Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?8127

London (queer.de) - Elton John hat die Hochzeit mit seinem langjährigen Lebenspartner David Furnish nicht bereut. Sein Gatte habe einen anderen Menschen aus ihm gemacht, schwärmte der britische Popstar gegenüber dem Portal contactmusic.com. Die Beziehung zwischen David und ihm sei absolut harmonisch.

"In diesem Jahr bin ich zwölf Jahre mit David zusammen und es ist die glücklichste Beziehung, die ich jemals hatte", sagte Elton John wörtlich: "Er hat so viel in mein Leben gebracht. Es ist eine gleichberechtigte Partnerschaft."

In früheren Beziehungen habe er sich Geiseln genommen, offenbarte der Popstar: "Ich hatte 90 Prozent Stimmrecht, sie 10 Prozent. Ich sagte Dinge wie 'Du kommst jetzt mit', 'Du ziehst ein Versace-Shirt an und eine Cartier-Uhr und kommst mit' und nach sechs Monaten hassten sie mich und hatten damit auch recht. Ich hasse Konfrontationen. Ich habe es immer gehasst und in einer Beziehung geht alles um Kommunikation." David sei darin "ziemlich gut".

Elton John und David Furnish haben Ende 2005 nach neunjähriger Beziehung ihre Lebenspartnerschaft eintragen lassen. (cw)



10 Kommentare

#1 madridEUAnonym
  • 05.01.2008, 10:49h
  • Schön, dass Elton so gut mit diesem knackigen Burschen harmonisiert. Schade jedoch, dass er zum Vergleich Versacefummel und Cartierklunker einbringen muss, die er anderen Partnern aufschwatzte, um sie salonfähig zu machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GeorgAnonym
  • 05.01.2008, 18:41h
  • @madridEU:
    Iiiiiih, wat biste fies. Ich (23 Jahre zusammen, 7 Jahre "verlebenspartnert") kann die von Sir John beschriebenen Gefühle sehr gut nachvollziehen. Noch keinen abgekriegt, wa?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 05.01.2008, 20:17h
  • @georg: Ach Gottchen, wenn Du wüsstest, wat ich schon alles abgekriegt habe in meinem Alter, da brauch´ich mich vor Elton nicht zu verstecken,der
    ungefähr mein Jahrgang sein müsste. Nur den Versacefummel als Druckmittel hatten wir noch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GeorgAnonym
  • 05.01.2008, 22:15h
  • @madridEU:
    Su meinst also auch - wie die Heten - dass Geld und Liebe sich ausschließen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 madridEUAnonym
  • 05.01.2008, 23:09h
  • @georg: Man kann sich mit materiellen Zugeständnissen wohl einiges leisten, aber keine Liebe damit erzwingen. Wir hatten das Thema schon einmal vor langer Zeit hier im Forum. Ich war und bin der Meinung, dass das Leben immer ein ständiges Geben und Nehmen ist. Wir übernehmen Verantwortung für den jungen Partner, weil wir spüren, wenn seine Zuneigung echt ist, was nicht unbedingt mit Liebe verwechselt werden muss. Wenn er auf Sex mit uns keine Lust mehr hat, dann sind wir erfahren genug, um das zu erkennen und das Verhältnis im gegenseitigen Einverständnis zu ändern. Im Falle von Eltons Aussage war mein ursprünglicher Kommentar lediglich als persönliche Allergie gegen gängige Modedesigns zu sehen, mehr nicht ! Daher sollten wir das Thema nun abschliessen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 06.01.2008, 19:32h
  • Also ich hätte mich sehr gerne so von Elton als Geisel nehmen lassen, Sprüche wie:

    "Los, die D&G Hose, das Versace shirt und dazu die Gucci Uhr, in der letzten Vogue waren schon wieder Bilder von dir in diesen billigen Hilfiger Klamotten das geht so gar nicht wir sind jetzt ein schwules Vorzeigepaar.
    Und wenn ich dich noch einmal in diesem billigen Mercedes sehe dann gibts schläge, wir haben da 2 Bentleys in flamingo-rosa mit Swarovski-Steinen stehen Schatz, also beherrsch dich ein bischen..."
  • Antworten » | Direktlink »
#7 madridEUAnonym
  • 06.01.2008, 20:00h
  • @seb1983: Amüsant und erfindungsreich, aber vielleicht war es so ungefähr bei Eltons & Co.
    Dann mach´Dich mal hübsch und lass´ Dich z.B. bei Lagerfeld als Geisel nehmen.Und vergiss nicht, uns anschliessend aus dem Nähkästchen zu berichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SaschaAnonym
  • 07.01.2008, 16:06h
  • @madridEU & Vorredner:

    Elton John wollte wohl zum Ausdruck bringen, dass er seine früheren Partner oftmals ohne jede wechselseitige Kommunikation nach seinem Belieben als "Aushängeschild" missbraucht und dabei Materielles nicht selten als "Motor" bzw. indirekt als Druckmittel eingesetzt hat.

    Es freut mich für ihn, dass er diesen Zustand überwunden hat!

    Liebe und Geld "schließen" einander nicht "aus", aber haben auch überhaupt nichts miteinander zu tun! Die Materie ist die unterste (und in jeder Hinsicht vergängliche) Stufe des Seins, die Liebe die höchste!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KonstantinEhemaliges Profil
  • 07.01.2008, 17:18h
  • Ich zerspringe vor Neid! (*Ironiemodus AUS*)

    Allerdings würde ich die alternde Schwuchtel auch heiraten. Bei dem fetten Bankkonto .... Augen zu und durch!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HolgerAnonym
  • 10.01.2008, 08:52h
  • Ich finde Elton John "süss". Guckt Euch mal andere Typen um die 60 an, wie die sich kleiden und benehmen. Da lobe ich mir Sir Elton doch :-) Außerdem für 60 sieht er gar nicht schlecht aus. Und seine Musik ist einfach geil.....Immerhin macht er schon seit fast 40 Jahren Mucke und wer jemals eines seiner Livekonzerte besucht hat, wird nicht mehr über ihn herziehen, denn der Mann kann - im Gegensatz zu anderen Playbacktanten (Madonna, Britney) wenigstens live singen und geil Klavier spielen!
    Außerdem denkt mal daran, was Elton alles für die AIDS Hilfe in den letzten Jahren getan hat. Es gibt keinen anderen Künstler der soviel gespendet und sich vor allem engagiert hat wie Sir EJ. Ich denke mal wir brauchen auch mal so einen "Pfau"" der auch mal die Klappe aufmacht und sich für Schwule einsetzt. Ohne Leute wie Elton John wäre diese Welt ärmer.....
  • Antworten » | Direktlink »