Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8116

Bagdad (queer.de) - Die irakische Regierung hat angekündigt, in einer Amnestie rund 5.000 Gefangene freizulassen. Wie Regierungssprecher Ali al-Dabbagh erklärte, sind davon aber Männer ausgenommen, die wegen Homosexualität oder ähnlichen moralischen Vergehen schuldig gesprochen worden sind. Auch Gefangene, die wegen Terrorismus, Vergewaltigung oder Entführung verurteilt wurden, dürfen nicht auf Freilassung hoffen. Der Gesetzentwurf befindet sich bereits im parlamentarischen Prozess, so al-Dabbagh.

Bis 2001 war Homosexualität im Irak de facto legal, dann erließ der damalige Staatspräsident Saddam Hussein ein Verbot. Bei Wiederholungs-"Tätern" war die Todesstrafe möglich. Derzeit gibt es zwar kein ausdrückliches Homo-Verbot, allerdings können Schwule wegen "unsittlichem Verhalten" oder "Verbreitung von Krankheiten" belangt werden. Zudem machen religiöse Milizen gezielt Jagd auf Homosexuelle (queer.de berichtete). Die UN warnte vor gut einem Jahr, dass immer mehr sexuelle Minderheiten Opfer von Hinrichtungen werden (queer.de berichtete). (dk)



34 Kommentare

#1 FredAnonym
  • 02.01.2008, 16:42h
  • achwo, die katholische kirche ist viel schlimmer, schließlich, meint der papst dies wäre sünde.
    außerdem sind bestimmt die amis, israel und der westen schuld,dass in allen arabischen staaten schwule verfolgt werden.

    das christentum zu kritisieren ist progressiv,den islam zu kritisieren oder die arabische kultur und deren umgang mit frauen,juden,schwulen,ungläubigen,christen,attheisten ist rassistisch.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 thomasAnonym
  • 02.01.2008, 18:00h
  • Wieviel Milliarden Euro bekommt diese Land eigentlich von der EU, wieviel Millionen Euro von uns, d.h. von Missy Merkel und Ja Sager Steinmeier (SPD!!!) .... erbärmlich wenig bzw. nichts bekommen wir zurück ... ...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 käthe klärschlammAnonym
  • 02.01.2008, 18:08h
  • fred möchte kaschieren, dass der apolitische alltag des schwulen im irak vor der zerschlagung
    vieler strukturen durch den völkerrechtswidrigen überfall auf den irak sicherer war.

    es kamen ansonsten auch mehr schwule um.
    zivilisten unter den toten:
    1. weltkrieg 10 %
    2. weltkrieg 50 %
    vietnamkrieg 90 %
    irak/afghanistan 95 %

    die größten kriegs- und spannungsprofiteure,
    nicht nach schlagzeilen, sondern nach waffenexport in 2007:
    usa, russland, großbritannien, israel....

    in diesem zusammemhang ist es interessant, dass
    vor kurzem nur zwei der größten händler mit dem tod, usa und israel, mit zwei us-abhängigen pazifischen inselgruppen in der uno für eine verschlechterung des alltags der menschen auf kuba stimmten.

    das abstimmungsverhalten aller anderen staaten
    entsprach dem wissen der menschenmehrheit,
    dass die usa die größte bedrohung für den weltfrieden
    darstellen. es gab vier enthaltungen. der rest stimmte für das leben auf kuba.

    die mehrheit der menschen ist auch in der lage, das
    treiben verbrecherischer eliten, nicht mit der bevölkerung gleichzusetzen. dem möchte fred entgegensteuern, da dann mehr hass und waffenhandel möglich ist.

    hindu-nationalisten haben erstklassige beziehungen
    zu cia und mossad. das wird man in den nächsten monaten beobachten können.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 esegeAnonym
  • 02.01.2008, 18:19h
  • @käthe: Guter Beitrag.

    Nur soviel: Leuten wie "Fred" geht es nicht darum, den Islam zu "kritisieren". Wenn sie ihn nur kritisieren würden, wäre das ja noch vertretbar. Nur diese Personen sähen, wie du schon so richtig sagtest, puren Hass.

    ein gutes beispiel dafür sind die passagen, die ein gewisser Udo ulfkotte bei der Jungen Freiheit von sich gab und gibt.

    Leute, die sich als Demokraten bezeichnen und solchen Blättern Interviews geben, sind keine Demokraten.

    Ein gutes beispiel für Menschenverachtende Hetze durch "PI", den Blog der Menschenhasser, ist das hier:
    www.nrw.vvn-bda.de/hma/an_2007_22.htm
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FredAnonym
#6 esegeAnonym
  • 02.01.2008, 19:40h
  • wie sagte schon volker pispers: "wie kann der herrgott so bescheuert sein und unser öl bei den moslems & unser gas bei den kommunisten verbuddeln??"

    zumindest ist PI nicht gerade "incorrect", sondern voll auf parteilinie mit koch, kauder und beckstein
  • Antworten » | Direktlink »
#7 käthe klärschlammAnonym
#8 esegeAnonym
  • 02.01.2008, 19:57h
  • die von "Fred" angeführten 40% aus Schäubles "Studie" sind nicht ganz korrekt, vorausgesetzt, man liest die gesamte Studie. Dann kommen nämlich ganz andere Sachen zum Vorschein, so z.Bsp.:

    "...Rund 80% der in der Bundesrepublik lebenden Muslime sind gegen zunehmende Beschneidung der Bürgerrechte, Entmachtung der Gewerkschaften und Einschnitte bei der Sozialen Sicherung" und weiter: "..mehr als 90% sind für die Gleichberechtigung der Frauen" & "70% finden die Freiheiten, auch die von Homosexuellen, gut."
    Weitere 77% lehnen die Sharia ab.

    Weiter heisst es da: "Die Zahl derer, die sich nicht mit Demokratie und Freiheit identifizieren können, liegt mindestens gleichauf mit den Inhalten, die man von Deutschen Schülern aller Altersklassen, aber insbesondere von hauptschülern hört" & "bei Schülern und jugendlichen, die in gymnasien unterricht nehmen oder nahmen, ist, egal welcher religion sie angehören, die zustimmung zu demokratie, bürgerrechten und freiheiten bei ca. 90%.

    Aber da es ja gerade jetzt im wahlkampf "in" ist, mal wieder ein Feindbild hochzubeschwören(naja, wenn der "HH" in Hessen keine anderen Probleme hat), nimmt man halt die bösen moslems
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FredAnonym
#10 hwAnonym