Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8094

Kathmandu (queer.de) - Das höchste Gericht von Nepal hat am Freitag ein Grundsatzurteil zur Legalisierung von Homosexualität gefällt. Die Richter forderten die Regierung des Königreiches auf, diskriminierende Gesetze zu ändern und neue Bestimmungen einzuführen, die die Rechte von Schwulen und Lesben garantieren.

In Nepal können homosexuelle Handlungen derzeit noch mit bis zu zwei Jahren Gefängnis bestraft werden. Nach Angaben der Aktivistengruppe "Blue Diamond Society" würden Schwule und Transgender-Personen in Polizeigewahrsam zudem häufig geschlagen oder sogar vergewaltigt.

Da das Bemühen der Organisation scheiterte, Homo- und Transsexuelle in der neuen Verfassung vor Diskriminierung zu schützen, zogen vier Aktivisten vor Gericht. Mit dem eindeutigen Urteil hatten sie nach drei Anhörungen allerdings nicht gerechnet: "Es war eine extreme positive Entscheidung und eine große Überraschung für uns", sagte Sunil Babu Pant von der Blue Diamond Society.

Gerichtssprecher Til Prasad Shrestha wies darauf hin, dass es nun Sache der Regierung sei, wie das Urteil im Detail umgesetzt werde. Aus dem Urteilstext geht nicht eindeutig hervor, ob die Strafbarkeit homosexueller Handlungen nun bereits beendet oder ob die Regierung zur Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare gezwungen ist. Eine 7-köpfige Kommission soll zunächst die Regelungen in anderen Staaten eruieren und dann eine Empfehlung aussprechen. (cw)



Queer-Aktivisten in Kathmandu festgenommen

Rückschlag in Nepal: Bei einer Demonstration für die Einführung von Personalausweisen für Transgenders wurden am Dienstag über 70 Aktivisten festgenommen.
Nepal feierte erste CSD-Parade

Live-Blog aus Kathmandu: Friedlich, ohne Zwischenfälle und trotz strömenden Regens zogen am Mittwoch Hunderte Transgenders, Schwule und Lesben durch die Hauptstadt Nepals.
Erste CSD-Parade in Nepal angekündigt

In Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, soll am 25. August der erste Pride-Marsch in der Geschichte des Landes stattfinden.
#1 SvenAnonym
  • 23.12.2007, 10:38h
  • Na, das klingt doch super.
    Also wenn jetzt aus der Strafbarkeit gleich eine Öffnung der Ehe wird, wäre das ein riesen Schritt und dazu im absoluten Eiltempo.
    Wirklich vorstellen kann ich es mir aber nicht.

    Also mal schauen :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Thomas, Frankfurt am MainAnonym
  • 25.12.2007, 18:17h
  • Endlich, das rückständie Nepal wird fortschrittlicher! Erst öffnet man die Schwulenrechte für unsere Brüder im Himalaya-Staat, dann geht gestern durch die Nachrichten, dass König Gyanendra der letzte König nach 240 Monarchie sein wird und Nepal eine Republik sein wird! Ich glaube, es sieht gut aus, für das kleine Land am Mount Everest, wenn dies alles so umgesetzt wird bzw. dann so bleibt. Andere Länder bitte nachmachen!

    In diesem Sinne
  • Antworten » | Direktlink »