Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8122

London (queer.de) - Die Chefin der anglikanischen Kirche in den USA hat in einem Interview gesagt, es gebe in der Kirche eine Reihe schwuler Bischöfe. Es sei unfair, die US-Kirche anzugreifen, nur weil sie mit Gene Robinson den einzigen offen schwulen Bischof stelle. "Er ist mit Sicherheit nicht allein. Er ist auch nicht der einzige Bischof mit einem gleichgeschlechtlichen Partner", so die Leitende Bischöfin Katharine Jefferts Schori im britischen Rundfunksender "BBC Radio 4". "Was ihn einzigartig macht ist, dass er offen mit seinem Leben umgeht. Hier gibt es in unserer Kirche mit Sicherheit eine Doppelmoral." Sie bedauerte, dass wegen der Kontroverse um Homosexualität die anglikanische Kirche auseinander zu brechen drohe.

Der offen schwule Robinson wurde 2003 zum Bischof von New Hampshire gewählt (queer.de berichtete). Daraufhin eskalierte der Streit zwischen den mehrheitlich homofreundlichen amerikanischen und kanadischen Landeskirchen und den homofeindlichen afrikanischen Anglikanern. Zur alle zehn Jahre stattfindenden Lambeth-Konferenz wurde Robinson deshalb nicht eingeladen (queer.de berichtete). Bei dieser in einem halben Jahr in England stattfindenden Veranstaltung wird der weitere Kurs der rund 80 Millionen Mitglieder umfassenden Kirche festgelegt. (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
Schwuler Bischof: Gebet bei Obamas Amtseinführung

Der offen schwule anglikanische Bischof Gene Robinson wird beim Auftakt der Feierlichkeiten für Barack Obamas Amtseinführung als 44. US-Präsident am Sonntag das Gebet am Lincoln-Denkmal sprechen.
#1 gerdAnonym
  • 03.01.2008, 17:11h
  • Die anglikanische Kirche in den USA ist neben weiteren ""liberaleren" Kirchen (United Church, Presbyterian Church, Lutheran Church-ELCA, ...) mittlerweile auf einem sehr guten Weg: auch dort können sich homosexuelle Paare zukünftig gut aufgehoben fühlen. Denn eine Frau an der Spitze der Kirche und einen offen geweihten homosexuellen Bischof...darauf kann man bei den Katholiken noch lange warten ("zwar gibt es auch dort bestimmt viele schwule Bischöfe, aber das sind alles Klemmschwestern").

    Daher ein Lob auf diese gute anglikanische Bischöfin Schori in den USA.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MichaelAnonym
  • 05.01.2008, 11:48h
  • Es gibt auch in Bayern mindestens einen schwulen Bischof. Jedenfalls kenne ich nur einen.
  • Antworten » | Direktlink »