Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8115

Hassi Messaoud (queer.de) - Zwei britische Arbeiter eines Ölunternehmens sind entlassen worden, weil sie Sex mit einem Schaf simuliert hatten. Das Problem der Beiden: Sie hatten ihren Scherz in der algerischen Stadt Hassi Messaoud getrieben, in der dieses und weitere Tiere für das muslimische Fest Eid Al Adhha geopfert werden sollten. Man hatte das Fest für 30 muslimische Gäste vorbereitet.

Der Vorfall, der sich laut Medienberichten in einem Restaurant ereignet haben soll, wurde von der Restaurantleitung an das Ölunternehmen Schlumberger gemeldet, wo die beiden Tierliebhaber arbeiteten. Ein Sprecher des Unternehmens kommentierte: "Die beiden Personen sind entlassen worden, da ihr Benehmen völlig inakzeptabel war."

Eid Al Adhha, das Opferfest, ist ein sehr wichtiges Ereignis für Muslime. Es erinnert an den Versuch des Propheten Abraham, seinen Sohn Ishmael zu opfern. Die Pilgertouren nach Mekka finden in der Zeit ebenfalls statt. (cw)



#1 KatrinAnonym
  • 02.01.2008, 22:50h
  • Ich hatte zu Weihnachten ein paar Häschen vom Petshop in Nürnberg gekauft und schlug meinen Nachbarn vor sie nach den Gebräuchen des Alten Testamentes schlachten. Hat nicht geklappt. Die Kinder wollten sie lebend. Wir in der westlichen Welt haben uns wohl doch schon etwas vom Schlachtfest entfernt.
  • Antworten » | Direktlink »