Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8083

Kapstadt (queer.de) - Der Afrikanische Nationalkongress (ANC) hat gestern Jacob Zuma zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 65-Jährige gilt als Kritiker der Ehe-Öffnung. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung mit 2329 zu 1505 Stimmen klar gegen den Amtsinhaber und Präsidenten Thabo Mbeki durch. Er gilt damit als aussichtsreichster Kandidat auf die Nachfolge Mbekis im Präsidentenamt.

Die Ehe-Öffnung vor einem Jahr bezeichnete Zuma als "Schande für die Nation und gegenüber Gott" (queer.de berichtete). Später entschuldigte er sich für die Aussage und sagte, er sei falsch zitiert worden.

Zuma verlor 2005 wegen Korruptionsvorwürfen seinen Posten als Vize-Präsident des 47 Millionen Einwohner zählenden Landes und stand Anfang 2006 wegen Vergewaltigung vor Gericht. Er bestritt den Vorwurf und wurde schließlich im Mai letzten Jahres freigesprochen. Zum Entsetzen von Aids-Aktivisten gab er aber zu, mit der HIV-positiven Klägerin ohne Kondom einvernehmlichen Sex gehabt zu haben; allerdings habe er sich nach dem Geschlechtsakt gleich geduscht "und so die Gefahr einer Ansteckung verringert", erklärte der neue ANC-Chef. (dk)



#1 svenAnonym
  • 19.12.2007, 22:26h
  • Da haben wir´s doch mal schwarz auf weiss, besser: hellblau. Da werden Unsummen in die HIV-Forschung gesteckt und mehr oder weniger verplempert oder dämliche Tütchen aus Latex gepriesen. Alles Mist. Duschen muss man! Hatten unsere Eltern also recht als sie uns zur Reinlichkeit gemahnten.

    Und im Umkehrschluss bleibt dann nur zu erwähnen - haben wir es nicht alle vermutet - HIV-Positive sind Schmutzfinken. Aber bitte, wer nichts von waschen/duschen hält bekommt halt schlimme Krankheiten.

    Gebt dem Mann den Nobelpreis für Medizin und was nicht noch alles!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ulli_2mecsProfil
  • 20.12.2007, 08:23hHamburg
  • ich vermisse nur noch die erkenntnis - war zuma warm- oder kaltduscher? was hat geholfen?
    bestimmt ist er macho-kalt-duscher ?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wolfAnonym
  • 20.12.2007, 09:32h
  • mit dem demokratieverständnis ist es in afrika nicht sonderlich gut bestellt, man hat immer wieder den eindruck, als wäre die bevölkerung ganz wild darauf sich ihre henker selbst zu wählen !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FloAnonym
  • 20.12.2007, 16:43h
  • Dummheit und Arroganz wird es immer geben, aber gepaart mit Macht wird es gefährlich...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 klarsichtAnonym
  • 20.12.2007, 17:26h
  • das rieht doch schon nach einem neuen robert mugabe. würde mich nicht wundern, wenn auch südafrika den bach runter geht sollte er präsident werden. echt schade!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 hüseyin heilerdeAnonym
  • 20.12.2007, 19:38h
  • da kann man man froh sein, dass die demokratie
    dann als ein bissel gerettet wird.

    "Die US-Investmentbank Morgan Stanley ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust fiel mit 3,59 Milliarden Dollar zehnmal so hoch aus, wie von Analysten erwartet. Nun hilft den Amerikanern eine Kapitalspritze – aus China."

    "Ende November hatte bereits das Emirat Abu Dhabi der Citigroup 7,5 Milliarden Dollar zugeschossen, die ebenfalls mit drastischen Abschreibungen zu kämpfen hat."

    derstandard.at/?url=/?id=3157212

    hier mal ne menschenrechtskarte von afrika:

    www.bicc.de/fataltransactions/img/maps/africa_konfl_u_res.pn
    g
  • Antworten » | Direktlink »
#7 hüseyin heilerdeAnonym