Homos und Heteros ein Programm zu bieten.
    Umweltfreundlichere und fortschrittlichere Politiker haben mittlerweile auf den Inseln Oberhand und es wäre wünschenswert, es Mallorca nachzumachen, das sich mitten in der Wandlung hin zu einer Qualitätsurlaubsinsel befindet.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FränkieAnonym
  • 11.04.2008, 14:44h
  • Es steht ja jedem frei wo und wann er Urlaub macht. ich fahre dieses Jahr zum dritten mal nach Playa de Igles und hatte immer viel Spass. Es kommt immer darauf an was man selber daraus macht.
  • Antworten » | Direktlink »